Erdnusseis mit Salzkaramell
aus dem Thermomix

{Dieser Beitrag enthält WERBUNG}

Habt ihr schon genug von Eis? Der Sommer gibt aktuell nochmal richtig Gas und was gäbe es da passenderes als köstliche Eisrezepte?! In meinem letzten Beitrag habe ich euch nicht nur ein bisschen was über meine neue Küchenhilfe – den Thermomix® TM6* von Vorwerk – erzählt, sondern hatte auch das Rezept für simple, super leckere Blaubeer-Joghurt-Popsicles im Gepäck. Auch heute gibt es Eis und auch heute möchte ich nochmal ein paar Worte über den neuen Thermomix® verlieren. Aber nun erstmal zu dieser Köstlichkeit – darf ich präsentieren: Das wohl leckerste Erdnuss-Karamell-Eis unter der Sonne!

Es ist cremig, es ist nussig und es ist vollgepackt mit köstlichem Karamell. Aber – und das will ich euch keinesfalls verschweigen – es ist auch ein wenig aufwändiger als das Eis am Stiel. Das Karamell ist selbst gemacht und die Eismasse muss erhitzt werden. Vor einigen Jahren hätten mir diese beiden Punkte vermutlich schon den Schweiß auf die Stirn getrieben… Ich hätte wahrscheinlich völlig entmutigt aufgehört weiter zu lesen und mich dann schnurstracks nach einem einfacheren Rezept umgesehen. Eismasse erhitzen? Mit Eiern drin? Was, wenn das zu warm wird und aus der Eismasse flüssiges Rührei wird? Und Karamell selbst machen? Steht da in Rezepten nicht immer was von „verwende einen hohen Topf, denn es kann spritzen“?

Ich muss fast ein bisschen schmunzeln, denn noch vor 6 oder 7 Jahren ging es mir ähnlich. Inzwischen bin ich in der Küche sehr routiniert und eine Eismasse zur Rose abzuziehen (also erwärmen und andicken lassen) stellt für mich genauso wenig eine Herausforderung dar, wie die Herstellung einer Karamellsauce. Und dennoch bin ich froh, dass ich für solche Aufgaben auf dem Thermomix zurückgreifen kann. Einerseits habe ich dabei die Hände frei und kann mich auf andere Dinge konzentrieren, andererseits habe ich damit eine absolute Gelinggarantie.

Das Rezept klingt also im ersten Augenblick vielleicht ein bisschen komplizierter und zeitaufwändiger, im Grunde erledigt aber der Thermomix®* die Arbeit. Während ich schon in der Vergangenheit fast ausschließlich dem Thermomix® die Zubereitung meiner Eismassen überlassen habe und damit auch immer sehr gut gefahren bin, ist die Funktion des Karamellisierens gänzlich neu. Dementsprechend gespannt war ich natürlich auch zu sehen, wie das klappen würde.

Der TM6 schafft 160 °C – aber nur unter einer Voraussetzung

Schon im Vorfeld hatte ich mich dazu ein wenig informiert und musste lernen, dass die Funktionen „Anbraten“ und „Karamellisieren“  nicht manuell gesteuert werden können.

Der TM6 erreicht also die versprochenen Temperaturen bis 160 °C – aber eben nur unter ganz bestimmten Bedingungen. Karamell nach eigenem Gusto herstellen geht da kaum, denn das Karamellisieren funktioniert – ähnlich wie das Anbraten –  nur mit vorgegebenen Rezepten und den entsprechenden Mengen. Letzteres habe ich festgestellt, als ich die Gesamtmengen für die Karamellsauce etwas erhöhen wollte und der TM6 gemeckert hat. Nicht umsonst kommt im Vorfeld der Hinweis, dass die Mengen zur Herstellung der Karamellsauce exakt einzuhalten sind 🙂

Wer das Gerät also für diese beiden Funktionen einsetzen möchte, muss sich dessen bewusst sein, dass Vorwerk der Experimentierfreude der Nutzer hier aus sicherheitstechnischen Gründen einen Riegel vorschiebt. Das hat Vor- aber auch Nachteile. Und zugegeben, zu Beginn war ich ganz schön grummelig und dachte mir „Ich will das selbst bestimmen! Ich kann das schon!“. Als ich dann aber feststellen musste, dass das Rezept für Karamellsauce auf Cookidoo® einwandfrei funktioniert und mir auch die Experimentierarbeit abnimmt, war ich ein wenig versöhnlicher gestimmt. Und im Grunde ist es ja auch okay, denn einerseits stellt Thermomix® ausreichend Rezepte zur Verfügung und andererseits wird der Benutzer vor Schaden an sich selbst und dem Gerät bewahrt 🙂
Ich für mich bin zu dem Fazit gekommen, dass ich die Funktion fast genau so toll finde, wie ich es mir vorgestellt habe.

