Tomaten Crostini mit einem
Glas prickelndem Prosecco DOC Rosé

{Dieser Beitrag enthält WERBUNG}

Der Sommer lässt uns dieses Jahr ein bisschen hängen. Derweil liebe ich es, bei gutem Wetter draußen im Garten zu sitzen, eine Kleinigkeit zu essen und gute Gespräche zu führen. Im Idealfall scheint die Sonne und ich genieße dabei mit meinen Liebsten ein Gläschen prickelnden Prosecco DOC Rosé. Und so warte ich jetzt schon sehnsüchtig auf die nächsten Sonnenstunden. In der Zwischenzeit verrate ich euch aber, warum der Prosecco DOC Rosé im Sturm unser Herz erobert hat und was bei einem gemütlichen Abend auf der Terrasse für mich auf keinen Fall fehlen darf.

Prosecco DOC Rosé – ein Erlebnis für die Sinne

Der Prosecco DOC Rosé ist die Weiterentwicklung eines Weins, der längst auf der ganzen Welt bekannt ist. Und nun gibt es Prosecco auch endlich als Rosé. Damit ihr wisst, was euch erwartet und auf was ihr achten müsst, habe ich heute ein paar hilfreiche Informationen für euch:

  • Das Siegel macht den Unterschied: Der erste und mitunter ein sehr wichtiger Punkt ist das Siegel. Denn nur mit der blau-weißen Banderole am Flaschenhals ist es ein echter Prosecco DOC Rosé. DOC steht hierbei für “Denominazione di Origine Controllata” und ist die Bezeichnung für herkunftskontrollierte Weine aus bestimmten Gebieten.
  • Ein trockener Prickler: Der Prosecco DOC Rosé ist immer ein trockener Schaumwein. Von Brut Nature über Brut bis Extra Dry ist für jeden etwas dabei. Während ein Brut Nature nur 3 g Restzucker auf den Liter hat, hat ein Extra Dry noch 17 g Zucker auf den Liter.
  • Aussehen, Geruch und Geschmack: Der Prosecco DOC Rosé ist zartrosa und hat eine feine und anhaltende Perlage. Letzteres ist auf die längere Lagerung auf der Fermentationshefe zurückzuführen. Er riecht frisch und fruchtig, hat Aromen von Apfel und Zitrusfrüchten und ist im Geschmack wunderbar rund und weich!
  • Die Rebe macht den Prosecco DOC Rosé: Der Prosecco DOC Rosé ist ein Cuvée aus mind. 85% Glera Trauben und einem Anteil von 10-15% Pinot Nero Trauben. Das macht ihn nicht nur rund im Geschmack sondern verleiht ihm die für Pinot Nero typische Himbeernote.

Jetzt solltet ihr einen ersten Eindruck haben, auf was ihr beim Kauf achten solltet und was den Prosecco DOC Rosé so besonders macht. Ich persönlich finde nicht nur die Farbe wunderbar ansprechend, sondern bin auch absolut begeistert vom Geschmack des Proseccos. Er ist leicht und fruchtig und somit gekühlt serviert das perfekte Getränk für einen sonnigen Abend auf der Terrasse.

Als mein Mann und ich neulich also mal einen kinderfreien Tag hatten, haben wir uns allerlei Köstlichkeiten geschnappt, uns ein schattiges Plätzchen im Garten gesucht und dort in aller Ruhe und bei tollen Gesprächen nicht nur jede Menge italienische Leckereien geschlemmt sondern uns das ein oder andere Gläschen prickelnden Prosecco DOC Rosé gegönnt. Unser persönlicher #DrinkPink Moment.

Apropos Leckereien: Auf dem Tisch seht ihr neben Pistazien, Oliven, Salami und Käse auch noch die Tomaten Crostini, für die ich heute das Rezept im Gepäck habe. Geröstetes Brot mit cremigem Ziegenfrischkäse und ofengerösteten Tomaten schmeckt nicht nur super lecker sondern ist das perfekte Fingerfood für einen Abend mit dem Liebsten oder mit Freunden.

Während ich mich jetzt gedanklich nach Italien verabschiede und vom nächsten Urlaub in eines unserer liebsten Länder träume, wünsche ich euch ganz viel Spaß beim Nachmachen der Tomaten Crostini und hoffe, ihr genießt sie mit einem gekühlten Gläschen Prosecco DOC Rosé in guter Gesellschaft!

Tomaten Crostini mit einem Glas prickelndem Prosecco DOC Rosé
 
Zutaten
  • Für die Tomaten
  • 300 g Cherrytomaten
  • 2 Knoblauchzehen
  • 200 ml Olivenöl
  • 1 Stängel Rosmarin
  • Salz
  • Pfeffer
  • Für die Crostini
  • 1 Ciabatta
  • 300 g Ziegenfrischkäse
  • Salz
  • Pfeffer
  • Chili, getrocknet
  • Basilikum
  • Außerdem
  • Parmesan
Zubereitung
  1. Den Backofen auf 200 °C Ober-/Unterhitze vorheizen, die Tomaten waschen und anschließend in eine Auflaufform geben.
  2. Den Knoblauch schälen und in Scheiben schneiden, die Nadeln vom Rosmarin abzupfen.
  3. Nun die Tomaten mit dem Olivenöl übergießen, den Knoblauch und den Rosmarin gleichmäßig in der Auflaufform verteilen und mit etwas Salz und Pfeffer würzen.
  4. Auf mittlerer Schiene ca. 15 Minuten garen bis die Haut der Tomaten leicht aufplatzt. Aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.
  5. In der Zwischenzeit das Ciabatta in Scheiben schneiden und auf beiden Seiten mit etwas Olivenöl von den Tomaten beträufeln.
  6. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und für 8-12 Minuten auf mittlerer Schiene backen. Nach der Hälfte der Zeit einmal wenden.
  7. Das Brot auskühlen lassen. Dann mit etwas Ziegenfrischkäse bestreichen, die Tomaten darauf geben und mit etwas Parmesan garniert servieren.
 

Dieser Beitrag ist in vertrauensvoller Kooperation mit Casa Prosecco Deutschland entstanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.