Apfelwaffeln mit süß-saurer Apfelsalsa
und Joghurt

{Dieser Beitrag enthält WERBUNG}

Waffeln! Waffeln gehen immer oder? Egal ob süß oder herzhaft, ob zum Frühstück oder als Snack für zwischendurch. Wer kann dazu schon nein sagen? Wir jedenfalls nicht und deshalb habe ich heute unser Rezept für luftig-lockere Apfelwaffeln für euch. Die sind super schnell gemacht und noch bevor das Waffeleisen auf Temperatur gekommen ist, habt ihr den Teig fertig zusammen gerührt.

Wer möchte, serviert die Waffeln mit einer süß-sauren Apfelsalsa und einem dicken Klecks Joghurt. Ein absoluter Traum. Aber auch ohne Chichi sind die Waffeln super und eignen sich perfekt als Snack zum Mitnehmen. Gerade jetzt im Sommer, wo wir mit dem Junior von Spielplatz zu Spielplatz tingeln, habe ich gerne noch die ein oder andere Waffel dabei um gerüstet zu sein, wenn dem kleinen Mann spontan einfällt, dass er Hunger hat. Und zwar jetzt sofort. Hach, eben ganz die Mutter!

Anders als klassische Waffeln haben diese hier deutlich weniger Butter und Zucker im Teig. Und, dass sie eine ordentliche Portion Äpfel enthalten, ist für mich ein großes Plus. Nicht, dass ich dem Junior Obst und Gemüse unterjubeln müsste – gerade Äpfel liebt er sehr und nimmt jeden Tag eine Portion davon mit in den Kindergarten. Aber gut finde ich die extra Portion Obst trotzdem!

Übrigens essen wir nicht irgendwelche Äpfel! Nein, nein, nein! Der Junior und ich sind wählerisch was den Geschmack und die Konsistenz unseres perfekten Apfels angeht. Süß sollte er sein, eine schöne Säure und eine dünne Schale haben. Knackig muss er sein. Und eins darf er unter keinen Umständen sein: mehlig! Das mochte ich als Kind schon nicht und ich kann es jetzt immer noch nicht leiden. Und so hat es eine ganze Weile gedauert, bis ich mich durch all die Äpfel durchprobiert habe um den zu finden, der für uns perfekt ist: der JAZZ™ Apfel*! Eine natürliche Kreuzung aus Royal Gala und Braeburn und nun schon seit einigen Jahren der Apfel unserer Wahl und das nicht nur, weil er super knackig ist sondern sich auch sehr lange lagern lässt! Dass er vollgepackt mit Vitaminen und Ballaststoffen ist, muss ich nicht erwähnen oder?

Er vereint all das, was wir von einem guten Apfel erwarten. Außerdem kann man ihn prima einfach so snacken oder zum Backen verwenden. Die JAZZ™ Äpfel* werden beim backen schön weich ohne matschig zu werden. Sie behalten ihre Form und etwas Biss. Der perfekte Apfel also für meine Mini-Apfelstrudel! Falls ihr die noch nicht ausprobiert habt, solltet ihr das auch unbedingt mal machen!

Zurück zu den Waffeln! Dass sie weniger Butter und Zucker enthalten, als klassische Waffeln habe ich schon erwähnt. Wenn ihr sie noch ein bisschen gesünder machen wollt, dann tauscht das Weizenmehl zum Teil oder ganz durch Dinkelmehl. Oder ihr ersetzt einen kleinen Teil durch Vollkornmehl. Dann einfach ein wenig mehr geriebenen Apfel oder Milch hinzugeben, damit der Teig die richtige Konsistenz hat.

Übrig gebliebene Waffeln könnt ihr in einen luftdichten Behälter geben und problemlos für 1-2 Tage aufbewahren. Wenn sie denn so lange halten! Egal ob fürs nächste Frühstück, den kommenden Sonntagsbrunch oder den Spielplatzbesuch mit dem Kind – ihr seid jetzt gewappnet!

Apfelwaffeln mit süß-saurer Apfelsalsa und Joghurt
 
Zutaten
  • Für den Waffelteig
  • 100 g Butter
  • 75 g Zucker
  • 3 Eier (M)
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 1 TL Zitronenschalen Abrieb
  • 250 g Weizenmehl Type 405 (Alternativ: Dinkelmehl)
  • 10 g Backpulver
  • 2 JAZZ™ Äpfel* (ca. 300 g)
  • 50 ml Vollmilch
  • 1 Prise Salz
  • Für die Apfelsalsa
  • 2 JAZZ™ Äpfel*
  • 50 g Honig
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 1 Zitrone, etwas Saft und Abrieb davon
  • Außerdem
  • Naturjoghurt 10% Fett
Zubereitung
  1. Für den Teig die Eier zusammen mit dem Zucker, dem Vanilleextrakt, dem Zitronenschalen Abrieb und dem Salz in eine Schüssel geben und mit dem Handrührgerät oder der Küchenmaschine weißschaumig aufschlagen.
  2. Währenddessen die Butter in einen Topf geben und zerlassen. Etwas abkühlen lassen.
  3. Das Mehl zusammen mit dem Backpulver in eine Schüssel geben und verrühren, anschließend mit der Milch und der Butter zur Eier-Zucker-Masse geben und unterrühren.
  4. Die Äpfel waschen (wer möchte, schälen), halbieren, das Kerngehäuse entfernen und die Äpfel mithilfe einer Reibe grob reiben. Anschließend unter den Teig heben.
  5. Das Waffeleisen auf mittlerer Stufe vorheizen und - falls nötig - fetten.
  6. Eine Waffel nach der anderen ausbacken bis sie goldgelb ist. Herausnehmen und abkühlen lassen.
  7. Für die Apfelsalsa die Äpfel waschen, vierteln, das Kerngehäuse entfernen und die Äpfel anschließend in feine Würfel schneiden.
  8. Mit dem Honig, dem Vanilleextrakt und dem Zitronensaft und Abrieb vermengen und etwas ziehen lassen.
  9. Die Waffeln nun mit einem Klecks Joghurt sowie etwas Apfelsalsa servieren.

Diese Kooperation ist in freundlicher Zusammenarbeit mit JAZZ™ Apfel* entstanden.

 

*Kooperationslinks

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.