Hefestuten
Süßes Hefebrot

Ich liebe alles, was mit Hefeteig zu tun hat und dennoch habe ich schon so lange kein Rezept mehr damit gepostet. Ich kann es gar nicht glauben. Eigentlich dachte ich erst an Zimtschnecken oder etwas ähnliches aber bevor ich mich zu sehr von anderen Dingen ablenken lasse (und weil ich euch unbedingt auch einen French Toast mit selbst gemachtem Brot) servieren wollte, habe ich mich dann doch für einen Hefestuten bzw. ein einfaches, süßes Hefebrot entschieden.

Das ist – mal ganz abgesehen von der Wartezeit, bis der Teig aufgegangen ist – wirklich schnell gemacht und schmeckt frisch aus dem Ofen einfach göttlich. Nur kurz abkühlen lassen, in dicke Scheiben schneiden und mit Honig oder Marmelade genießen!  Der Himmel auf Erden!

Das einzige Manko an Hefeteig-Teilchen ist immer, dass sie schnell trocken werden. Bei meinem Nusszopf ist das aufgrund der super saftigen Füllung nicht ganz so tragisch, wenn man dann aber einen einfachen Hefestuten hat, dann sieht das schon wieder anders aus.

Aber ich verrate euch meinen ultimativen Trick: Egal ob ein einfaches Hefebrot wie dieses oder aber fruchtige Apfel-Zimt-Schnecken – wenn ihr leicht trocken gewordenen Hefeteig wieder auffrischen möchtet, dann könnt ihr ihn für einige Sekunden in die Mikrowelle geben. Das wirkt jedes Mal Wunder!

Oder aber – und das ist der Grund, warum ich euch dieses Rezept eigentlich präsentiere – ihr macht einfach French Toast daraus. Das ist nicht nur das perfekte Sonntagsfrühstück, sondern auch die beste, wohl dekadenteste Art der Resteverwertung.

Also macht euch ran, backt das Hefebrot nach aber lasst auf jeden Fall noch etwas übrig! Denn das Rezept für den wohl köstlichsten French Toast unter der Sonne (nein, ich übertreibe nicht) folgt schon am Sonntag!

Hefestuten
 
Für zwei Kastenformen à 20-22 cm
Zutaten
  • 550 g Weizenmehl
  • 65 g Zucker
  • 75 g Butter, zimmerwarm
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 1 Ei (M)
  • 250 ml Vollmilch
  • 20 g Frischhefe
  • 1 Prise Salz
  • Außerdem
  • 1 Eigelb
  • 1 EL Vollmilch
Zubereitung
  1. Das Mehl zusammen mit dem Zucker, der Butter, dem Ei, der Prise Salz und dem Vanilleextrakt in eine Schüssel geben.
  2. Die Milch mit der Hefe verrühren und zum Mehl geben.
  3. Von Hand oder mithilfe der Küchenmaschine in 8-10 Minuten zu einem glatten Teig verkneten, der sich komplett vom Schüsselboden löst.
  4. Abgedeckt ca. 60-90 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen. Das Volumen sollte sich verdoppelt haben.
  5. Die beiden Kastenformen buttern und zur Seite stellen.
  6. Den Teig auf der Arbeitsfläche nochmal kurz von Hand durchkneten, dann halbieren und zu länglichen Laiben formen. In die vorbereiteten Formen geben und mit einem feuchten Küchentuch abdecken. Die Hefebrote nun für weitere 30-40 Minuten gehen lassen.
  7. Den Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  8. Das Eigelb mit der Milch verquirlen und die Hefebrote damit einpinseln.
  9. Mit einem scharfen Messer der Länge nach ca. 1 cm tief einschneiden und auf mittlerer Schiene ca. 25-30 Minuten backen.
  10. Die fertigen Brote aus dem Ofen nehmen, einige Minuten abkühlen lassen und anschließend aus der Form lösen.
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.