Spinat Bandnudeln mit
Tomaten-Gremolata und Rinderfilet

{Dieser Beitrag enthält WERBUNG}

Ich habe heute ein ganz besonderes Rezept für euch. Okay, genau genommen sind es zwei! Denn zusammen mit Birkel* serviere ich euch heute unter dem Motto “Pimp my Pasta – aus 1 mach 2” einerseits ein tolles Basis-Rezept, das ganz einfach ist und mit wenigen Zutaten auskommt. Andererseits verrate ich euch, wie ihr daraus mit ein paar mehr Zutaten etwas ganz Besonderes zaubern könnt.

Ich weiß ja nicht, wie es euch so geht aber ich verrate euch mal, wie das bei mir Zuhause so ist: Nach einem langen Arbeitstag und mit einem Kleinkind an den Hacken muss es abends meist schnell gehen. Ich habe weder die Lust, noch die Zeit lange in der Küche zu stehen, möchte der Familie aber etwas Leckeres und vor allem auch Gesundes servieren. Das ist nicht immer einfach, denn wenn es nach dem Junior ginge, hätten wir jeden Tag Nudeln.

Nicht, dass ich ein Problem damit hätte. Wir lieben Nudeln! Aber irgendwie bringt man dann doch immer das Gleiche auf den Teller, denn Nudel ist nunmal Nudel. Oder nicht?

Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie begeistert ich war, als ich die vielen verschiedenen Sorten entdeckt habe, die Birkel in der Produktlinie Nudel-Inspiration* anbietet. Von Chili-Knoblauch Spaghetti über Bärlauch-Frühlingszwiebel Kelche bis hin zu Thymian-Rosmarin Nudeln ist für jeden Geschmack etwas dabei. Ich finde, das bringt wahnsinnig viel Abwechslung in die Alltagsküche, denn man braucht nur noch wenige Zutaten um damit ein leckeres Gericht zu zaubern. 

Also habe ich mir die Spinat Bandnudeln geschnappt und direkt mal ausprobiert, was sich mit wenigen Zutaten daraus zaubern lässt. Dabei ist das köstliche Rezept für diese Pasta mit Mangold und Tomaten-Gremolata aus getrockneten Tomaten entstanden.

Die Zutaten bekommt ihr wirklich überall, die Zubereitung ist denkbar einfach und dank der Spinat Bandnudeln bekommt das Gericht einen ganz besonderen Twist.

Perfekt also als schnelles Feierabendgericht!

Wie zu Beginn bereits erwähnt ist das Motto des heutigen Beitrags “Pimp my Pasta – aus 1 mach 2”. Das Grundrezept für die schnelle Feierabendküche habt ihr jetzt aber was, wenn es doch mal etwas aufwändiger sein darf? Wenn ihr etwas Besonderes auf den Tisch bringen wollt, euch am Wochenende die Kochlust packt oder ihr vielleicht sogar Gäste eingeladen habt?

Dann pimpt ihr die Basis-Version einfach auf!

Dazu benötigt ihr ein paar mehr Zutaten und natürlich auch etwas mehr Zeit. Mit einem sous-vide gegarten Rinderfilet und ein paar köstlichen Parmesan-Kräuter-Bröseln wird aus einem schnellen Feierabendrezept das perfekte Dinner für besondere Anlässe.

Die Zutaten machen das Gericht zu etwas Besonderem und durch die Spinat-Bandnudeln von Birkel habt ihr nicht nur einen Hingucker auf dem Teller sondern auch eine Abwechslung zu normaler Pasta.

Die Idee ist so genial wie einfach: Den Geschmack direkt in die Nudeln zu packen finde ich grandios. Ich finde das zeigt, dass sich Birkel* nicht darauf ausruht, die bekannteste Nudelmarke Deutschlands zu sein, sondern unermüdlich an Innovationen und neuen Produkten feilt. Und das nicht erst seit Neuestem sondern bereits seit 1874. 

Ich hoffe, ihr probiert das Rezept mal aus – sowohl in der Basis-Version als auch in der gepimpten Variante! Und wenn ihr im Supermarkt über die Nudel-Inspiration von Birkel stolpert, dann lasst eurer Kreativität freien Lauf und zaubert mit wenigen Zutaten ein tolles Gericht!

Spinat Bandnudeln mit Tomaten-Gremolata und Rinderfilet
 
Zutaten
  • Für die Tomaten Gremolata
  • 1 Zitrone, den Abrieb davon
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 100 g getrocknete Tomaten in Öl
  • 50 g Walnüsse
  • 100 ml Olivenöl
  • 3 Stiele glatte Petersilie
  • Chiliflocken
  • Salz
  • Pfeffer
  • Außerdem
  • 300 g Birkel Spinat-Bandnudeln*
  • 400 g Mangold
  • 1 EL Olivenöl
  • Parmesan
  • Für die gepimpte Version mit Parmesan-Kräuter-Brösel
  • 50 g Semmelbrösel
  • 50 g Parmesan, frisch gerieben
  • 3-4 Stiele glatte Petersilie
  • 30 ml Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • Für das Rinderfilet der gepumpten Version
  • 2 Rinderfiletsteaks à ca. 200 g
  • 1 EL Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
Zubereitung
  1. Den Knoblauch fein hacken, die Walnüsse in einer Pfanne ohne Öl rösten, bis sie duften und anschließend grob hacken.
  2. Die getrockneten Tomaten gut abtropfen lassen und anschließend fein würfeln. Die Petersilie fein hacken. Alle Zutaten zur Seite stellen.
  3. Die Blätter des Mangolds in ca. 1 cm breite Streifen schneiden. Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und den Mangold auf mittlerer Stufe kurz andünsten, bis er zusammenfällt.
  4. Die Spinat Bandnudeln in reichlich Salzwasser laut Packungsanweisung garen.
  5. In der Zwischenzeit das Olivenöl für die Gremolata in einer Pfanne erhitzen, den Knoblauch darin dünsten. Dann den Zitronenabrieb hinzugeben, 30 Sekunden mit dünsten und anschließend alle anderen Zutaten unterrühren. Auf kleiner Flamme warmhalten.
  6. Die Spinat Bandnudeln abgießen und zum Mangold geben und gründlich verrühren.
  7. Die Bandnudeln in Tellern anrichten und die Gremolata darauf verteilen. Mit etwas Parmesan toppen und servieren.
  8. Für die gepimpte Version
  9. Die Rinderfiletsteaks trocken tupfen und leicht salzen. Dann in einen Vakuumierbeutel geben und einvakuumieren.
  10. Den Beutel in einen Topf geben, mit Wasser auffüllen und anschließend mithilfe eines Sous-Vide-Sticks in 2-3 Stunden auf eine Kerntemperatur von ca. 55 °C bringen.
  11. Anschließend aus dem Beutel nehmen, trocken tupfen und das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen.
  12. Die Rinderfilet Steaks auf beiden Seiten scharf anbraten, kurz ruhen lassen und anschließend in Scheiben schneiden.
  13. Währenddessen für die Parmesan-Kräuter-Brösel die Petersilie ganz fein hacken. Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Semmelbrösel darin goldgelb anrösten.
  14. Anschließend den Parmesan unterheben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  15. Die Pasta in einem Teller anrichten, die Gremolata darauf geben, das Rinderfilet ebenfalls darauf geben und mit den Parmesan-Kräuter-Bröseln toppen.

Dieser Beitrag ist in freundlicher Kooperation mit Birkel* entstanden

*Kooperationslink

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.