Herzhafte Kräuterpfannkuchen
mit Hummus und Spinat

{Dieser Beitrag enthält WERBUNG}

Ich liebe Pfannkuchen! Schon als Kind gab es nichts besseres als warme Pfannkuchen mit einer Füllung aus Apfelmus und Zimtzucker. Aufgerollt und dann in Scheiben geschnitten – so habe ich meine Pfannkuchen als Kind gegessen und so serviere ich sie heute noch unserem Junior. Ich mag Pfannkuchen in der süßen Variante sehr gerne. Aber noch viel lieber mag ich es inzwischen, etwas kreativer zu werden und herzhafte Pfannkuchen zuzubereiten.

So wie diese Kräuterpfannkuchen mit einer Füllung aus cremigem Hummus, zartem Spinat, knackigen Tomaten und köstlichen Champignons. Mal abgesehen davon, dass sie wirklich super lecker schmecken – sehen diese Pfannkuchen nicht auch ungemein hübsch aus? Die Kräuter gepaart mit etwas Spinat verleihen dem Teig eine wunderschöne, grüne Farbe.

Einfache Zubereitung mit der neuen Kenwood Cooking Chef XL

Zubereitet habe ich sowohl den Hummus als auch den Teig für die Kräuterpfannkuchen mithilfe der neuen Kenwood Cooking Chef XL*. Die kommt nämlich mit einer sehr umfangreichen Grundausstattung daher und sowohl der Multizerkleinerer als auch der Mixer sind Teil des Standardpakets.

Man kann mit der Maschine also nicht nur kneten, rühren und kochen sondern auch noch zerkleinern, reiben, hexeln und mixen. Und als ob das nicht schon grandios genug wäre, hat das neue Modell der Kenwood Cooking Chef XL noch ein paar neue Funktionen, die mich absolut begeistern.

Neue Funktionen, die begeistern

Super praktisch, zeitgemäß und einfach in der Bedienung ist das neue Touch Display. Ich liebe es und finde die Handhabung wirklich angenehm. Außerdem lässt sich sich die neue Kenwood Cooking Chef XL mit dem Internet verbinden. So werden nicht nur automatisch die neuesten Updates auf das Gerät gespielt sondern man hat außerdem die Möglichkeit, seine Maschine mit der Kenwood World App zu koppeln und Rezepte direkt an die Maschine senden. Wenn das nicht mal praktisch ist.

Und wenn wir schon bei praktisch sind: Die für mich persönlich wohl bedeutendste Neuerung ist die integrierte Waage. Diese ermöglicht es einem, Zutaten Gramm genau abzuwiegen. Und das nicht nur in die Rührschüssel sondern auch in das Zubehör, das auf der Maschine befestigt wird. Ich bin absolut begeistert und feiere diese neue Funktion!

Klassiker neu interpretiert

Aber zurück zu meinen leckeren Kräuterpfannkuchen mit Hummus und Spinat. Laut der von Kenwood* durchgeführten Studie “1000 Flavors of Germany”, lieben die Deutschen Klassiker wie Schnitzel, Rouladen, Pfannkuchen und Co., werden aber gleichzeitig immer experimentierfreudiger und wagen zunehmend den Blick über den Tellerrand.

Neue Länderküchen werden ausprobiert und mutig miteinander kombiniert, der Griff zu exotischeren Gewürzen und Lebensmitteln ist längst keine Ausnahme mehr und die Lust neues auszuprobieren wächst.

Ich mag die Idee und finde es super spannend, Klassiker der Kindheit neu zu interpretieren. So kam ich auf die Idee, herzhafte Kräuterpfannkuchen mit orientalisch angehauchtem Hummus zu kombinieren. Und was soll ich sagen? Es schmeckt grandios!

Perfekter Lunch und Meal-Prep für die ganze Familie

Das Rezept ist nicht nur toll, weil es unkompliziert und lecker ist sondern auch, weil sich die Komponenten unkompliziert in weitere Gerichte oder Snacks verwandeln lassen.

So kann man den Hummus bereits einige Tage im Voraus zubereiten. Er schmeckt nicht nur zu den Pfannkuchen wunderbar sondern eignet sich auch hervorragend zum Dippen von Gemüsesticks oder Brot. Die Pfannkuchen sind frisch am besten, ergeben zusammen mit dem Hummus einen wunderbaren Lunch, lassen sich aber am Tag danach noch prima zu einer köstlichen Suppeneinlage verarbeiten.

Ihr seht schon, die einzelnen Komponenten sind super wandelbar und erleichtern die Planung von Snacks und ganzen Gerichten. Und da sag noch mal einer, Meal-Prepping wäre langweilig!

