Brownie-Waffeln mit
Balsamico-Erdbeeren

{Dieser Beitrag enthält WERBUNG}

Ich freue mich total, denn heute darf ich mein neues Lieblingsrezept mit euch teilen: super schokoladige Brownie Waffeln! Die sind nicht nur einfach und schnell gemacht sondern auch unverschämt lecker. Das liegt aber nicht nur an der großen Portion Schokolade im Teig oder dem dicken Klecks Sahne auf der Waffeln – obwohl das beides für sich natürlich schon extrem lecker ist. Es liegt an einer ganz besonderen Zutat, die sich sowohl im Teig der Waffeln als auch in der Erdbeer-Mischung wieder findet: Acteo Balsamico di Modena g.g.A.

Ja ich gebe es zu, im ersten Moment hört sich das ziemlich seltsam an. Essig im Teig? Okay, das mag ja vielleicht noch irgendwie gehen aber Erdbeeren mit Essig? Genau so hab ich tatsächlich auch lange Zeit gedacht. Ich wusste um den Hype der Balsamico Erdbeeren – und ich konnte ihn nicht verstehen. Wer um alles in der Welt verschlimmbessert denn bitte Erdbeeren mit Essig?

Also nichts gegen Essig, ich liebe Essig! Vor allem Aceto Balsamico. Aber nun ja, man muss ja nicht jeden Trend mitmachen, dachte ich mir. Als ich dann aber letztes Jahr mit dem Consorzio Tutela Aceto Balsamico di Modena* ebendort war, um nicht nur der Geschichte dieses einzigartigen Produktes näher zu kommen, sondern mir auch die Produktion anzusehen und Unmengen des schwarzen Goldes zu verkosten, wurde ganz schnell klar, dass Aceto Balsamico di Modena g.g.A. eben sehr gut auch zu Früchten passt.

Je länger er gealtert ist, je höher der Anteil an gekochtem Traubenmost und je weniger Weinessig zugefügt wird, desto dickflüssiger und süßer ist der Essig. Am besten eignet sich meiner Meinung nach also der gealterte Aceto Balsamico. Den erkennt ihr ganz einfach, denn er trägt den Zusatz „invecchiato“.

 

Für den Teig hingegen habe ich einen deutlich jüngeren Essig verwendet, denn der Teig verträgt die Säure gut. Aber keine Angst, die Waffeln werden dadurch nicht zum Salat – den Essig schmeckt man kaum heraus, er verleiht den Waffeln nur eine gewisse Säure. Und die können sie auch sehr gut gebrauchen, denn wenn man sich die Zutatenliste einmal genauer ansieht, dann wird einem recht schnell klar, dass sie zwar super lecker sein müssen, aber eben auch recht mächtig sind.

Wenn ihr mir nicht glaubt und skeptisch seid, dann tastet euch von der Menge her einfach ein bisschen ran. Aber probiert es unbedingt mal aus! Es schmeckt wirklich! Der beste Beweis dafür ist mein kleiner Sohn, denn er mag nichts, was sauer ist. Da verzieht er in der Regel sofort das Gesicht und verweigert jeden weiteren Bissen. Nicht so bei diesen Brownie Waffeln mit Sahne und Balsamico-Erdbeeren!

Noch als ich am Fotografieren war, kam er in mein Studio geschlichen und hat angefangen zu naschen. Während mich das normalerweise auf die Palme bringt – er soll ja schließlich nicht DIE perfekte Waffel oder die schönste aller Erdbeeren einfach anknabbern – war ich dieses Mal tiefenentspannt und habe mich gefreut, dass es so gut schmeckt. Das lag vielleicht an den Glückshormonen in meinem Blut, hervorgerufen durch eine Überdosis Brownie Waffeln. Ja nun schaut nicht so – ich muss ja kosten ob sie schmecken!

So, nun entlasse ich euch aber mit diesem tollen Rezept und hoffe, ihr probiert es aus! Je eher desto besser! Die Erdbeersaison ist kurz und es wäre ja schade, wenn euch diese Köstlichkeit entginge!

Brownie-Waffeln mit Balsamico-Erdbeeren
 
Ergibt: 8-10
Zutaten
  • Für die Waffeln
  • 250 g Zartbitterschokolade (mind. 55% Kakaoanteil)
  • 250 g Butter
  • 4 Eier (M)
  • 125 g brauner Zucker
  • 125 weißer Zucker
  • 1 TL Vanilleextrakt, selbstgemacht oder gekauft
  • 200 g saure Sahne
  • 150 g Weizenmehl
  • 50 g Kakaopulver
  • 1,5 TL Backpulver
  • 50 ml Aceto Balsamico di Modena g.g.A.
  • Für die Erdbeeren
  • 500 g Erdbeeren, gewaschen und geputzt
  • 2-4 EL Zucker, je nach Süße der Beeren
  • 30 ml Balsamico di Modena g.g.A. invecchiato
  • Außerdem
  • Schlagsahne
Zubereitung
  1. Die Erdbeeren halbieren oder vierteln, etwas süßen und den Aceto Balsamico di Modena g.g.A. invecchiato hinzugeben. Alles vermischen und nun abgedeckt stehen lassen, bis die Waffeln fertig sind.
  2. Für die Waffeln, die Butter zusammen mit der Schokolade in einen Topf geben und bei schwacher Hitze unter stetigem Rühren schmelzen. Zur Seite stellen und etwas abkühlen lassen.
  3. Währenddessen die Eier zusammen mit dem Zucker und dem Vanilleextrakt in eine Schüssel geben und von Hand oder mit der Küchenmaschine in einigen Minuten weißschaumig schlagen.
  4. Nun die Schokoladen-Butter-Mischung unterrühren, anschließend die saure Sahne und den Aceto Balsamico di Modena g.g.A. hinzugeben. Gründlich verrühren.
  5. Das Mehl mit dem Kakaopulver und dem Backpulver in eine Schüssel geben und gründlich vermischen.
  6. Nun zu den restlichen Zutaten geben und gerade so lange vermischen, bis sich alles verbunden hat.
  7. Das Waffeleisen auf höchster Stufe vorheizen, dann auf mittlere Stufe zurück stellen. Die Waffeln nach und nach Ausbacken.
  8. Die Sahne steif schlagen und die Waffeln zusammen mit der Sahne und den Erdbeeren servieren.
 

Wer lieber etwas Herzhaftes möchte – ich hätte noch eine köstliche Paprika-Ziegenfrischkäse-Galette mit Aceto Balsamico di Modena g.g.A für euch auf dem Blog!

Dieser Beitrag ist in freundlicher Kooperation mit dem Consorzio Tutela Aceto Balsamico di Modena* entstanden

*Kooperationslink

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.