Ist Cookidoo® ein Muss?

Kurz und knapp: Nein. Ein Cookidoo®* Abo ist nach wie vor optional, denn der TM6 wird standardmäßig schon mit dem vorinstallierten Grundkochbuch geliefert. Wem die Rezepte aus dem Buch ausreichen, der braucht kein Abo und kann das Guided Cooking für die Rezepte aus dem Grundkochbuch nutzen. Wem das nicht reicht, der hat Dank WLAN die Möglichkeit seinen Thermomix mit seinem Cookidoo® Account zu koppeln und auf viele weitere Rezepte inkl. Guided Cooking zurück zu greifen.

Das Thema Cookidoo® ist die letzten Jahre tatsächlich ein wenig an mir vorüber gegangen, was aber vermutlich auch daran liegt, dass ich viele Rezepte manuell umsetze. Jetzt, wo ich mich damit ein bisschen näher auseinander gesetzt habe, bin ich aber schon ein wenig angefixt und blättere mich fleißig durch die Unmengen von Rezepten 🙂

Wechsel von TM5 zu TM6

So, nun schulde ich euch nicht nur das Rezept für dieses köstliche Erdnuss-Karamell-Eis sondern auch noch ein paar abschließende Worte zum Thema „Wechsel von TM5 zu TM6“.

Lohnt sich der Wechsel? Ja und nein. Ich glaube, nichts wird in Bezug auf den neuen TM6 so heiß diskutiert wie dieses Thema. Während ich einige der neuen Funktionen nur „nice to have“ finde aber auch gut und gerne weiter ohne sie leben könnte, wurden andere Punkte, die mich am alten Modell massiv gestört haben, deutlich verbessert.

Die Waage, die jetzt in 1-Gramm-Schritten wiegen kann? Yeah, Baby! Das größere Display? Halleluja! Und für mich das wohl größte Argument: Der deutlich schnellere Prozessor! BÄM! 🙂

Welche Punkte euch wichtig sind, müsst ihr für euch entscheiden. Wen beispielsweise einzig und allein die Fermentier-Funktion interessiert, der sollte sich gut überlegen, ob sich deshalb die Investition in den TM6 lohnt und ob man so viel Geld dafür in die Hand nehmen möchte. Diejenigen, die sich – ähnlich wie ich – zwar über die neuen Programme freuen, jedoch vornehmlich an einem technisch deutlich zeitgemäßeren Gerät interessiert sind, die sollten definitiv einen genaueren Blick riskieren.

Erdnusseis mit Salzkaramell aus dem Thermomix
 
Zutaten
  • Für das Salzkaramell nach Cookidoo®
  • 250 g Zucker
  • 200 g Sahne
  • 30 g Wasser
  • 1 TL Zitronensaft
  • 30 g Butter, kalt
  • ½ TL Salz
  • Für die Eismasse
  • 450 ml Milch
  • 450 g Mascarpone
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 6 Eigelb (L)
  • 200 g Puderzucker
  • 150 g Erdnussbutter, cremig
  • 1 Prise Salz
  • Außerdem
  • 100 g Erdnüsse, geröstet und gesalzen
Zubereitung
  1. Für das Salzkaramell der Anweisung des Cookidoo® Rezepts folgen. Dafür den Zucker zusammen mit dem Wasser, dem Zitronensaft, der Butter und 70 g der Sahne in den Mixtopf geben und mithilfe des Karamellisieren Programms karamellisieren lassen.
  2. Sobald das Programm fertig ist, die restliche Sahne sowie das Salz hinzugeben und zwei Minuten rühren lassen.
  3. Weitere 3 Minuten Varoma/Stufe 2 ohne Messbecher andicken lassen.
  4. Das fertige Karamell in Gläser füllen und einige Stunden abkühlen lassen.
  5. Für die Eismasse alle Zutaten bis auf die Erdnussbutter in den Mixtopf geben und den Rühraufsatz einsetzen. Die Zutaten nur für 15 Sekunden auf Stufe 4 verrühren lassen.
  6. Anschließend für 20 Minuten bei 85 °C auf Stufe 2 erhitzen und die Masse so zur Rose abziehen.
  7. Nach Ablauf der Zeit die Masse durch ein feines Sieb in eine Schüssel füllen, die Erdnussbutter hinzugeben und mit dem Schneebesen verrühren, bis sich alles verbunden hat.
  8. Die Eismasse nun mit Frischhaltefolie direkt an der Oberfläche abdecken und bei Zimmertemperatur etwas abkühlen lassen.
  9. Dann für einige Stunden, am besten über Nacht, im Kühlschrank komplett erkalten lassen.
  10. Die Eismasse in die Eismaschine geben und gefrieren lassen, die Erdnüsse hacken.
  11. Das Eis nun zusammen mit dem Salzkaramell und den gehackten Erdnüssen in eine Form schichten. Dabei immer abwechselnd eine Schicht Eis, Karamell und Nüsse verarbeiten bis die Eismasse aufgebraucht ist.
  12. Die oberste Schicht wieder mit Salzkaramell und Erdnüssen toppen und anschließend für mehrere Stunden im Gefrierschrank fest werden lassen.
 

