Smashed Potatoes
mit Walnuss-Dressing

Neulich saßen wir im Auto auf dem Weg zum Getränkemarkt. Ich hatte keinerlei Lust, die schweren Kisten zu schleppen und eine Idee für das Abendessen hatte ich auch noch nicht. Also habe ich meinen Mann und den Junior Getränke holen geschickt, während ich die Zeit genutzt habe ein wenig zu recherchieren. Und bei meiner Recherche bin ich dann auf ein Rezept für knusprige Smashed Potatoes mit Walnuss-Dressing und saurer Sahne gestoßen.

Ich war sofort angefixt aber da ich das Rezept auf einer amerikanischen Seite gefunden habe*, bestand die größte Herausforderung für mich darin, herauszufinden, welche Art Kartoffel ich für die Umsetzung brauche.

Auch wenn es viele Leute gibt, die es dem widersprechen würden aber: Kartoffel ist nicht gleich Kartoffel. Neben dem Geschmack liegt der größte Unterschied vermutlich im Stärkegehalt und der Dicke der Schale. Da ich diese mitessen wollte, musste es eine recht dünne Schale sein. Und nachdem ich mich ein bisschen schlau gemacht habe, habe ich mich dann für eine vorwiegend festkochende Frühkartoffel entschieden.

Frühkartoffeln haben eine dünne Schale, die man problemlos essen kann und durch den Stärkegehalt werden die Smashed Potatoes auch richtig schön knusprig.

Versteht mich nicht falsch, ihr könnt sie auch mit festkochenden Kartoffeln machen – das habe ich ausgiebig für euch getestet und es hat funktioniert, allerdings werden sie dann bei Weitem nicht so schön knusprig. Gelingen tun sie aber dennoch 🙂

Was mich am Originalrezept ein wenig abgeschreckt hat war, dass im Dressing Sardellenfilets benutzt wurden. Ich mag den Geschmack nicht. Mochte ich noch nie und werde ich auch nie mögen… dachte ich! Denn weil man ja immer mal wieder Neues ausprobieren sollte, habe ich mich durchgerungen und welche gekauft.

Ein mickriges Filet habe ich ins Öl geworfen um zu sehen ob es mir schmeckt und ich war begeistert – es bleibt kein fischiger Geschmack sondern es gibt nur Würze. Beim zweiten Versuch war ich mutiger und habe sogar zwei Filets reingeworfen. Schmeckt auch wunderbar! Seid also mutig und probiert es einfach mal aus, ich verspreche: Es schmeckt wirklich 🙂

Am besten schmecken die Smashed Potatoes ganz frisch aus dem Ofen, wenn sie noch schön knusprig sind. Der Aufwand der Zubereitung ist wirklich überschaubar und das Beste ist, dass ihr sowohl die Kartoffeln als auch das Dressing schon etwas im Voraus zubereiten könnt und dann noch weniger Stress habt.

Dazu kocht ihr einfach die Kartoffeln wie beschrieben, lasst sie kurz ausdampfen und zerdrückt sie dann auf dem Backblech. So könnt ihr sie problemlos für 2-3 Stunden stehen lassen. Und auch das Dressing könnt ihr dann schon gleich vorbereiten. Wenn es dann ans Fertigstellen geht, einfach salzen, das Öl darüber geben und backen. Es kann nur sein, dass ihr sie dann ein paar Minuten länger im Ofen lassen müsst bis sie ordentlich Farbe angenommen haben.

So, genug über Kartoffeln und Sardellen 🙂 Was ich damit sagen will: Probiert das Rezept aus! Die Smashed Potatoes schmecken wirklich grandios lecker, sind kinderleicht gemacht und sind ein absoluter Crowdfeeder!

Smashed Potatoes mit Walnuss-Dressing
 
Zutaten
  • 1-1,5 kg Frühkartoffeln, vorwiegend festkochend
  • 3 EL Salz
  • 200 ml Olivenöl
  • 75 g Walnüsse, grob gehackt
  • 1-2 Sardellenfilets
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 400 g saure Sahne
  • Salz
  • Pfeffer
  • Petersilie
Zubereitung
  1. Die Kartoffeln zusammen mit dem Salz in einen großen Topf geben und mit kaltem Wasser auffüllen, bis die Kartoffeln gut bedeckt sind.
  2. Auf dem Herd zum kochen bringen und so lange köcheln lassen, bis die Kartoffeln gerade so gar sind.
  3. Die Kartoffeln abgießen und 5 Minuten ausdampfen lassen.
  4. In der Zwischenzeit ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech parat stellen und den Backofen auf 250 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  5. Die Kartoffeln auf das Backblech geben und mit dem Boden eines Glases platt drücken. Dabei vorsichtig vorgehen um die Kartoffeln nicht komplett zu zermatschen.
  6. Die Kartoffeln nochmals großzügig salzen und anschließend mit der Hälfte des Olivenöls beträufeln. Dabei darauf achten das Öl auch in die Ritzen und Spalten der zerdrückten Kartoffeln laufen zu lassen. Entweder mit einem Backpinsel oder den Händen ein wenig nachhelfen.
  7. Die Kartoffeln nun für 30-45 Minuten (je nach Dicke und gewünschter Bräune) auf mittlerer Schiene backen.
  8. In der Zwischenzeit das Olivenöl in einen kleinen Topf geben und erhitzen. Die Sardellenfilets in das heiße Öl geben, sie lösen sich darin rückstandslos auf.
  9. Nun die Walnüsse hineingeben und im Fett rösten bis sie eine schöne, braune Farbe angenommen haben.
  10. Das Öl samt Nüssen in eine Schüssel geben (Vorsicht, sehr heiß!) um das Öl abzukühlen und das Rösten zu unterbrechen. Den Knoblauch durch eine Presse zur Öl-Walnuss-Mischung drücken. Die Resthitze reicht aus um ihn zu garen. Mit Salz und Pfeffer würzen.
  11. Die saure Sahne glatt rühren und auf eine Servierplatte streichen. Die Kartoffeln mithilfe eines Pfannenwenders auf die saure Sahne geben, das Dressing darüber verteilen und mit Petersilie garnieren.
*Rezept adaptiert von Bon Appétit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.