Feldsalat mit Falafel, Tahini Dressing
und Räucherlachs

{Dieser Beitrag enthält WERBUNG}

Wer hier öfter auf meinem Blog vorbei schaut weiß: Ich liebe Pasta, ich hab auch echt was für Kuchen, Torten und süße Teilchen übrig ABER mindestens genau so gerne esse ich zwischendurch einen tollen Salat. Nicht einfach nur Salat mit einem langweiligen Essig-Öl-Dressing. Nein, gerne auch mal etwas ausgefalleneres. Auch bei Salat ist es mir wichtig, dass er satt macht und ich mich nicht nach einer Stunde bereits wieder mit knurrendem Magen herumschlage. Und wenn er dann auch noch eine warme Komponente hat, dann bin ich so richtig, richtig begeistert.

Und genau so geht es mir bei meinem heutigen Rezept. Darf ich servieren? Es gibt zarten Feldsalat mit einem nussig-cremigen Tahini Dressing, dazu warme und vor allem sehr knusprige Falafel Bällchen und um das Ganze direkt noch auf ein ganz anderes Level zu heben, wird der Salat mit einer extra Portion FRIEDRICHS Kodiak Wildlachs smoked* abgerundet!

Die Aromen, die dieser Salat vereint, sind so komplex und gleichzeitig im Zusammenspiel so rund, dass mir alleine beim Gedanken daran schon wieder das Wasser im Mund zusammen läuft.

Und nicht nur die Aromen sind hier super stimmig sondern auch die enthaltenen Nährstoffe decken so ziemlich alles ab, was man braucht. Der Feldsalat und die Kichererbsen liefern wichtige Vitamine und Nährstoffe und zusammen mit dem Räucherlachs von FRIEDRICHS* wird daraus ein richtiger Nährstoffbooster! Und dabei ist das Rezept auch noch Low Carb!

Dass ich großer Fan der Produkte aus dem Hause FRIEDRICHS bin, ist inzwischen ja kein Geheimnis mehr. Und wann immer es sich bei einem Rezept anbietet, veredle ich es mit einer extra Portion Lachs.

Am liebsten mag ich hierbei den Wildlachs von FRIEDRICHS. Warum? Das hat tatsächlich ganz viele Gründe, jeder für sich ist dabei wichtig und alles zusammen ergibt dann ein Produkt allererster Güte. Aber von vorne…

Der Wildlachs lebt – wie der Name schon sagt – wild vor der Küste Alaskas. Hier ernährt er sich von allem, was die Flüsse und das Meer so hergeben. Der Verzehr von Krustentieren wie z. B. Garnelen verleiht ihm dabei die tief-rote und charakteristische Farbe. Im Laufe seines Lebens legt der Wildlachs viele Hundert Kilometer zurück und das spiegelt sich natürlich in seinem geringen Fettanteil wider.

Gefangen wird der Wildlachs für FRIEDRICHS dabei im sogenannten Trolling-Verfahren. Kleine Boote mit einer Besatzung von nur ein oder zwei Mann fahren hierfür weit aufs Meer hinaus um die Lachse dort mithilfe von Angeln einzeln zu fangen. Das ist zwar zeitintensiv und aufwendig, gleichzeitig aber auch sehr nachhaltig und ein Garant für die beste Qualität.

Und Qualität wird bei FRIEDRICHS* groß geschrieben. Ein hervorragendes Grundprodukt ist wichtig, die weitere Verarbeitung spielt aber natürlich mindestens eine ebenso große Rolle. Dessen ist sich die Erste Hanseatische Feinfisch-Manufactur bewusst und legt deshalb größten Wert auf die Verarbeitungsprozesse.

Zeit und Handarbeit sind hier die wohl wichtigsten Schlagworte! Der Lachs wird von Hand filetiert, mild gesalzen und darf dann erstmal 24 Stunden ruhen bevor er anschließend ganze 12 Stunden über ausgesuchten Harthölzern geräuchert wird. Somit erhält der Lachs einen angenehmen und milden Rauchgeschmack und verliert gleichzeitig einen großen Anteil an Wasser. Und weniger Wasser bedeutet mehr Geschmack!

