Blaubeer-Frischkäse-Schnecken oder
Blueberry-Cheesecake-Rolls

Die Beerensaison steckt ja gerade in den Kinderschuhen… In den nächsten Wochen wird es hoffentlich trotz des durchwachsenen Wetters eine Schwemme an Beeren und Kirschen geben. Wenn dem so sein sollte, dann wisst ihr, wo ihr mich findet! In einer Wanne voll Beeren :o) Das ist genau der Grund, warum ich mich jedes Jahr aufs neue auf den Sommer freue… Alles wird grün, die Blumen duften und die Auswahl an Obst und Gemüse ist nahezu unbegrenzt. Andere freuen sich im Sommer auf die Sonne und das Freibad, ich freu mich aufs Essen.

Meine bessere Hälfte und ich haben vergangenes Wochenende das gute Wetter genutzt und sind nach Regensburg gefahren – falls ihr noch nie in Regensburg ward, habt ihr definitiv etwas verpasst! Aber das nur am Rande. Jedenfalls hat eine ältere Dame dort köstliche Waldheidelbeeren verkauft. Die sind kleiner als die im Supermarkt verkauften Beeren und – und das muss ich leider so sagen – auch wesentlich geschmackvoller. Deshalb habe ich nicht gezögert und zwei Schälchen gekauft. Eines davon wurde zu diesen köstlichen Blaubeer-Frischkäse-Schnecken, das andere wurde zu Eis verarbeitet… Da bekommt ihr mit Sicherheit auch noch das Rezept :o)
Auf die Gefahr hin, dass ich mich wiederhole: Ich liebe alles, was aus Hefeteig gemacht ist. Und genau deshalb erschien es mir logisch, die Blaubeeren darin zu verpacken. Ein bisschen Frischkäse, etwas Zitronenabrieb und die Kombination ist perfekt. Wenn ihr’s nicht glaubt, dann macht es nach! Und ansonsten selbstverständlich auch :o)
Blaubeer-Frischkäse-Schnecken oder Blueberry-Cheesecake-Rolls
 
Für eine Backform von 32x24 cm oder einen Backrahmen* auf diese Größe eingestellt
Zutaten
  • Für den Hefeteig
  • 500-550 g Weizenmehl (Type 550)
  • 250 ml Milch
  • 20 g Hefe
  • 60 g Zucker
  • 75 g Butter, zimmerwarm
  • 1 Ei (S oder M)
  • 1 Prise Salz
  • 1 Zitrone, den Abrieb davon
  • Für die Füllung
  • 300 g Frischkäse, Doppelrahmstufe
  • 60 g Puderzucker
  • 1 Zitrone, den Abrieb davon
  • 1 EL Speisestärke
  • 250 g Blaubeeren
  • 1 EL Speisestärke
  • Für die Glasur
  • 150 g Puderzucker
  • ½ Zitrone, den Saft davon
Zubereitung
  1. Zuerst muss die Füllung hergestellt werden, denn die sollte noch für 1-2 Stunden im Kühlschrank ruhen. Dazu den Frischkäse zusammen mit dem Puderzucker, dem Abrieb der Zitrone und der Speisestärke in eine Schüssel geben und gut miteinander verrühren. Bis zur weiteren Verwendung in den Kühlschrank stellen.
  2. Für den Hefeteig zunächst die Milch lauwarm erhitzen. Die Hefe zusammen mit 1 Esslöffel des Zuckers zur Milch geben und verrühren bis sich die Hefe aufgelöst hat. Zur Seite stellen.
  3. Das Mehl in die Schüssel der Küchenmaschine geben. Den Abrieb der Zitrone, den restlichen Zucker, das Ei, die weiche Butter sowie die Prise Salz dazu geben. Nun die Hefemilch in die Schüssel geben und mit der Küchenmaschine (oder von Hand) in 8-10 Minuten zu einem homogenen Teig kneten. Die Schüssel mit einem feuchten Küchentuch bedecken und an einem warmen, zugfreien Ort gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat (je nach Umgebungstemperatur 1-2 Stunden).
  4. Den Teig nun auf die leicht bemehlte Arbeitsfläche geben und zu einem Rechteck von ca. 50x30 cm ausrollen. Nun mit der Frischkäsemischung bestreichen, dabei oben einen Rand von ca. 5 cm frei lassen. Die Heidelbeeren mit der Speisestärke vermischen und gleichmäßig auf der Frischkäsemasse verteilen.
  5. Den Teig nun von der langen Seite her nach oben aufrollen - aufpassen, dass nicht zu eng gerollt wird, sonst quillt die Füllung raus.
  6. Den Teigstrang nun mit einem scharfen Messer in 12 gleichgroße Stücke schneiden (nicht drücken!) und in eine mit Backpapier ausgelegte Form von 32x24 cm geben (ihr könnt selbstverständlich auch eine Auflaufform oder einen auf diese Größe eingestellten Backrahmen verwenden).
  7. Den Backofen nun auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen und die Blaubeerschnecken noch für ca. 20 Minuten gehen lassen.
  8. Auf mittlerer Schiene für ca. 30-35 Minuten backen. Die Oberfläche sollte leicht bräunen.
  9. Die Blaubeerschnecken aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen. Den Zitronensaft mit dem Puderzucker vermischen und darüber streichen. Sollte die Glasur zu fest sein (weil es evtl. eine kleine Zitrone war) einfach noch etwas Zitronensaft oder Wasser dazugeben.

*Affiliate Link

8 Kommentare zu “Blaubeer-Frischkäse-Schnecken oder
Blueberry-Cheesecake-Rolls

  1. Hallo Janina ,

    am Wochenende direkt nachgebacken und von der gesamten Familie für wahnsinnig lecker befunden .
    Danke für das tolle Rezept

    herzliche Grüße Sandra

  2. Letzte Woche gebacken, seeeeehr lecker!
    Eine kleine Frage hätte ich aber: Wann sollte man die Schnecken am besten aus dem Ofen nehmen? Bei mir waren sie außen schon ziemlich knusprig als ich sie rausgenommen habe, aber ich hatte das Gefühl, dass sie davor innen einfach noch nicht fertig waren.
    Liebe Grüße,
    S.

    1. Hallo liebe Steffi,
      danke für deine Nachricht.
      Du kannst wie bei anderen Kuchen auch bei Hefeteilchen eine Stäbchenprobe machen. Dazu solltest du relativ mittig in den Hefeteig eines Teilchens stechen. Wenn der Teig noch nicht fertig ist, bleibt etwas dran kleben.
      Wenn der Teig zu kross geworden ist und sie innen trotzdem saftig waren kannst du sie aber auch – sobald sie den gewünschten Bräunungsgrad haben – mit Alufolie abdecken. So werden sie nicht weiter braun.
      Liebe Grüße
      Janina

      1. Ich hab heute die zweite Rutsche Schnecken gebacken – vielen Dank für den Tipp mit der Alufolie, es hat hervorragend geklappt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.