Diese Kooperation ist in freundlicher Zusammenarbeit mit Vorwerk – Thermomix* entstanden.

 

*Kooperationslinks

6 Kommentare zu “Erdnusseis mit Salzkaramell
aus dem Thermomix

  1. Ich ziehe meine Eismasse nur noch im Thermomix® Zur Rose ab, erst im TM5® und seit März im TM6®

    Einfacher geht es wirklich nicht. Gerade die Vorteile, das er es alleine macht und man sich schon mit den weiteren Schritten beschäftigen kann, finde ich grandios.

    Als Eis-Tante wird dein Eis selbstverständlich in der Eisgruppe geteilt und auch getestet.

    Vielen Dank für das Rezept

    1. Hallo liebe Maren,
      es freut mich, dass du die gleichen positiven Erfahrungen mit dem TM und Eismassen gemacht hast. Ich finde auch, dass es unkomplizierter fast nicht geht 🙂 Alles rein, warten, fertig. Naja, zumindest fast 🙂
      Ich freue mich, dass du mein Eisrezept mit anderen, gleichgesinnten teilst und wünsche dir gutes Gelingen beim Nachmachen.
      Ganz liebe Grüße
      Janina

  2. Hallo Janina, das klingt super lecker! Allerdings habe ich keinen Thermomix und habe auch nicht vor, einen zu kaufen… Denkst du, es könnte auch so gelingen?
    Liebe Grüße

    1. Hallo liebe Luisa,
      na klar funktioniert das Rezept auch ohne Thermomix. Es ist einfach ein wenig zeitintensiver.
      Du kannst eine Karamellsauce deiner Wahl machen, dabei nur darauf achten, dass sie nicht flüssig sondern eher etwas zäher ist.
      Die Eismasse ziehst du über dem Wasserbad zur Rose ab. Als Anhaltspunkt kannst du dich hierbei an mein Schokoladeneis Rezept halten, da beschreibe ich den Prozess ausführlich 🙂
      Ich wünsche dir gutes Gelingen
      Liebe Grüße
      Janina

  3. Hmm..
    Darauf warte ich schon, seit ich dieses tolle Foto auf Instagram gesehen hab. Nu kann ich endlich loslegen. Das Salzkaramell werde ich auf die herkömmliche Art und Weise herstellen, da ich einen TM5 hab. (Ich will mal nicht “nur” schreiben😉, denn ich liebe ihn so wie er ist🤣). Die Eismasse wird er dann zubereiten. Also wegen mir kannst du uns noch ein paar Rezepte für Eis liefern. Das geht immer.
    LG Peggy

    1. Hallo liebe Peggy,
      hach das freut mich 🙂 Manchmal hinke ich ja etwas hinterher, wenn ich Bilder auf Insta poste. Meist dauert es dann ein wenig, bis das Rezept online kommt aber bei Eis muss es schnell gehen 🙂
      Wenn der Bedarf nach Eisrezepten da ist, werde ich das natürlich super gerne aufnehmen und mehr Eisrezepte posten.
      Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim Nachmachen und hoffe, das Eis schmeckt dir genau so gut wie uns 🙂
      Viele liebe Grüße und ein tolles Wochenende
      Janina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.