Veganes Cookies and Cream Eis
 

{Dieser Beitrag enthält WERBUNG}

Es ist mal wieder so weit – die nächste ALDI SÜD* Blogger Challenge steht an und dieses Mal ist das Thema eine wirkliche Herausforderung für mich, denn es dreht sich alles um veganes Eis. Eis geht immer und in allen Variationen, zumindest bei uns. Und ich scheue mich auch keineswegs, mein Eis selbst zu machen. Das geht oft einfacher als man denkt und schmeckt uns persönlich meist auch deutlich besser als gekauftes Eis.
Aber um ehrlich zu sein, habe ich mich noch nie mit veganem Eis auseinander gesetzt. Normalerweise kommen bei mir Milch, Sahne und Eier in die Eismasse. Und das nicht zu knapp. Und selbst wenn es ein einfaches Rezept ganz ohne Eismaschine und erhitzen einer Masse ist, verwende ich gezuckerte Kondensmilch. Das fällt bei veganem Eis alles weg und so musste ich tatsächlich erstmal umdenken.

Bei meinem letzten Einkauf bei ALDI SÜD habe ich also einfach ein wenig mehr Zeit einkalkuliert und bin ganz aufmerksam durch die Regale gelaufen um zu sehen, welche Zutaten sich für die Umsetzung eines veganen Eisrezepts eignen könnten. Na klar, man hätte es sich auch einfach machen können: Sorbets kommen per se ohne Milchprodukte aus, die Umsetzung war also naheliegend. Aber das fühlte sich für mich dann doch ein wenig nach schummeln an. Und weil es sich hier immerhin um eine Kochchallenge handelt, wollte ich sehen, was ich sonst so zaubern könnte.

Für alle, die die ALDI SÜD* Blogger Challenge noch nicht kennen: Alle zwei Monate veröffentlichen eine reihe Blogger ein Rezept zu einem vorgegebenen Thema. Die Challenge dabei? Es sollen ausschließlich Zutaten verwendet werden, die es bei ALDI SÜD zu kaufen gibt.

Das macht Spaß, ist spannend und zeigt immer wieder aufs Neue, wie groß und vielfältig das Sortiment von ALDI SÜD ist!

Zurück zu meinem Eis: Kokosmilch eignet sich perfekt um Eis herzustellen. Sie bringt genug Fett in die Masse, dass diese schön cremig wird. Eine Eismaschine ist für dieses Rezept nicht zwingend nötig, liefert aber die besten Ergebnisse. Wer keine Eismaschine hat, kann das Eis auch in den Gefrierschrank stellen und alle 30-45 Minuten kräftig durchrühren, bis es die Konsistenz von Softeis hat. So verhindert man quasi manuell, dass sich zu viele Eiskristalle bilden. Wie bei der Zubereitung mit der Maschine solltet ihr die Cookie Stückchen erst unterheben, wenn das Eis die Konsistenz von Softeis hat!

Probiert das Rezept unbedingt aus, es schmeckt wirklich grandios lecker!

Bevor ich euch jetzt aber auf das Rezept loslasse, schaut doch gerne auch mal bei Lecker macht Laune, den Foodistas, Julie Feels Good, Sandras Kochblog, Cook and Bake with Andrea und Gernekochen vorbei! Die anderen Teilnehmer der ALDI SÜD Blogger Challenge haben sich auch ganz tolle Rezepte passend zum Thema “Veganes Eis” einfallen lassen. Ich selbst bin auch schon gespannt was es bei den anderen so gibt und werde mich inspirieren lassen!

Veganes Cookies and Cream Eis
 
Zutaten
  • Für den Läuterzucker
  • 300 g Zucker
  • 200 g Wasser
  • Für die Eismasse
  • 800 g Kokosmilch
  • 150 g Läuterzucker
  • 3 TL Vanilleextrakt
  • 1 Prise Salz
  • Außerdem
  • 150 g vegane Cookies, z. B. Oreos
Zubereitung
  1. Für den Läuterzucker das Wasser zusammen mit dem Zucker in einen Topf geben, verrühren und anschließend einmal aufkochen lassen. Sobald die Masse aufgekocht ist, für 15 Minuten auf niedriger Flamme köcheln lassen. Der Sirup sollte dickflüssig sein aber keine Farbe annehmen.
  2. In eine Flasche füllen und vollständig abkühlen lassen.
  3. Für die Eismasse die Kokosmilch zusammen mit dem Läuterzucker, dem Vanilleextrakt und einer Prise Zimt in den Mixer geben und solange mixen, bis eine glatte Masse entstanden ist.
  4. Die Eismasse in die Eismaschine geben und für 30-45 Minuten gefrieren lassen.
  5. Die Cookies in der Zwischenzeit in einen Gefrierbeutel geben und grob zerkleinern.
  6. Sobald das Eis die Konsistenz von Softeis hat, die Cookie Stücke unterheben und die Eismasse in einen Behälter umfüllen. Die Masse glatt streichen und abdecken, anschließend für 4-6 Stunden in den Gefrierschrank geben.
  7. Sollte das Eis zu fest sein, einige Minuten vor dem Verzehr bereits aus dem Gefrierschrank nehmen und antauen lassen.

Dieser Beitrag ist in freundlicher Kooperation mit ALDI SÜD* entstanden

*Kooperationslink

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.