Orangensorbet – Abschluss eines
spannenden Jahres 2015!

So meine Lieben, noch ein paar Stunden und dann ist das Jahr 2015 zu Ende. Zum Glück muss ich leider sagen. Zwar hatte die zweite Jahreshälfte die ein oder andere positive Überraschung für uns dennoch überwiegen die Tiefs 2015. Deshalb bin ich ganz froh, das Jahr hinter mir zu lassen und positiv und voller Vorfreude auf das Jahr 2016 zu blicken.
Lange habe ich überlegt, ob ich einen ausführlichen Jahresrückblick mache aber ich denke ich werde im Januar einen kurzen Beitrag zu meinem ersten Bloggerjahr schreiben und das ganze ein bisschen Revue passieren lassen.
Bis dahin möchte ich euch einfach danken – ihr habt mir die letzten Monate versüßt, ich hatte – auch beim Bloggen – einige Hochs und Tiefs und bin froh, so tolle Leser zu haben. Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar – egal ob auf dem Blog, auf Facebook oder auf Instagram. Ich bin dankbar, dass ihr meine Beiträge so fleißig teilt und mich daran teilhaben lasst, wenn ihr meine Rezepte probiert. In diesem Sinne ein herzliches Dankeschön und einen guten Rutsch in das Jahr 2016!
Und weil ich mich als Foodbloggerin natürlich nicht so ohne Rezept aus dem Jahr verabschieden kann, gibt es hier noch das Rezept für ein schnelles und mega leckeres Orangensorbet.
Orangensorbet
 
Zutaten
  • ½ Liter frisch gepressten Orangensaft (ca. 2 Kilo Orangen)
  • ½ Zitrone, den Saft davon
  • 140 g Puderzucker
  • 6 EL Wasser
  • 2 EL Cointreau
Zubereitung
  1. Die Orangen auspressen und 500 ml Orangensaft abmessen und zur Seite stellen.
  2. Das Wasser zusammen mit den Zitronensaft und dem Puderzucker in einen kleinen Topf geben und so lange erhitzen, bis der Zucker aufgelöst ist.
  3. Nun den Zuckersiprup vom Herd nehmen und den Orangensaft sowie den Cointreau untermischen. Die komplette Mischung nun komplett abkühlen lassen.
  4. Die abgekühlte Masse in die Eismaschine geben und gefrieren lassen. Anschließend in eine Form geben und nochmals 2-3 Stunden ins Gefrierfach geben.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.