Klassische Kokosmakronen
mit Schokolade

Der erste Advent ist rum und ich bin mir sicher, ganz viele von euch haben die Plätzchendosen schon randvoll. Wer aber noch auf der Suche nach DEM Rezept für Kokosmakronen ist, der kommt heute bei mir voll und ganz auf seine Kosten. Lange habe ich danach gesucht, jetzt habe ich es gefunden: Das Rezept für Makronen, die außen knusprig sind und innen noch richtig schön weich. Das Geheimnis?

Gibt es nicht! Aber man muss sich an zwei Dinge halten, um die Kokosmakronen so hinzubekommen, wie sie auf meinen Bildern zu sehen sind:

  • Nehmt möglichst grobe Kokosflocken
  • Verrührt das Eiweiß einmal kräftig mit dem Zucker, bis sich alles verbunden hat und sich der Zucker langsam auflöst. Keinesfalls solltet ihr das Eiweiß steif schlagen!

Woher ich das weiß? Ich habe es extra für euch ausprobiert.
Wenn die Kokosflocken zu fein und das Eiweiß steif geschlagen wird, dann bekommt ihr unterm Strich eine sehr weiche Masse, die sich von Hand kaum zu Kugeln formen lässt. Außerdem werden die Kokosmakronen bleich und zerlaufen.

Arg viel mehr müsst ihr aber nicht beachten. Ob ihr sie mit der Unterseite in Schokolade tauchen wollt, bleibt ganz euch überlassen. Ich finde die Kombination aus Kokos und Schokolade unschlagbar aber wer es nicht mag, der kann sich das natürlich sparen.

So und nun glaube ich, habe ich tatsächlich das letzte Plätzchenrezept für dieses Jahr verbloggt. Neben den Chocolate Crinkle Cookies und den Mandelhörnchen findet ihr aber noch viele andere Plätzchenrezepte auf dem Blog:

Stört euch bitte nicht an den schrecklichen Bildern. Ich glaube, ich sollte das nächste Jahr nutzen, zu backen was das Zeug hält und das ein oder andere ganz furchtbare Bild zu ersetzen!

Klassische Kokosmakronen mit Schokolade
 
Für 12 Stück
Zutaten
Zubereitung
  1. Den Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen und ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech bereit stellen.
  2. Das Eiweiß zusammen mit dem Zucker und dem Vanilleextrakt in eine Schüssel geben und mit einem Schneebesen von Hand ein Mal kräftig verquirlen. Der Zucker sollte sich auflösen aber die Masse soll dabei maximal schaumig, keinesfalls steif werden.
  3. Nun die Kokosrapsel unterrühren.
  4. Den Teig in 12 etwa gleich große Portionen unterteilen und daraus Kugeln formen. Diese auf das vorbereitete Backblech setzen und anschließend für 12-15 Minuten auf mittlerer Schiene backen.
  5. Die Kokosmakronen aus dem Backofen nehmen und auf dem Blech abkühlen lassen.
  6. In der Zwischenzeit die Kuvertüre hacken und schmelzen.
  7. Die geschmolzene Kuvertüre in eine kleine Schale geben und die Kokosmakronen hinein dippen.
  8. Die Schokolade fest werden lassen, anschließend in einer luftdichten Keksdose aufbewahren.
 

2 Kommentare zu “Klassische Kokosmakronen
mit Schokolade

  1. Hallo,
    danke für den Tipp! Ich habe noch Eiweiße (Reste der Zitronen-Hollandaise) im Kühlschrank … die sollte ich verwerten, und zwar für Kokosmakronen!
    Gruss,
    Sarah

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.