Saftiger Vanille-Frischkäse-Kuchen
 

{Dieser Beitrag enthält WERBUNG}

Wie ihr auf dem Blog schon seht, backe ich für mein Leben gern. Ich liebe es, immerzu neue Dinge auszuprobieren und bei uns gibt es den gleichen Kuchen selten mehrmals. Ich habe ständig neue Ideen und es gibt so viel auszuprobieren, dass ein Kuchenliebling meist unmittelbar vom nächsten, neuen Liebling abgelöst wird. So war gestern noch der Zitronenkuchen unser Favorit und heute ist es dieser saftige Vanille-Frischkäse-Kuchen.

Das liegt einerseits daran, dass er wirklich super schnell gemacht ist und man keine besonderen Zutaten benötigt, andererseits bleibt er unfassbar lange saftig. Das ist vor allem dann perfekt, wenn man zwar gerne Kuchen nascht, aber eben immer nur ein Stückchen.

Der Kuchen ist von der Konsistenz her ein bisschen anders als das, was man von einem klassischen Rührkuchen so kennt. Er ist weniger luftig, eher kompakt. Das liegt am Frischkäse im Teig und auch daran, dass man verhältnismäßig wenig Backpulver verwendet. Der Kuchen geht im Ofen also nicht so stark hoch und bleibt etwas fester. Genau das macht ihn aber auch so saftig.
Das perfekte Aroma bekommt er durch etwas Vanilleextrakt. Wer das nicht mag oder ein bisschen experimentieren möchte, kann den Teig aber auch durch etwas Zitronen- oder Orangenabrieb aromatisieren. Erlaubt ist, was schmeckt.

Zum Servieren reicht etwas Puderzucker. Wer es ganz dekadent mag und ein bisschen Säure ins Spiel bringen möchte, der kann den Kuchen mit einem Klecks Sahne und ein paar frischen Beeren servieren. Die Saison steht ja ins Haus und so bekommt der Kuchen ein bisschen Frische. Das ist wirklich wahnsinnig lecker und alleine beim Gedanken daran, läuft mir direkt wieder das Wasser im Mund zusammen.

Der Frischkäse macht den Unterschied

Dass sich eine ordentliche Portion Frischkäse in den Teig gemogelt hat, habe ich oben ja bereits erwähnt. Das macht den Kuchen extra saftig und ist die perfekte Balance zur Süße.

Ich bin generell große Frischkäse-Liebhaberin! Unter der Woche besteht mein Frühstück meist aus ein oder zwei Scheiben frisch getoastetem Toast, dick Frischkäse darauf und wenn es extra dekadent sein darf, kommt darüber noch eine Scheibe Butterkäse. Das ist für mich die perfekte Kombi. Aber auch kochen und backen kann man damit einfach richtig gut.

Als Kerrygold* dann vor einigen Wochen Frischkäse als neues Produkt gelauncht hat, war ich direkt Feuer und Flamme. Die hervorragende Qualität der original irischen Weidemilch also nun nicht mehr nur in den bereits bekannten Butter- und Käseprodukten sondern auch als Frischkäse! Viel besser geht es für mich nicht!

Weil sich Kerrygold aber auch nicht lumpen lässt, kamen direkt fünf verschiedene Sorten auf den Markt: Kerrygold Frisch & Cremig* Natur, Kräuter, Kirschpaprika, Räucherlachs und Rote Bete & Meerrettich.

Da ist wirklich für jeden Geschmack etwas dabei und durch die verschiedenen Sorten sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt: Pasta, Quiches, Flammkuchen, Kuchen, Torten, Cremes. All das und mehr lässt sich mit den verschiedenen Frischkäse Sorten von Kerrygold verfeinern!

Wenn ihr jetzt neugierig seid, dann schaut euch auf jeden Fall mal noch die Rezepte für meinen saftigen Schokoladenkuchen mit Schoko-Frischkäse-Frosting oder meine Feierabendpasta mit getrockneten Tomaten, Spinat und Frischkäsesauce an!

Bevor ich euch aber nun endlich das Rezept an die Hand gebe, habe ich noch einen kleinen Tipp für euch: Abgekühlt und ohne Puderzucker lässt sich der Kuchen wunderbar einfrieren und ist nach dem Auftauen wie frisch gebacken. Wenn ihr also mal Kuchen auf Vorrat machen möchtet, dann ist das auf jeden Fall das perfekte Rezept!

Probiert mit den Aromen aus, passt das Rezept an die Jahreszeiten an. Egal ob mit extra viel Vanille, etwas Zitronen- oder Orangenzesten oder einer ordentlichen Prise Zimt: Das Rezept lässt sich wunderbar an eure Wünsche anpassen.

Nun hoffe ich, ihr probiert das Rezept aus und lasst mich wissen, wie es euch geschmeckt hat!

5 from 1 reviews
Saftiger Vanille-Frischkäse-Kuchen
 
Für eine 2,5 Liter Gugelhupfform
Zutaten
  • Für den Kuchen
  • 290 g Kerrygold Original Irische Butter, zimmerwarm
  • 150 g Kerrygold Frisch & Cremig Natur, zimmerwarm
  • 300 g Zucker
  • 2 TL Vanilleextrakt
  • 5 Eier (M), zimmerwarm
  • 290 g Weizenmehl
  • ½ TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • Außerdem
  • Puderzucker
Zubereitung
  1. Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen und die Backform gründlich fetten.
  2. Die Butter in eine Rührschüssel geben und mithilfe der Küchenmaschine oder mit dem Handrührgerät in 3-5 Minuten schaumig aufschlagen.
  3. Dann den Frischkäse hinzugeben und weitere 2 Minuten aufschlagen. Wenn sich alles gut verbunden hat und eine cremige, luftige Konsistenz hat, den Zucker und das Vanilleextrakt hinzugeben und für 3 Minuten unterrühren.
  4. Nun ein Ei nach dem anderen hinzugeben, dazwischen immer für 30 Sekunden rühren damit sich alles verbindet.
  5. Das Backpulver und das Salz unter das Mehl mischen und anschließend zur Buttermasse geben.
  6. Nur so lange rühren, bis sich alles gut verbunden hat, dann in die vorbereitete Backform geben, glatt streichen und auf mittlerer Schiene 40-50 Minuten backen. Stäbchenprobe nicht vergessen!
  7. Sobald der Kuchen fertig ist, aus dem Ofen nehmen und für 15 Minuten abkühlen lassen, dann stürzen.
  8. Wenn der Kuchen vollständig abgekühlt ist, mit Puderzucker bestäuben und genießen.
 

Dieser Beitrag ist in vertrauensvoller Kooperation mit Kerrygold* entstanden

*Kooperationslink

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.