Cremiges Risotto
mit Honig-Balsamico-Rosenkohl

Huch, da ist die Kohlsaison ja quasi schon fast wieder vorbei und ich habe mein Rezept für dieses sündhaft leckere Risotto mit Honig-Balsamico-Rosenkohl noch immer nicht gepostet. Das liegt vielleicht auch daran, dass ich mit den Bildern nicht so zu 100% zufrieden bin aber ich habe aktuell leider keine Zeit neue zu machen, also müsst ihr euch damit begnügen.

Die Qualität der Bilder sagt ja Gott sei Dank nichts über die Qualität des Essens aus und die ist wirklich gut! Das Risotto ist cremig-schlonzig, der Reis hat noch Biss und durch den Rosenkohl bekommt das Gericht eine tolle, erdige Note. Die Säure des Aceto Balsamico setzt dem Ganzen dann noch die Krone auf.

Wie steht ihr denn eigentlich so zu Kohl? Mögt ihr ihn generell? Oder nur einige wenige Sorten? Ich muss gestehen, dass es bei uns viele, viele Jahre keinen Rosenkohl gab. Mein Mann hat sich vehement dagegen gesträubt und so musste ich erst ein bisschen Überzeugungsarbeit leisten. Als ich den Rosenkohl dann aber in eine Honig-Balsamico-Marinade gepackt und im Ofen geröstet statt in Wasser gekocht habe, haben sich ganze neue Welten aufgetan.

Ich bin ja der festen Überzeugung, wenn einem etwas nicht wirklich schmeckt, dann hat das nichts damit zu tun, dass das Produkt per se nicht gut ist, sondern bisher vielleicht einfach nicht optimal zubereitet wurde. Der arme, arme Rosenkohl ist oft so verschrien, weil er lieblos in Wasser geworfen und bis zur Unkenntlichkeit zerkocht wird. Armes Ding.

Wenn man ihn dann aber anständig mariniert und in den Ofen packt, dann kommt dabei etwas ganz, ganz köstliches raus und selbst meinen Mann konnte ich so von diesem unliebsamen Gemüse überzeugen.

Ich könnte mich im Winter ja von Kohl ernähren – egal ob sahniges Brokkolipesto, Schinken-Nudel-Auflauf mit Brokkoli oder gebackener Blumenkohl süß-sauer. All diese Gerichte sind für mich absolutes Soulfood und retten mich über den meist tristen Herbst und Winter.

Auf die Idee, Risotto mit Aceto Balsamico zu servieren bin ich übrigens gekommen, als ich im Herbst letzten Jahres auf Pressereise in Modena war und das Vergnügen hatte, in einem 1-Sterne-Restaurant zu dinieren. Eigentlich so simple und trotzdem stand hatte ich es nicht auf meinem Schirm.

Als ich dann aber – bepackt mit einigen Flaschen des wunderbaren schwarzen Goldes – aus Italien zurück nach Hause kam, dachte ich mir, ich könnte das definitiv mal ausprobieren. Und weil ein bisschen Gemüse bei uns nie fehlen darf, habe ich es mit Rosenkohl kombiniert.

To make a looooong story short – probiert es aus! Gebt dem armen Rosenkohl eine Chance und probiert diese Zubereitungsart aus. Ich bin mir sicher, er wird euch schmecken. Und alle, die ihn bereits eh schon mögen: Guten Appetit 🙂

Cremiges Risotto mit Honig-Balsamico-Rosenkohl
 
Zutaten
  • Für das Risotto
  • 750-1000 ml Gemüsebrühe
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 1 Schalotte
  • 3 EL Olivenöl
  • 175 g Risotto-Reis (Arborio* oder Carnaroli*)
  • 100 ml Weißwein, trocken
  • 50 g Pecorino, frisch gerieben
  • 40 g Butter
  • Salz
  • Pfeffer
  • Für den Rosenkohl
  • 750 g Rosenkohl
  • 2 EL Honig
  • 2 EL Olivenöl
  • 50 ml Aceto Balsamico di Modena
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Prise Salz
  • Etwas Pfeffer
Zubereitung
  1. Für den Honig-Balsamico-Rosenkohl, den Rosenkohl vorbereiten. Dafür die äußersten Blätter entfernen und den Strunk ein wenig abschneiden.
  2. Die restlichen Zutaten in eine Schüssel geben und gründlich miteinander verrühren.
  3. Den Rosenkohl hinzugeben und mit der Marinade vermischen. Nun für 20-30 Minuten ziehen lassen.
  4. Den Backofen auf 200 °C Ober-/Unterhitze vorheizen, den Rosenkohl samt Marinade auf einem mit Backpapier belegten Backblech ausbreiten und auf mittlerer Schiene 25-30 Minuten garen.
  5. Für das Risotto, die Schalotte und den Knoblauch schälen und beides fein würfeln.
  6. Die Brühe nun in einem Topf aufkochen lassen und anschließend auf mittlerer Hitze warmhalten.
  7. In der Zwischenzeit in einem weiteren Topf das Olivenöl erhitzen und die Schalotten sowie den Knoblauch darin glasig andünsten.
  8. Den Reis dazugeben, 1-2 Minuten mit anschwitzen, dabei rühren damit der Reis nicht ansetzt.
  9. Mit dem Wein ablöschen und auf mittlerer Stufe einkochen lassen bis nahezu keine Flüssigkeit mehr da ist.
  10. Nun eine Schöpfkelle der Brühe dazugeben und auf mittlerer Hitze unter ständigem Rühren einkochen lassen. Sobald die Flüssigkeit nahezu weg ist, Brühe nachgießen.
  11. So weiter machen, bis der Reis bissfest gegart ist.
  12. Abschließend die Butter sowie den frisch geriebenen Pecorino unter das Risotto rühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit einer ordentlichen Portion Honig-Balsamico-Rosenkohl sowie einigen Tropfen Balsamico servieren.

*Affiliatelink

2 Kommentare zu “Cremiges Risotto
mit Honig-Balsamico-Rosenkohl

    1. Hallo liebe Ela,
      Das freut mich sehr. Jetzt ist ja schon eher wieder Zeit für Spargelrisotto aber der nächste Winter kommt sicherlich.
      Liebe Grüße
      Janina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.