Pastasotto mit getrockneten Tomaten
und Frühlingszwiebeln

Ich liebe Risotto. Und ich liebe Pasta. Was würde also näher liegen als ein “Pastasotto” zu machen. Kennt ihr diese kleinen griechischen Nudeln, die aussehen wie Reiskörner? Ihr bekommt sie in jedem gut sortierten Supermarkt – und könnt damit gleich loslegen.
Ein Gericht, das Pasta, Käse, getrocknete Tomaten und Knoblauch vereint, ist für mich absolut perfekt. Das ist für mich die Definition von Soulfood. Wenn ich das dann auch noch in eine kleine Schüssel packen und mit einem Löffel auf der Couch essen kann, dann ist alles perfekt.

Dieses Gericht holt euch mit den getrockneten Tomaten und den Frühlingszwiebeln den Sommer auf den Teller. Schnappt euch die paar Zutaten und legt los :o)

Pastasotto mit getrockneten Tomaten und Frühlingszwiebeln
 
Zutaten
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 EL Olivenöl
  • 750 ml Gemüsebrühe
  • 375 g Kritharáki (Pasta in Reisform)
  • 5 Frühlingszwiebeln
  • 100 g getrocknete Tomaten in Öl
  • 75 g Parmesan am Stück
  • 50 g Butter
  • ½ Zitrone, die Schale davon
  • Salz
  • Pfeffer
  • Piment d'Espelette
Zubereitung
  1. Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und beides fein hacken. Die Tomaten in feine Streifen schneiden, die Frühlingszwiebeln waschen und in feine Ringe schneiden. Nun den Parmesan fein reiben und die Schale der Zitrone fein abreiben.
  2. In einem kleinen Topf die Gemüsebrühe zum kochen bringen und dann auf niedriger Stufe heiß halten.
  3. In einem zweiten Topf das Olivenöl erhitzen, die Zwiebel und den Knoblauch glasig dünsten. Nun die Nudeln dazugeben und 2-3 Minuten mit anschwitzen.
  4. Mit einem Schöpfer der Gemüsebrühe ablöschen und verkochen lassen. Dabei darauf achten, dass die Nudeln maximal auf mittlerer Stufe gekocht werden, damit zum Schluss die Nudeln gar sind. Nun immer wieder einen Schöpfer heiße Brühe zu den Nudeln geben und warten bis die Brühe fast vollständig verkocht ist.
  5. So lange so weiter verfahren bis die Brühe aufgebraucht und die Nudeln gar sind - ungefähr 15-20 Minuten. Den Topf vom Herd ziehen und die Butter in Stücken hinzugeben und unterrühren. Nun den Parmesan sowie die Frühlingszwiebeln und die Tomaten unterheben.
  6. Mit Salz, Pfeffer, Zitronenabrieb und Piment d'Espelette abschmecken und servieren.
 

8 Kommentare zu “Pastasotto mit getrockneten Tomaten
und Frühlingszwiebeln

  1. Mhh, das sieht sehr lecker aus 🙂 Bin gespannt ob ich die Nudeln bei uns bekomme, ist in der Kleinstadt ja manchmal etwas schwierig! LG, Karin

  2. Hallo Karin!
    Wir wohnen auch in einer Kleinstadt. Also sehr sehr kleinen Kleinstadt 🙂 Ich hab sie bei Rewe gefunden falls dir das hilft 🙂
    LG Janina

  3. Liebe Janina,
    was für ein tolles Rezept! Pastasotto habe ich bisher noch nicht ausprobiert, bin aber auch ein großer Risotto-Fan – ich glaube, es wird Zeit! Vielen Dank für deine köstliche Inspiration!
    Liebe Grüße
    Theresa

  4. Liebe Theresa,
    Freut mich, wenn es dich auf neue Ideen bringt 🙂
    Das ist wirklich so lecker, solltest du probieren. Und wenn dir Risotto schmeckt ist das eh genau das richtige 🙂
    Liebe Grüße, Janina

  5. Ganz lecker – sogar ein überzeugter Fleischesser war angetan. Uns hat nur etwas der “Crunch” gefehlt. Beim nächsten Mal wird das Pastasotto um geröstete Pinienkerne ergänzt.
    Liebe Grüße von der anderen Seite des Klingengrabens 😉

    1. Liebe Elke,
      Eine tolle Idee! Ich bin nicht so der Fan von Pinienkernen, werde es aber mal mit Mandeln oder Cashews probieren! Danke für die Idee!
      Ähm – Klingengraben? Kennen wir uns? 🤔 Schreib doch gerne mal eine PN!
      Liebe Grüße,
      Janina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.