Saaten-Cracker
ohne Mehl

Letzte Woche gab es Brot auf dem Blog und ich habe mich gefreut wie Bolle über all die netten Rückmeldungen. In Zukunft werde ich euch sicher noch das ein oder andere Rezept an die Hand geben, heute dreht sich aber alles um diese köstlichen Saaten-Cracker, die ganz ohne Mehl auskommen.

Je nach persönlichem Geschmack seid ihr vollkommen frei in dem, wie ihr die Cracker würzt. Ich habe ordentlich getrockneten Oregano dran gegeben um ihnen einen italienischen Hauch zu verleihen. Wenn ihr Paprikapulver mögt, nur zu. Mit geräuchertem Paprikapulver aka Pimentón de la Vera könnt ihr den Crackern einen super würzigen, sehr rauchigen und je nach Sorte durchaus würzigen Geschmack verleihen.

Oder aber ihr benutzt Cumin und geht damit in die orientalische Richtung, nehmt statt Oregano einfach Rosmarin oder mengt etwas getrockneten und gemahlenen Knoblauch unter. Ihr seht schon – lasst eurer Kreativität freien Lauf und macht das, worauf ihr Lust habt!

Wir ihr im Rezept lesen könnt, gebe ich die Masse auf ein Backblech, streiche sie glatt und backe sie bis sie trocken ist. Erst im Anschluss breche ich die Cracker in die gewünschte Größe. Wenn ihr aber eher auf einheitlich große Cracker mit geraden Rändern steht, dann schneidet die noch nicht gebackene Masse mit einem Messer oder Pizzaroller zurecht. Nach dem Backen könnt ihr sie dann entlang der Sollbruchstellen leichter brechen oder schneiden.

Ich finde sie so ganz hübsch und als Snack für Zwischendurch perfekt. Da sie aber relativ mürbe sind, brechen sie ein bisschen willkürlich und nicht einheitlich.

Die Saaten Cracker sind perfekt für unterwegs, als Snack zu einem Glas Wein oder Bier, zusammen mit Oliven oder Käse und überhaupt…

Die Zutaten bekommt ihr übrigens alle entweder in gut sortierten Supermärkten oder aber in Drogerie Märkten. Da gibt es inzwischen eine große Auswahl an (Bio) Körnern und Saaten, wenn sie denn noch nicht von der hamsternden Bevölkerung aufgekauft wurden 🙂

Saaten-Cracker ohne Mehl
 
Zutaten
  • 90 g Chia Samen
  • 30 g Sonnenblumenkerne
  • 70 g Kürbiskerne
  • 50 g Quinoa
  • 35 g Sesam
  • 70 g Leinsamen, geschrotet
  • 85 g Leinsamen, ganz
  • 7 g Salz
  • 180 g Wasser
  • Gewürze nach Geschmack
Zubereitung
  1. Alle Saaten, Samen und Kerne in eine Schüssel geben. Das Salz hinzugeben und alles vermengen.
  2. Je nach Wahl an dieser Stelle noch Gewürze oder getrocknete Kräuter untermengen.
  3. Das Wasser hinzugeben und alles gründlich miteinander verrühren.
  4. Die Masse für ca. 10 Minuten quellen lassen. In der Zwischenzeit den Backofen auf 90 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  5. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und die Masse mit einem Teigschaber möglichst gleichmäßig darauf verteilen. Dabei bis in die Ecken streichen.
  6. Auf mittlerer Schiene ca. 90-120 Minuten backen. Nach 90 Minuten prüfen, ob die Masse schon bis zur Mitte durchgetrocknet ist. Wenn nicht, noch 15-30 Minuten weiter backen.
  7. Das Blech aus dem Backofen nehmen, vollständig abkühlen lassen und anschließend Cracker zurecht brechen und in einer luftdichten Dose aufbewahren.
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.