Cookies & Cream Torte
mit Schokoladen Drip und Licor 43

{Dieser Beitrag enthält WERBUNG}

Ich hätte nie gedacht, dass ich das einmal sage, aber: Torte geht immer! Früher war ich nicht so der Kuchen- oder Tortenfan aber seit ich meine Rezepte selbst gestalte, liebe ich es einfach! Das mag ein wenig vermessen klingen aber wer kennt das nicht: Man ist auf einer Geburtstagsfeier, man schnappt sich ein Stück Kuchen und… wird enttäuscht. Der Kuchen ist trocken, die Torte wurde mit einer schweren Buttercreme geschichtet und irgendwie vergeht einem dann die Lust. Aber es geht auch anders! Und deswegen teile ich heute mal wieder ein Tortenrezept mit euch! Es gibt eine super leckere Cookies & Cream Torte mit einem wunderhübschen Schokoladen Drip. Und einer ganz speziellen Zutat!

Neugierig? Zu Recht! Ich weiß nicht, wie es euch geht aber ich schwanke in der Küche immer zwischen “Klassiker ist Klassiker” und “Wie kann ich das Rezept ein bisschen interessanter gestalten?”. Und so experimentiere ich bei klassischen Rezepten oft ein bisschen weniger und tobe mich dafür gerne bei neueren Ideen ein bisschen aus.

So wie heute bei meiner Cookies & Cream Torte, denn hier verwende ich sowohl im Teig als auch in der Swiss Meringue Buttercreme einen ordentlichen Schluck Licor 43*.

Licor 43 – Die wohl internationalste Spirituose Spaniens

Habt ihr Licor 43 schon mal probiert? Wir haben ihn schon pur getrunken, aber auch gemischt mit Milch, Sahne oder Kaffee genossen. Er ist recht süß und hat für mein Empfinden sehr ausgesprägte Vanille Noten. Er schmeckt wirklich sündhaft gut. Wenn ihr ihn noch nicht kennt, solltet ihr ihn auf jeden Fall mal probieren, denn damit lassen sich nicht nur wunderbare Cocktails* mixen sondern man kann ihn auch zum verfeinern von Desserts oder Kuchen verwenden. So, wie ich das heute mache!

Die Geschichte des Licor 43 reicht im weitesten Sinne schon bis ins Jahr 209 v. Chr. zurück. Richtig gelesen! Denn damals entdeckten die Römer in Carthago Nova (dem heutigen Cartagena) ein goldenes, aromatisches Elixir, das aus Früchten und Kräutern hergestellt wurde. Die Produktion wurde verboten aber hinter verschlossenen Türen und im Geheimen produzierten und tranken die Karthager das Elixir weiter.

Und dieses Elixir lieferte die Inspiration für die heutige Rezeptur des Licor 43*. Faszinierend oder?

Spätestens als in den 1960er Jahren Touristen aus aller Welt Spanien als Urlaubsziel für sich entdeckten, wurde das Getränk auch international immer beliebter. Und so verwundert es nicht, dass Licor 43 seit Anfang der 2000er in mehr als 50 Ländern weltweit erhältlich ist und sich damit zum internationalsten, spanischen Premium-Likör aller Zeiten gemausert hat!

Und das zu Recht! Er ist wirklich super lecker und deswegen die perfekte Zutat um meiner Cookies & Cream Torte das gewisse Etwas zu verleihen.

Apropos Cookies & Cream Torte: Ich hatte ja eingangs erwähnt, dass ich kein Fan schwerer Buttercremes bin. Und das stimmt auch. Deswegen mache ich am allerliebsten eine Schweizer Buttercreme, die sogenannte Swiss Meringue Buttercreme. Die ist zwar ein kleines bisschen aufwändiger, schmeckt dafür aber schon fast luftig und keinesfalls zu buttrig. Sie ist absolut gelingsicher, solange man sich an die Hinweise im Rezept hält und kann auch schon im Voraus zubereitet werden. Man kann sie dann einige Tage im Kühlschrank aufbewahren oder sogar einfrieren. Wichtig dabei ist einfach nur, sie vor der Verwendung wieder auf Zimmertemperatur kommen zu lassen, sie nochmals kurz aufzuschlagen und ihr seid ready to go! Übrigens ist diese Buttercreme auch eine wunderbare Variante um übrig gebliebenes Eiweiß zu verwerten. Dieses entweder sofort zu einer Swiss Meringue Buttercreme verarbeiten oder aber bis zu 12 Monate einfrieren und vor der Verwendung auftauen. Ihr seht schon, das ist ein Win-Win-Win Rezept!

Ich hoffe, ihr seid genauso begeistert von meinem Rezept, wie wir es sind. Die Torte schmeckt einfach richtig gut und bekommt durch den Licor 43 eine ganz eigene Note! Eine wunderbare Geheimzutat, die ihr danach sicher noch in vielen anderen Desserts und Kuchen verwenden werdet!

Ich wünsche euch nun gutes Gelingen und lasst mir gerne einen Kommentar da, wenn ihr Fragen zum Rezept oder Licor 43 habt!

