Marmorkuchen mit Schokolade
 

Heute habe ich mal wieder einen Klassiker für euch. Ich liebe Marmorkuchen – einer der beiden Kuchen, die ich mir immer zu meinem Geburtstag gewünscht habe. Ich meine, schonmal erwähnt zu haben, dass mein Bruder und ich uns immer jeweils zwei Kuchen wünschen durften. Bei meinem Bruder war das meist ein Zitronen- und ein Käsekuchen, bei mir ein Marmor- und Erdbeerkuchen. Erst in den letzten Jahren ist der Bananen-Nuss-Kuchen zum Geburtstagskuchen avanciert. Aber ich schweife vom Thema ab…

Für mich ist Marmorkuchen ein Stück weit Kindheit und somit Unbeschwertheit. Und ich finde jede Familie sollte ein vernünftiges Rezept für Marmorkuchen haben. Habt ihr schon eins? Wenn nicht, dann solltet ihr das hier ausprobieren. Er ist so wunderbar saftig, der Schokoladenteig wird durch eine Mischung aus geschmolzener Schokolade und Kakaopulver ultimativ schokoladig und er hält sich – sofern ihr widerstehen könnt – auch ein paar Tage super frisch ohne auszutrocknen. Solltet ihr ausprobieren.
Übrigens hatte ich den Teig auch schon in Gläsern gebacken – Marmorkuchen im Glas sozusagen. Das funktioniert mit nahezu jedem Rührkuchen problemlos. So haben wir immer ein paar Gläser Kuchen im Keller und können uns nach Lust und Laune daran bedienen :o) Nachmachen ausdrücklich empfohlen!
Marmorkuchen mit Schokolade
 
Zutaten
  • 300 g Butter, zimmerwarm
  • 250 g Zucker
  • 6 Eier (M), zimmerwarm
  • 100 ml Milch
  • 75 ml Sahne
  • 360 g Weizenmehl (Type 405)
  • 4 TL Backpulver
  • 150 g Zartbitterkuvertüre
  • 3 TL Kakao (Backkakao)
  • 1 EL Rum
  • 1 Vanilleschote, das Mark davon
  • 1 Prise Salz
Zubereitung
  1. Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen und eine Gugelhupfform gründlich einfetten.
  2. Die Kuvertüre über dem Wasserbad schmelzen und wieder abkühlen lassen.
  3. Die Butter zusammen mit dem Zucker, der Prise Salz und dem Mark der Vanilleschote in die Schüssel der Küchenmaschine geben und in ca. 5 Minuten weißschaumig aufschlagen (geht natürlich auch mit dem Handrührgerät).
  4. Nun ein Ei nach dem anderen gründlich unterrühren.
  5. Das Mehl gründlich mit dem Backpulver vermischen und die Hälfte der Mehlmischung zur Butter-Eimasse geben. Kurz unterrühren. Nun die Milch dazugeben und ebenfalls kurz unterrühren. Die restliche Mehlmischung unterrühren und abschließend die Sahne und den Rum noch unterrühren.
  6. Die Hälfte des Teiges in die vorbereitete Backform geben und glattstreichen. Nun die Kuvertüre und das Kakaopulver zum verbliebenen Teig geben und gut verrühren. Den dunklen Teig auf den hellen geben und mit einer Gabel spiralförmig durch den Teig fahren um ein Marmormuster zu bekommen (hat bei mir dieses Mal nur suboptimal funktioniert aber das tut dem Geschmack ja keinen Abbruch).
  7. Den Kuchen auf mittlerer Schiene ca. 50-60 Minuten backen. Stäbchenprobe nicht vergessen!
  8. Nach dem Backen aus dem Ofen nehmen, 10-15 Minuten abkühlen lassen und dann aus der Form stürzen.
  9. Mit Puderzucker bestreuen und servieren.

3 Kommentare zu “Marmorkuchen mit Schokolade
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.