Zimt Panna Cotta
mit Glühweinkirschen

Ich hatte euch ja versprochen, noch das ein oder andere Dessert Rezept zu veröffentlichen, je näher es auf Weihnachten zu geht. Die Crème Brûlée ist ein Klassiker und darf keinesfalls im Repertoire fehlen. Aber wer es gerne so richtig weihnachtlich möchte, der kommt heute bei mir voll auf seine Kosten, denn ich serviere heute eine Zimt Panna Cotta mit Glühweinkirschen und gehackten, gebrannten Mandeln.

Das klingt nicht nur unverschämt lecker, das ist es auch.

Auf die Idee zu diesem Rezept bin ich aber nicht einfach so gekommen. Eigentlich wollte ich vor ein paar Wochen zu Sascha und Torsten von Die Jungs kochen und backen fahren und dort zusammen mit den beiden sowie mit Theres und Benni von Gernekochen ein wunderbar leckeres 3-Gänge-Menü zaubern. Und welches Thema lag da näher als Weihnachten?

Leider kommt es manchmal anders als man denkt. Denn kurz vor dem geplanten Kochwochenende in Köln hat mich eine ziemlich fiese Mandelentzündung dahin gerafft. Als dann auch noch Sascha gesundheitlich angeschlagen war, haben wir beschlossen das Ganze zu verschieben und ein andermal nachzuholen.

Aber die Gänge zu unserem Menü hatten wir ja schon aufgeteilt und jeder hatte sich bereits einen Gang ausgesucht und ein Rezept dazu überlegt.

Ich hatte mich für das Dessert entschieden und hatte dann schon relativ schnell eine Zimt Panna Cotta im Kopf. Kurz habe ich dann darüber nachgedacht, ob ich dazu einen Orangensalat mit Cointreau servieren soll oder doch lieber Glühweinkirschen. Wie ihr seht, habe ich mich für letztere Variante entschieden. Dazu noch ein paar selbstgebrannte Mandeln und das Dessert ist perfekt.

Es ist super schnell gemacht, total unkompliziert, lässt sich prima vorbereiten und schmeckt dazu noch ganz hervorragend. Ich habe meine Panna Cotta übrigens eingefroren um sie anschließend aus der Silikonform zu drücken. Ihr könnt sie aber auch gerne einfach in einem Gläschen servieren!

Aber das Dessert ist ja nur der Abschluss eines Menüs. Als ich hörte, dass die Jungs Camemberttaler mit Birne und Zwiebelconfit als Vorspeise servieren würden und Theres und Benni ein Beef Wellington im Blätterteig planten, ist mir direkt das Wasser im Mund zusammen gelaufen.

Umso enttäuschter war ich also, dass ich “nur” mit dem Dessert vorlieb nehmen musste. Ich bin mir sicher, das wäre ein grandioses Menü geworden aber wie sagt man so schön: Aufgeschoben ist nicht aufgehoben!

Wir wollten euch unsere Ideen aber keinesfalls vorenthalten, deshalb haben wir beschlossen, die Rezepte trotzdem zu bloggen. Wenn ihr also noch auf der Suche nach Rezeptideen für die Weihnachtsfeiertage seid, dann: Gern geschehen! 🙂 

Und während der Hauptgang bei mir größtenteils schon steht – zumindest gedanklich – so bin ich mir bei Vor- und Nachspeise noch nicht so ganz schlüssig, was ich servieren werde. Ich bin selbst schon ganz gespannt, das Rezept der Jungs zu lesen… Vielleicht kommt das dann in die nähere Auswahl.

Hier für euch also nochmal im Überblick, wie unser Menü ausgesehen hätte:

Camemberttaler mit Birne und Zwiebelconfit von Die Jungs kochen und backen
Beef Wellington im Blätterteigmantel von Gernekochen
Zimt Panna Cotta mit Glühweinkirschen von meiner Wenigkeit

Ich hoffe, wir konnten euch für die Gestaltung eures Menüs ein wenig inspirieren.

Zimt Panna Cotta mit Glühweinkirschen
 
6 Förmchen à 110 ml, ich habe diese* verwendet
Zutaten
Zubereitung
  1. Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen und zur Seite stellen.
  2. In der Zwischenzeit die Sahne zusammen mit dem Zucker, dem Vanilleextrakt, den Zimtstangen und dem gemahlenen Zimt in einen Topf geben und unter Rühren erhitzen. Ein Mal aufkochen lassen und dann einige Minuten bei mittlerer Stufe ziehen lassen.
  3. Die Mischung nochmals kurz aufkochen lassen und dann durch ein feines Sieb in eine Schüssel abseihen.
  4. Die Gelatine ausdrücken und unter Rühren zur heißen Sahnemischung geben.
  5. Die Panna Cotta nun in die vorbereiteten Förmchen geben und im Kühlschrank fest werden lassen. Das dauert einige Stunden.
  6. Ich habe die Mischung in die Silikonform* gefüllt, habe sie im Kühlschrank fest werden lassen und anschließend eingefroren um sie herausdrücken zu können. Wenn ihr sie in Gläschen gebt, ist einfrieren nicht nötig.
  7. Die eingefrorene Version ein bis zwei Stunden vor dem Servieren aus dem Gefrierschrank nehmen und sofort aus der Form auf die Teller drücken. Auftauen lassen.
  8. Für die Glühweinkirschen die Schattenmorellen abseihen und zur Seite stellen.
  9. Den Wein zusammen mit dem Zitronen- und Orangenabrieb sowie der Zimtstang in einen Topf geben und für 5 Minuten köcheln lassen.
  10. Die Stärke mit den zwei Esslöffeln Rotwein glatt rühren und unter Rühren zur Weinmischung geben. Die Mischung nochmals aufkochen lassen und so lange kochen lassen, bis sie leicht angedickt ist.
  11. Die Kirschen hinzugeben und erwärmen.
  12. Die Panna Cotta nun mit den Glühweinkirschen servieren. Wer mag kann zusätzlich noch ein paar gehackte gebrannte Mandeln darüber geben.

*Affiliatelink

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.