Ich könnte euch noch so viel mehr FRIEDRICHS erzählen und warum bei uns kein anderer Lachs mehr auf den Tisch kommt, aber ich befürchte das würde einerseits den Rahmen sprengen und andererseits seid ihr sicher auch wahnsinnig neugierig auf das Rezept!

Wer sich aber für einen Blick hinter die Kulissen interessiert, der darf gerne mal hier vorbeischauen. In diesem Beitrag findet ihr nicht nur das Rezept für einen köstlichen Linsen-Spinat-Salat mit Apfel und geräuchertem Wildlachs sondern auch noch jede Menge Bilder und Informationen zu meinem Besuch bei FRIEDRICHS. Und wer jetzt auf den Geschmack gekommen ist, der findet auch noch folgende Rezepte auf dem Blog:

So, nun habt ihr hoffentlich jede Menge Inspiration und ich wünsche euch viel Spaß beim Nachmachen des Rezepts!

Feldsalat mit Falafel, Tahini Dressing und Räucherlachs
 
Zutaten
  • Für das Dressing
  • 75 g Tahini (Sesammus)
  • 1 Zitrone, den Saft davon
  • 75 g Joghurt, 3,5%
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 Stiele Petersilie
  • 3 EL Olivenöl
  • 2-3 EL Wasser
  • Salz
  • Pfeffer
  • Für die Falafel Bällchen
  • 200 g Kichererbsen, getrocknet
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 TL Cumin
  • 1 Prise Cayenne Pfeffer
  • ½ TL Backpulver
  • 1 Bund Petersilie
  • Salz
  • Pfeffer
  • Außerdem
  • 200 g Feldsalat
  • 250 g FRIEDRICHS Kodiak Wildlachs smoked*
  • 1 Liter neutrales Pflanzenöl zum Frittieren
  • 2 TL Sesam, geröstet
Zubereitung
  1. Für die Falafel Bällchen die getrockneten Kichererbsen in eine Schüssel geben, mit reichlich Wasser bedecken und abgedeckt für 12 Stunden oder über Nacht einweichen.
  2. Für das Dressing das Tahini in eine Schüssel geben. Den Saft der Zitrone sowie den Joghurt hinzugeben und verrühren.
  3. Die Knoblauchzehe schälen und fein hacken, die Petersilie ebenfalls fein hacken. Beides zum Dressing geben.
  4. Nun das Olivenöl, Salz und Pfeffer unterrühren und das Dressing bis zur gewünschten Konsistenz mit etwas Wasser verdünnen. Anschließend in ein Schraubglas füllen und zur Seite stellen.
  5. Für die Falafel Bällchen die Kichererbsen abgießen und in einen Multizerkleinerer/Mixer geben. Den Kreuzkümmel, Cayenne Pfeffer, das Backpulver sowie etwas Salz und Pfeffer hinzugeben und zu einer feinen, leicht stückigen Masse verarbeiten.
  6. Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und beides fein würfeln. Die Petersilie fein hacken.
  7. Zwiebel, Knoblauch und Petersilie zusammen mit der Kichererbsenmasse in eine Schüssel geben und von Hand zu einem einheitlichen Teig verkneten.
  8. Das Öl in einen Topf geben und auf 180°C erhitzen. Mit einem kleinen Eisportionierer etwas Kichererbsenmasse abstechen, von Hand zu Bällchen formen und im heißen Fett für einige Minuten ausbacken. Sie sollten braun werden und bis zum Kern durcherhitzt sein.
  9. Den Feldsalat waschen und putzen und auf einem Teller anrichten. Die warmen Falafel Bällchen hinzugeben und den Salat mit reichlich gutem Räucherlachs von FRIEDRICHS veredeln.
  10. Das Dressing darüber träufeln, mit geröstetem Sesam bestreuen und genießen.
 

Dieser Beitrag ist in vertrauensvoller Kooperation mit FRIEDRICHS* entstanden

*Kooperationslink

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.