Käseplatte mit französischem Ziegen-
käse und Pfirsich Chutney

{Dieser Beitrag enthält WERBUNG}

Mögt ihr die Kombination aus süß und herzhaft? Dann solltet ihr auf jeden Fall weiterlesen, denn ich habe heute nicht nur das Rezept für ein wirklich köstliches Pfirsich Chutney für euch, sondern ich verrate euch auch gleich eine Möglichkeit, wie ihr es perfekt kombinieren und servieren könnt. Nämlich zusammen mit einer Käseplatte, bestückt mit jeder Menge unterschiedlicher Ziegenkäsesorten aus Frankreich.

Habt ihr denn schon mal eine Käseplatte rein aus französischem Ziegenkäse zusammengestellt? Ich bin ja generell ein großer Fan von Käseplatten. Ein bisschen Obst dazu, ein paar Nüsse, ein bisschen Chutney, einige Scheiben Brot und ich bin glücklich. Seit Jahren schon bin ich großer Fan von Ziegenkäse aus Frankreich aber noch nie auf die Idee gekommen, verschiedene Sorten zu einer Platte zusammenzustellen.

Vielfalt und Tradition

Derweil hat französischer Ziegenkäse so viel zu bieten. Mal abgesehen davon, dass es ihn in unwahrscheinlich vielen Formen und Variationen gibt – von Frischkäse, über Weichkäse bis hin zu Schnittkäse, als Rolle, als Kegel, als Torte, mit Edelpilzrinde oder ohne – steckt eine langjährige Tradition dahinter.

Früher vornehmlich ein Produkt, das die Bauern in kleineren Mengen für den Eigenverbrauch oder den Verkauf auf nahegelegenen Märkten hergestellt haben, ist französischer Ziegenkäse heute ein Produkt, das man auf der ganzen Welt kennt und schätzt.

Vielfalt im Geschmack

Jeder, der Käse liebt und schätzt weiß, dass Ziegenkäse nicht gleich Ziegenkäse ist. Er unterscheidet sich nicht nur in Konsistenz und Form voneinander, sondern auch im Geschmack. Es gibt junge und milde Sorten, genauso wie länger gereifte Sorten, die mit der Zeit intensiver im Geschmack werden.

Aber neben der Reifung spielen auch andere Faktoren eine maßgebliche Rolle. So ist die Qualität des Rohstoffs Milch ausschlaggebend für das Aroma des Käses und das wird wiederum beeinflusst vom Futter der Tiere. Das heißt, je nachdem in welchem Klima sich die Tiere befinden und ernähren, sind die Böden und somit auch das Futter der Tiere unterschiedlich zusammengesetzt. Und das hat einen Einfluss auf das finale Produkt.

auf dem Teller: Chabichou du Poitou AOP, Chavignol AOP, Tomme de Chèvre, Saint-Maure de Touraine AOP und gereifte Ziegenkäserolle

Aufbewahren und genießen

Eine Frage, die mich in der Vergangenheit immer wieder beschäftigt hat ist: Wie bewahre ich den Käse am besten auf? Derweil ist das ganz einfach. Im Gemüsefach des Kühlschranks herrscht die richtige Temperatur und Luftfeuchtigkeit um französischen Ziegenkäse aufzubewahren. Dieser kann entweder in der Originalverpackung oder – nach Anbruch – in einem Plastikbehälter aufbewahrt werden. Wichtig ist, milde Sorten getrennt von reifen aufzubewahren, damit sich die Geschmäcker nicht vermischen.

Wenn man den Käse rund 30 Minuten vor dem geplanten Verzehr aus dem Kühlschrank nimmt, entfaltet er sein volles Aroma und schmeckt noch besser.

Natürlich ist französischer Ziegenkäse nicht nur dafür geeignet, ihn pur zu genießen sondern es lassen sich – je nach Sorte – auch ganz wunderbare Gerichte daraus zaubern.

Wer nun neugierig ist und noch mehr zur Geschichte oder Herstellung von französischem Ziegenkäse wissen möchte, der sollte unbedingt mal bei Ziegenkäse aus Frankreich* vorbei schauen. Dort gibt es neben viel interessantem Wissen rund um das Produkt auch noch jede Menge Rezeptinspirationen für jeden Gaumen!

Ich hoffe, ich konnte euch nun dazu inspirieren, euch die verschiedenen und super vielfältigen Sorten des französischen Ziegenkäses etwas genauer anzusehen.

Ich schnappe mir heute Abend auf jeden Fall erstmal noch ein Gläschen meines Pfirsich Chutneys, ein paar Trauben und Walnüsse und mache mir eine schöne, abwechslungsreiche und super leckere Käseplatte!

Käseplatte mit französischem Ziegenkäse und Pfirsich Chutney
 
Zutaten
  • Für die Käseplatte
  • 4-6 verschiedene Sorten französischer Ziegenkäse wie z. B. Chabichou du Poitou AOP, Chavignol AOP, Tomme de Chèvre, Saint-Maure de Touraine AOP oder gereifte Ziegenkäserolle
  • Für das Pfirsich Chutney
  • 400 g Pfirsiche, reif
  • 1 Stück Ingwer
  • 100 g Zucker
  • 30-50 ml Weißweinessig
  • 1 Prise Salz
  • 1 Chilischote (optional)
  • Außerdem
  • Walnüsse
  • Weintrauben
  • Pistazien
  • Birne
Zubereitung
  1. Für das Chutney die Pfirsiche in eine Schüssel geben und mit kochendem Wasser übergießen. Für etwa 5 Minuten stehen lassen, dann die Haut abziehen, das Fruchtfleisch vom Kern lösen und möglichst fein würfeln.
  2. Den Ingwer schälen und fein reiben.
  3. Nun die Pfirsiche zusammen mit den restlichen Zutaten in einen Topf geben und vermengen. Ohne Deckel bei mittlerer Hitze etwa 30-40 Minuten einkochen lassen bis das Chutney ausreichend eingekocht ist.
  4. Falls gewünscht, mit einem Pürierstab kurz in anpriesen. Wer möchte kann jetzt noch eine Chilischote fein hacken und unter das Chutney rühren. Nochmals 2-3 Minuten offen köcheln lassen, dann noch heiß in Gläser abfüllen.
  5. Für die Käseplatte den Käse etwa 30 Minuten vor dem Verzehr aus dem Kühlschrank nehmen.
  6. Den Käse auf einem Bett schön anrichten, mit Walnüssen, Weintrauben, Pistazien, Birne etc. garnieren und mit Brot und Pfirsich Chutney servieren.

Dieser Beitrag ist in vertrauensvoller Kooperation mit Ziegenkäse aus Frankreich* entstanden

*Kooperationslink

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.