Frischkäse Pannacotta
mit Blutorangengelee

Ich habe euch doch Sonntag in meiner Rezension zu “Sommerbeeren & Herbstfrüchte” von Annie Rigg vorgeschwärmt wie toll das Buch ist.
Da ich mich ja immer daran orientiere, welches Obst und Gemüse gerade Saison hat, konnte ich leider eine ganze Menge Rezepte noch gar nicht ausprobieren aber ich habe eine ewig lange Liste… Und ich werde das Buch dieses Jahr sicher noch mehr als ein Mal zur Hand nehmen.

Um die Rezepte testen zu können habe ich mich also hauptsächlich an die Zitrusfrüchte gehalten, die ja aktuell in ganz toller Qualität bei uns zu haben sind. Diese Frischkäse Pannacotta mit Blutorangengelee hat uns total überzeugt. Das fruchtig saure des Gelees mit der cremigen Frischkäseschicht ist eine ganz tolle Kombination. Ihr könnt das Dessert wunderbar schon ein oder zwei Tage vorher vorbereiten. Unbedingt nachmachen!
Frischkäse Pannacotta mit Blutorangengelee
 
Ergibt: 4 Gläschen
Zutaten
  • Für das Gelee
  • 250 ml Blutorangensaft, frisch gepresst
  • 1,5 Blatt Gelatine
  • 1 EL Zucker
  • Für die Frischkäse-Pannacotta
  • ½ Vanilleschote, das Mark davon
  • 175 g Crème double
  • 35 g Zucker
  • 1,5 Blatt Gelatine
  • 275 g Frischkäse (Doppelrahmstufe)
Zubereitung
  1. Für die Zubereitung des Gelees die Gelatine ca. 10 Minuten in kaltem Wasser einweichen. In der Zwischenzeit 75 ml des Blutorangensaftes in einen kleinen Topf geben und mit dem Zucker so lange erhitzen, bis er fast kocht und sich der Zucker komplett aufgelöst hat. Den Topf vom Herd nehmen. Die Gelatine gut ausdrücken und unter den heißen Saft rühren, bis sie sich vollständig aufgelöst hat. Den restlichen Saft zur Gelatinemischung geben.
  2. Den Saft nun auf 4 Gläser verteilen und in den Kühlschrank geben. Das Gelee mindestens 2 Stunden fest werden lassen.
  3. Für die Pannacotta die Vanilleschote der Länge nach aufschneiden und das Mark herauskratzen. Das Mark sowie die Schote zusammen mit der Crème double und dem Zucker in einen kleinen Topf geben und solange erhitzen, bis die Masse fast kocht. Den Topf vom Herd nehmen und die Masse abgedeckt mindestens 20 Minuten ziehen lassen.
  4. Inzwischen die Gelatine für ca. 10 Minuten in kaltem Wasser einweichen.
  5. Die Vanilleschote aus der Crème double Mischung entfernen, die Mischung nochmals erhitzen bis sie fast kocht und dann von der Platte nehmen.
  6. Die Gelatine gut ausdrücken und in der Crème double Mischung unter Rühren auflösen.
  7. Nun den Frischkäse so lange unterrühren, bis eine glatte Masse entstanden ist. Diese Masse durch ein feines Sieb in eine saubere Schüssel passieren und etwas abkühlen lassen (sodass das Fruchtgelee nachher nicht schmilzt).
  8. Die Pannacotta gleichmäßig auf die 4 Gläschen verteilen und abgedeckt nochmals für mindestens 4 Stunden in den Kühlschrank geben.
Quelle: “Sommerbeeren & Herbstfrüchte” von Annie Rigg aus dem Knesebeck Verlag

6 Kommentare zu “Frischkäse Pannacotta
mit Blutorangengelee

  1. Hallo Diana!
    Schmeckt schon ein bisschen anders als eine klassische Pannacotta aber genau das macht doch den Reiz aus! Ab und zu Neues wagen! Uns hat es – vor allem in Kombination mit dem Fruchtgelee – so toll geschmeckt
    Ich wünsche dir nen tollen Abend und eine schönes Wochenende!
    Grüße, Janina

  2. Liebe Janina,
    tolles Rezept, das ich gerne in meine Sammlung aufnehme! – könntest du bitte in der Rezeptbeschreibung bei Punkt 1 einmal die Mengenangabe für den Blutorangensaft überprüfen und evtl. korrigieren? Dort fehlt, was mit den restlichen 175 ml des Saftes geschenhen soll:-) Vielen Dank für deine Rückmeldung. glg, Theresa

    1. Hallo liebe Theresa,
      Na da schau einer an, da ist mir tatsächlich ein Fehler unterlaufen! Entschuldige!
      Ich habe das Rezept berichtigt. Ich danke dir für deinen Hinweis und wünsche dir gutes Gelingen.
      Liebe Grüße
      Janina

  3. Hallo,
    ich bin grade dabei den tollen Nachtisch zu machen.
    Leider wird die Blutorangenmasse nicht fest.
    Was könnte ich falsch gemacht haben? Gibt es noch eine andere Möglicgkeit den Saft anzudicken?

    Liebe Grüße
    Mailiné

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.