Erbsensuppe
aus grünen Erbsen

{Dieser Beitrag enthält WERBUNG}

Herbstzeit ist Suppenzeit! Zumindest bei uns. Den ganzen Sommer über war es so heiß, da war an Suppe und Eintöpfe für mich nicht zu denken. Aber nun da die Sonne weg ist, die Regenwolken aufgezogen sind und die Temperaturen immer weiter sinken, kann es endlich wieder losgehen! Suppen und Eintöpfe im Überfluss! Sie wärmen so richtig schön von innen heraus, tun der Seele gut und – das Beste – man kann sie am nächsten Tag prima aufwärmen. Mealprep at its best – lieben wir ja sehr!

So sehr wir die Herbstklassiker wie Kartoffel- oder Kürbissuppe mögen, manchmal brauchen wir einfach ein bisschen Abwechslung auf dem Tisch. Wenn es euch da ähnlich geht, dann habe ich heute das perfekte Rezept im Gepäck: Schnell gemacht, unfassbar lecker, wunderbar cremig und die Farbe dieser Erbsensuppe aus grünen Erbsen hebt die Stimmung ungemein oder?

Neben jeder Menge grüner Erbsen, etwas Zitrone und ein paar aromatischer Kräuter, steckt noch eine Zutat darin, die das Ganze besonders lecker und vor allem auch besonders cremig macht. Und das ist der Frisch & Cremig Frischkäse von Kerrygold*.

Seit Monaten gibt es bei uns keinen anderen mehr, als den Frischkäse von Kerrygold. Das liegt einerseits natürlich an der großen Auswahl, denn es gibt mit Natur, Kirschpaprika, Kräuter, Räucherlachs sowie Rote Bete & Meerrettich fünf verschiedene, super leckere Sorten. Andererseits weiß ich um die hervorragende Qualität der Kerrygold Produkte.

Wie bei allen anderen Produkten von Kerrygold*, kommt auch beim Frisch & Cremig Frischkäse beste irische Weidemilch zum Einsatz. Dank des milden irischen Klimas, ist die Weidesaison besonders lang, die Kühe können fast das ganze Jahr draußen verbringen und sich nicht nur den frischen Wind um die Nase blasen lassen, sondern gleichzeitig auch jede Menge saftig-grünes Gras fressen. Das ist nicht nur artgerecht sondern spiegelt sich natürlich auch in der Qualität der Produkte wider.

All das und die Tatsache, dass selbstverständlich komplett auf künstliche Zusatzstoffe verzichtet wird, überzeugt mich einmal mehr von der hervorragenden Qualität der Produkte.

Anstatt also ganz klassisch ein bisschen Sahne in die Suppe zu geben, kommt bei mir eine ordentliche Portion Frischkäse hinein. Das macht die Suppe so richtig schön cremig und verleiht ihr einen wunderbaren Geschmack – ihr solltet das unbedingt einmal ausprobieren! Ihr werdet es lieben!

Und ich weiß ja nicht wie es euch geht, aber zu einer Suppe brauche ich immer noch ein bisschen Crunch. Das können Croûtons sein oder aber wie in meinem Fall ein paar geröstete Pinienkerne. Die habe ich eigentlich immer zuhause, sie sind schnell geröstet und bringen ein bisschen Biss in die Sache. Dann noch ein Klecks Sahne und etwas Zitronenabrieb darauf und die Suppe ist nicht nur etwas für den Gaumen sondern auch fürs Auge. Denn das isst ja bekanntlich auch mit!

Das Tolle an diesem Rezept ist die absolut übersichtliche Zutatenliste. Das meiste haben wir eigentlich immer zuhause: etwas Frischkäse im Kühlschrank, ein paar Pinienkerne im Vorratsregal und eine Packung Erbsen im Tiefkühler. So wird mit super wenig Aufwand ganz schnell ein köstliches Mittag- oder Abendessen. Ich hoffe ihr seid genauso begeistert wie ich und probiert das Rezept mal aus…

5 from 1 reviews
Erbsensuppe aus grünen Erbsen
 
Für 2 Portionen
Zutaten
  • Für die Suppe
  • 1 Zwiebel
  • 1 EL Kerrygold Original Irisches Butterschmalz
  • 450 g TK Erbsen
  • 300-400 ml Gemüsebrühe
  • 100 g Kerrygold Frisch & Cremig Kräuter*
  • ½ Zitrone
  • 1 Handvoll Basilikum
  • Salz
  • Pfeffer
  • Außerdem
  • 2-3 EL Pinienkerne
  • 100 g Sahne
  • ½ Zitrone, den Abrieb davon
  • frische Kräuter
Zubereitung
  1. Die Zwiebel schälen und fein würfeln. Das Butterschmalz in einen Topf geben und bei mittlerer Hitze zerlassen.
  2. Die Zwiebel darin glasig dünsten, dann die Erbsen hinzugeben und unter gelegentlichem Rühren für 2-3 Minuten mit andünsten.
  3. Nun 300 ml der Gemüsebrühe angießen und die Suppe abgedeckt für 15 Minuten köcheln lassen.
  4. In der Zwischenzeit die Pinienkerne in eine Pfanne ohne Fett geben und bei mittlerer Hitze rösten bis sie duften.
  5. Die Sahne leicht anschlage und die Zitronenschale abreiben.
  6. Sobald die Erbsen weich sind, den Frischkäse und ein bisschen frischen Basilikum zur Suppe geben und mithilfe des Stabmixers zu einer cremig-feinen Suppe pürieren. Falls die Suppe zu dickflüssig ist, noch etwas Gemüsebrühe unterrühren.
  7. Die Suppe mit Salz und Pfeffer sowie etwas Zitronenabrieb und einem Spritzer Zitronensaft abschmecken.
  8. Die Suppe in Teller anrichten. Dazu die Suppe in Teller füllen, etwas Sahne darauf geben, Pinienkerne, Zitronenzeste und ein paar frische Kräuter darüber streuen und servieren.
 

Dieser Beitrag ist in vertrauensvoller Kooperation mit Kerrygold* entstanden

*Kooperationslink

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.