Low Carb Blumenkohl-Puffer
mit Graved Wildlachs

{Dieser Beitrag enthält WERBUNG}

Das Rezept, das ich heute für euch parat habe, ist ein absoluter Allrounder. Es ist köstlich, es ist low carb, es ist sommerlich leicht und noch dazu eignet es sich hervorragend um Gemüse-Verweigerern eine extra Portion Blumenkohl unterzujubeln, ohne, dass sie es merken. Die Rede ist von diesen Low Carb Blumenkohl-Puffern mit köstlichem Graved Wildlachs aus dem Hause FRIEDRICHS*.

Der Junior war begeistert und hat mir nach dem 3. Puffer überschwänglich attestiert, dass ich noch nie etwas so köstliches gekocht hätte. Dass es sich dabei um Blumenkohl-Puffer handelt und diese eine nicht unerhebliche Menge ebendieses Gemüses enthalten, habe ich ihm einfach vorenthalten. Frau tut, was Frau tun muss!

 

Um diese simplen Blumenkohl-Puffer auf ein ganz anderes Niveau zu heben und geschmacklich etwas komplexer und vollwertiger zu machen, habe ich sie mit dem köstlichen FRIEDRICHS Kodiak Wildlachs graved* serviert. Die Kombination ist wirklich köstlich und liefert so neben jeder Menge Gemüse auch eine extra Portion wertvoller Omega-3-Fettsäuren. Was will man mehr?

Lachs ist nicht gleich Lachs!

Spätestens seit meinem Besuch bei FRIEDRICHS im vergangenen Jahr weiß ich das. Es war nicht das erste Mal, dass ich einen Blick hinter die Kulissen werfen durfte und mit meinen eigenen Augen sehen konnte, wie ein Produkt hergestellt wird. Aber es war das erste Mal, dass es mich nachhaltig so beeindruckt hat.

Aber von vorne: Das Besondere am Kodiak Wildlachs ist, dass er in seiner natürlichen Umgebung schlüpft und aufwächst. Er lebt – wie der Name schon sagt – wild vor der Küste Alaskas und ernährt sich von dem, was zunächst die Flüsse und schließlich das Meer so hergeben und was er am liebsten mag. Hunderte von Kilometern legt er im Laufe seines Lebens zurück und das spiegelt sich nicht zuletzt in seinem geringen Fettanteil wider.

Vom nachhaltigen Fang zum handveredelten Produkt

Das Ausgangsprodukt, der Wildlachs, ist hervorragend. Aber das ist nur ein Puzzlestück für ein qualitativ hochwertiges Produkt. FRIEDRICHS arbeitet seit vielen Jahren mit den gleichen Fischern vor Ort zusammen. Die Lachse werden im sogenannten Trolling-Verfahren gefangen, der wohl aufwändigsten aber gleichzeitig handwerklichsten Methode, die den qualitativ besten Fisch liefert. Kleine Boote mit einer Besatzung von nur ein oder zwei Mann ziehen hierbei jeden Fisch einzeln mit einer Angel aus dem Meer.

Was für ein hochwertiges Endprodukt aber mindestens genauso wichtig ist wie der nachhaltige Fang des Alaska Wildlachses, ist die anschließende Weiterverarbeitung. Im Hause FRIEDRICHS wird der Lachs zunächst von Hand filetiert um im Anschluss daran mehrere Tage in einer Marinade aus Salz, Gewürzen, Kräutern und kanadischem Ahornsirup zu reifen. Während dieses Prozesses wird er täglich von Hand gewendet. Dieses hohe Maß an Handarbeit und Sorgfalt im Umgang mit dem Produkt hat mich sehr beeindruckt.

Was man dann in Händen hält ist ein absolutes Premium Produkt, was sich natürlich auch ein Stück weit im Preis widerspiegelt. Aber es lohnt sich… Für ein Produkt von höchster Qualität, von bestem Geschmack und für einen nachhaltigen Umgang mit der Umwelt und den Ressourcen unserer Meere.

 

Und dieses einmalige Produkt macht aus diesen simplen Low Carb Blumenkohl-Puffern einen wahren Gaumenschmaus! Probiert das Rezept unbedingt aus und lasst mich wissen, wie es euch geschmeckt hat!

Ach und wenn ihr jetzt angefixt seid, ich hätte da noch zwei andere, ganz tolle Rezepte mit Lachs aus dem Hause FRIEDRICHS:

Nun verrate ich euch aber endlich das Rezept:

Low Carb Blumenkohl-Puffer mit Graved Wildlachs
 
Zutaten
  • Für die Blumenkohl-Puffer
  • 500 g Blumenkohlröschen
  • 3 Eier (M)
  • 50 g Parmesan, am Stück
  • 50 g Mandel- oder Kichererbsenmehl
  • 1 Schalotte
  • ½ TL Salz
  • 1 Prise Paprikapulver
  • 1 Prise Chilipulver
  • Pfeffer
  • Außerdem
  • 150 g FRIEDRICHS Kodiak Wildlachs graved*
  • Dill
  • Gurke
  • Salz
  • Pfeffer
  • Butterschmalz
Zubereitung
  1. Die Blumenkohlröschen klein schneiden und in zwei bis drei Etappen in der Küchenmaschine so lange zerkleinern, bis der Blumenkohl die Größe von Reiskörnern hat.
  2. Den Blumenkohl nun zusammen mit dem Salz in eine Schüssel geben, gründlich vermengen und kurz durchziehen lassen.
  3. In der Zwischenzeit die Schalotte schälen und fein würfeln und den Parmesan fein reiben.
  4. Den Blumenkohl nun von Hand portionsweise fest ausdrücken bis er möglichst trocken ist.
  5. Anschließend zusammen mit den Eiern, dem Parmesan, dem Mandel- oder Kichererbsenmehl sowie den Schalottenwürfeln, Paprikapulver, Chili und Pfeffer in eine Schüssel geben und von Hand gründlich vermengen.
  6. Etwas Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen.
  7. Einen Esslöffel der Puffermasse in die Hand geben, flach drücken und ins heiße Fett geben. In der Pfanne nochmals etwas flach drücken und anschließend pro Seite 2-3 Minuten goldgelb anbraten.
  8. Die fertigen Puffer auf Küchenkrepp abtropfen lassen, anschließend warmhalten.
  9. Die Puffer mit reichlich Wildlachs, ein paar Gurkenscheiben, Dill, Salz und Pfeffer anrichten und servieren.
 

Dieser Beitrag ist in vertrauensvoller Kooperation mit FRIEDRICHS* entstanden

*Kooperationslink

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.