Beeren-Tartelettes
mit köstlicher Puddingcreme

Ich weiß nicht, wer von euch gerade Lust hat den Backofen anzuwerfen aber eins verspreche ich euch: Diese Tartelettes sind es wirklich wert. Knusprig-buttriger Mürbeteig, gefüllt mit einer samtigen Puddingcreme und darauf alles, was die Beerensaison gerade so hergibt. Arg viel besser wird es heute nicht! Also ran an die Tartelette Förmchen, Zutaten geschnappt und losgelegt. Aber ich gebe euch dabei gerne noch zwei wertvolle Tipps an die Hand!

Erstens: Kauft Beeren. Also so richtig viele Beeren meine ich. So viele, dass nach dem ganzen Naschen während der Zubereitung auch noch etwas übrig bleibt, das man dann auf die fertigen Tartelettes geben kann.

Normalerweise nasche ich beim Kochen oder Backen so gut wie gar nicht. Ich probiere mal um abzuschmecken, das schon. Aber dass ich die Beherrschung verliere? Das passiert selten. Aber Beeren sind da eine Ausnahme. Und… das bringt mich direkt schon zu meinem zweiten Tipp!

Macht mehr Puddingcreme! Oh mein Gott ist die lecker! So samtig, cremig, nicht zu süß! Wirklich richtig gut. Ihr könnt sie pur löffeln oder auf die Tartelettes streichen. Wenn ihr euch nicht zwischen diesen beiden Optionen entscheiden möchtet, macht mehr! 🙂

Außerdem kann man die Creme auch sehr gut verwenden, um ein Schichtdessert vorzubereiten. Dazu einfach Creme mit Beeren und Kuchenresten (oder Keksen) in ein Glas schichten und servieren. Das macht was her, schmeckt und man muss dafür nicht stundenlang in der Küche stehen.

Dass es von diesem Rezept nur so wenige Bilder gibt, liegt daran, dass auch dieses Rezept für ein Buchprojekt gedacht war. Ähnlich wie der Caprese Style Burger, den ich euch neulich gezeigt habe. Aus diversen Gründen musste ich das Buchprojekt erstmal verschieben und schließlich doch ganz auf Eis legen. Das fiel mir nicht leicht aber die Handvoll Rezepte, die ich dafür schon gemacht und fotografiert habe, möchte ich auf jeden Fall hier auf dem Blog mit euch teilen. Die waren so gut, dass man sie nicht einfach unter den Tisch fallen lassen kann.

Aber sagt mal, wie ist das im Sommer eigentlich bei euch? Seid ihr auch so große Beeren-Fans? Für mich könnte die Beeren-Saison tatsächlich noch sehr viel länger andauern. Egal ob zum pur naschen oder um damit tolle Rezepte umzusetzen – ich liebe sie einfach.

Wenn auch ihr noch auf der Suche nach ein bisschen Inspiration seid, dann verlinke ich euch hier mal noch meine absoluten Lieblingsrezepte:

Erdbeer-Mascarpone-Torte
Erdbeermarmelade (ohne Gelierzucker)
Himbeermarmelade (ohne Gelierzucker)
Topfenknödel mit Erdbeeren
Zitronen-Tonka-Panna Cotta mit frischen Beeren
Schnelle Himbeer-Sahne-Torte

Hach, es gäbe noch so viele mehr aber ich kann nicht alle verlinken. Schaut euch dafür einfach gerne mal auf meinem Blog um und sucht euch eure ganz persönlichen Favoriten raus!

Beeren-Tartelettes mit köstlicher Puddingcreme
 
Zutaten
  • Für den Teig
  • 300 g Weizenmehl, Type 405
  • 75 g Puderzucker
  • 150 g kalte Butter
  • 1 Eigelb (M)
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 1 Prise Salz
  • 2-3 EL kaltes Wasser
  • Für die Puddingcreme
  • 350 ml Vollmilch
  • 50 g Zucker
  • 2 TL Vanilleextrakt
  • 1 Eigelb (M)
  • 30 g Speisestärke
  • 75 g Butter, zimmerwarm
  • Außerdem
  • frische Beeren nach Wahl, z. B. Himbeeren, Heidelbeeren, Johannisbeeren, Erdbeeren
Zubereitung
  1. Für den Mürbeteig alle Zutaten bis auf das Wasser in eine Schüssel geben und von Hand oder mithilfe der Küchenmaschine rasch zu einem Teig verkneten. Sollte der Teig zu trocken sein, nach und nach etwas Wasser hinzugeben. Den Teig anschließend in Frischhaltefolie wickeln und für 60 Minuten in den Kühlschrank geben.
  2. Den Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  3. Den Teig anschließend auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche ca. 3 mm dick ausrollen und die Tartelette Förmchen mit Teig auskleiden. Den Teig mit einer Gabel mehrfach einstechen und anschließend auf mittlerer Schiene 12-15 Minuten backen. Der Teig sollte goldgelb und knusprig sein.
  4. Für die Puddingcreme 250 ml Milch mit dem Zucker und dem Vanilleextrakt in einen Topf geben und langsam erhitzen.
  5. Die restliche Milch mit dem Eigelb und der Speisestärke in eine Schüssel geben und klümpchenfrei verrühren.
  6. Sobald die Milchmischung aufgekocht ist, die Stärkemischung langsam und unter stetigem Rühren in den Topf geben. Den Pudding bei schwacher Hitze und unter Rühren so lange köcheln lassen, bis er merklich andickt.
  7. Den Pudding noch heiß durch ein Sieb in eine Schüssel geben und direkt auf der Oberfläche mit Frischhaltefolie abdecken. Vollständig abkühlen lassen.
  8. Den abgekühlten Pudding mit der Küchenmaschine oder dem Handrührgerät in 3-4 Minuten cremig aufschlagen. Nun nach und nach die zimmerwarme Butter hinzugeben und unterrühren.
  9. Die Tartelettes mit der Puddingcreme befüllen. Anschließend mit frischen Beeren garnieren und servieren.
 

3 Kommentare zu “Beeren-Tartelettes
mit köstlicher Puddingcreme

  1. Hallo Janina , so ein schönes einfaches Rezept!
    Kann man die Tarteletts auf Vorrat backen, oder werden sie weich? In einer Keksdose aufbewahren?
    Und wird da auch ein großer Boden draus?
    Ich habe immer das Problem dass die frischen Mürbteigböden hart werden, mein Mann sagt „Springkuchen „ dazu, weil uns die Stücke vom Teller springen, wie kann ich das verhindern?
    Danke für eine Antwort!
    Angelika

    1. Hallo Angelika,
      auch hier antworte ich schnell noch. Hoffentlich rechtzeitig.
      Du kannst die Böden auf Vorrat backen und in einer Keksdose aufbewahren. Entweder du füllst sie dann kurz vor dem Servieren oder – wenn ihr den Mürbeteig nicht so knusprig mögt – am Tag vorher schon. Dann kann der Teig etwas Feuchtigkeit ziehen und wird weicher. Aber nicht matschig, keine Angst! Das verhindert die Butter in der Creme. Die fertigen Törtchen einfach im Kühlschrank aufbewahren und etwa 1-2 Stunden vor dem Servieren herausnehmen.
      Wir mögen die Tartelettes auch etwas lieber, wenn der Teig Zeit hatte, etwas weicher zu werden.
      Gutes Gelingen und liebe Grüße
      Janina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.