Ich hoffe, ich konnte euch ein wenig dazu inspirieren, etwas über den Tellerrand hinaus zu blicken und Altbewährtes mit Neuem zu kombinieren.

Und wenn ihr jetzt auf den Geschmack gekommen seid, dann habe ich da noch etwas für euch: Zusammen mit Chefkoch* durfte ich ein tolles Thai-Curry-Risotto mit Garnelenspießen zubereiten. Das Rezept und das Video dazu findet ihr hier*. Für alle, die jetzt Lust auf etwas Süßes bekommen haben, denen lege ich außerdem meine leckere Tiramisu Torte ans Herz. Neben der vegetarischen Linsenbolognese ein weiterer Klassiker, den ich für euch neu interpretiert habe!

Herzhafte Kräuterpfannkuchen mit Hummus und Spinat
 
Zutaten
  • Für den Hummus
  • 2 Gläser gekochte Kichererbsen (à 350 g)
  • 50 ml Olivenöl
  • 75 g Tahini
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Zitrone, etwas Saft davon
  • ½ TL Cumin
  • 50 ml eiskaltes Wasser (alternativ 2-3 Eiswürfel)
  • Salz
  • Pfeffer
  • Für die Kräuterpfannkuchen
  • 300 g Weizenmehl
  • 4 Eier (M oder L)
  • 400 ml Vollmilch
  • 1 Bund Kräuter nach Wahl, bei mir Petersilie
  • 1 Handvoll Babyspinat
  • 1 Prise Zitronenabrieb
  • Salz
  • Pfeffer
  • Außerdem
  • 250 g braune Champignons
  • 150 g Cherrytomaten
  • 75 g Babyspinat
  • neutrales Pflanzenöl
  • Salz
  • Pfeffer
Zubereitung
  1. Für den Hummus die Kichererbsen abgießen und für einen möglichst cremigen, samtigen Hummus die Häutchen der Kichererbsen entfernen. Die Knoblauchzehen schälen.
  2. Die Kichererbsen nun zusammen mit dem Olivenöl, den Knoblauchzehen, dem Tahini, etwas Zitronensaft sowie Cumin, Salz und Pfeffer in den Multizerkleinerer geben und mit dem Hackmesser auf höchster Stufe in etwa 4-6 Minuten zu einem cremigen Hummus verarbeiten. Durch das lange Zerkleinern, wird die Masse langsam warm. Zwischendurch einen Esslöffel Eiswasser oder einen Eiswürfel zum Hummus geben.
  3. Den Hummus final nochmals mit Zitronensaft, Salz und Tahini abschmecken. Zur Seite stellen.
  4. Für die Pfannkuchen die Milch, die Eier, das Mehl, etwas Zitronenabrieb, Salz, Pfeffer sowie einen Bund Kräuter und den Spinat in den Mixer geben. Den Deckel aufsetzen.
  5. Erst für 1 Minute auf mittlerer Stufe mixen, dann für zwei weitere Minuten auf höchster Stufe mixen. Falls nötig zwischendurch kurz mit einem Teigschaber die Zutaten nach unten schieben.
  6. Den fertigen Teig für 10-15 Minuten quellen lassen.
  7. Nun etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und die Pfannkuchen nacheinander ausbacken.
  8. In der Zwischenzeit die Champignons in Scheiben schneiden, die Tomaten halbieren oder vierteln und zur Seite stellen.
  9. Nachdem alle Pfannkuchen ausgebacken sind, die Champignons ohne Fett für einige Minuten scharf anbraten. Mit etwas Salz würzen.
  10. Nun die Pfannkuchen füllen indem man auf eine Hälfte etwas Hummus gibt, Spinat, Champignons und Tomaten darauf verteilen und mit Salz und Pfeffer würzen. Die andere Hälfte über die Füllung schlagen und servieren.
 

Dieser Beitrag ist in vertrauensvoller Kooperation mit Kenwood* und Chefkoch* entstanden

*Kooperationslink

2 Kommentare zu “Herzhafte Kräuterpfannkuchen
mit Hummus und Spinat

  1. Was für ein Rezept. Der grüne Pfannkuchen schaut klasse aus. Und Pfannkuchen mit Hummus zu füllen… das muss ich mir unbedingt merken. Tolle Idee!

  2. Liebe Janina,
    die Kräuterpfannkuchen waren fabelhaft, die gab es bei uns am Gründonnerstag. 🙂
    Was übrig blieb haben wir mit Hummus bestrichen, nach Wunsch belegt, aufgerollt und am nächsten Tag kalt als Snack gegessen – war auch sehr gut.
    Nur als Füllung mussten wir mehr machen als angegeben, das hätte uns nicht für alle Pfannkuchen gereicht.
    Alles in allem richtig lecker.
    Viele Grüße
    Steffi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.