Cookies & Cream Torte mit Schokoladen Drip
 
Zutaten
  • Für die Tortenböden
  • 225 ml neutrales Pflanzenöl
  • 540 g Zucker
  • 4 Eier (M)
  • 425 g Weizenmehl
  • 125 g Kakaopulver (ungesüßt)
  • 3 TL Backpulver
  • ½ TL Natron
  • 250 ml Vollmilch
  • 375 ml Kaffee
  • 125 ml Licor 43*
  • Für die Buttercreme
  • 6 Eiweiß (L)
  • 275 g Zucker
  • 350 g Butter, zimmerwarm
  • 30 ml Licor 43*
  • 150 g Kakaokekse mit Vanillefüllung
  • Für den Schokoladen Drip
  • 75 g Zartbitterkuvertüre (mind. 50 %)
  • 75 g Schlagsahne
  • Außerdem
  • 50 g kleine Kakaokekse mit Vanillefüllung
Zubereitung
  1. Für die Tortenböden 2 Backformen à 20 cm Durchmesser fetten und zur Seite stellen. Den Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  2. Nun das Öl zusammen mit dem Zucker und den Eiern in eine Schüssel geben und mit dem Handrührgerät oder der Küchenmaschine in 2-3 Minuten schaumig aufschlagen.
  3. Das Mehl mit dem Kakaopulver, dem Backpulver und dem Natron vermischen.
  4. Die Hälfte der trockenen Zutaten zur Ei-Öl-Mischung geben und unterrühren. Nun den Likör und den Kaffee hinzugeben.
  5. Die restliche Mehlmischung unterrühren, die Milch hinzugeben und alles zu einem glatten Teig verrühren.
  6. HINWEIS: Der Teig ist der flüssig und das ist richtig! Darauf achten, Backformen zu verwenden, die dicht sind!
  7. Den Teig auf die beiden Backformen aufteilen und anschließend auf mittlerer Schiene ca. 45-50 Minuten. Stäbchenprobe nicht vergessen.
  8. Die Böden aus dem Ofen nehmen, 5 Minuten abkühlen lassen und anschließend auf Abkühlgitter stürzen.
  9. Für die Buttercreme das Eiweiß zusammen mit dem Zucker in eine Schüssel geben und über dem Wasserbad auf etwa 70 °C erhitzen. Dabei stets rühren.
  10. Sobald die Eiweißmasse die Temperatur erreicht hat, kurz kontrollieren ob sich der Zucker aufgelöst hat. Dafür etwas Eiweißmasse zwischen Daumen und Zeigefinger nehmen und reiben.
  11. Die Eiweißmasse mithilfe des Handrührgeräts oder der Küchenmaschine auf höchster Stufe aufschlagen.
  12. So lange weiter schlagen, bis sich die Schüssel von außen komplett neutral anfühlt. Die Masse muss komplett auf Zimmertemperatur kommen.
  13. Nun die Butter Stück für Stück hinzugeben. Zwischendurch immer kräftig unterrühren. Sobald die gesamte Butter verarbeitet ist, die Buttercreme so lange weiter aufschlagen, bis sie dick und fluffig wird.
  14. Die Kekse nun in einen Gefrierbeutel geben und mit dem Nudelholz zu feinen Krümeln verarbeiten.
  15. Die Kekskrümel und den Licor 43 zur Buttercreme geben und mit einem Teigschaber unterheben. Zur Seite stellen.
  16. Zum Zusammenbauen die Tortenböden mit einer Tortensäge begradigen, dann jeweils in etwa 2 cm dicke Böden schneiden.
  17. Den ersten Boden auf eine Tortenplatte setzen, 2-3 EL der Buttercreme darauf geben und glatt streichen. Den nächsten Boden aufsetzen und wiederholen. So lange weitermachen, bis der letzte Boden aufgesetzt wurde.
  18. Die Torte nun rundherum mit einer dünnen Schicht Creme einstreichen und für 30 Minuten in den Kühlschrank geben.
  19. Die Torte dann rundherum dick mit der Creme einstreichen. Die restliche Creme in einen Spritzbeutel mit Sterntülle geben und zur Seite stellen. Die Torte in den Kühlschrank geben.
  20. Für den Drip die Kuvertüre grob hacken und in eine Schüssel geben. Die Sahne in einem kleinen Topf kurz aufkochen und dann zur Kuvertüre geben. Für 2-3 Minuten stehen lassen, dann mit einem Schneebesen glatt rühren.
  21. Den Drip abkühlen lassen. Er darf keinesfalls mehr warm sein. In einen Spritzbeutel füllen, eine kleine Spitze abschneiden und nun am Rand der Torte Tropfen hinunter laufen lassen.
  22. Den Rest der Ganache auf die Oberfläche geben, mit einer kleinen Winkelplatte vorsichtig bis zum Rand streichen.
  23. Mit der restlichen Creme Tupfen auf die Torte spritzen und kleine Kekse zwischen die Tupfen setzen.
  24. HINWEIS: Die Torte hält sich im Kühlschrank 2-3 Tage. Für das bestmögliche Aroma, die Torte mindestens 2 Stunden vor dem Verzehr aus dem Kühlschrank nehmen.
 

Dieser Beitrag ist in vertrauensvoller Kooperation mit Licor43* entstanden

*Kooperationslink

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.