Selbstgemachter Kräuterfrischkäse
und meine YULA-Pflanzgefäße

{Dieser Beitrag enthält WERBUNG} Bevor ich euch das Rezept für diesen sündhaft leckeren und super cremigen, selbst gemachten Kräuterfrischkäse verrate, muss ich euch erst etwas gestehen: Ich bin eine Mörderin. Okay, jetzt ist es raus. Mein dunkelstes Geheimnis. Ich schäme mich und gelobe Besserung, denn ich bin Wiederholungstäterin. Egal was ich mache, es passiert einfach immer wieder. Jedes Mal nehme ich mir vor, dass es das letzte Mal sein würde und dann… Aber ich bin froh, dass es jetzt ausgesprochen ist. Und wenn ich ehrlich bin, bin ich eigentlich fast überzeugt davon, dass es einigen von euch genau so geht wie mir. Auch unter euch sind Mörder.

Wer jetzt schon ganz verschreckt auf Abstand geht… Keine Sorge. Meinem Mann und meinem Sohn geht es prima und ich habe auch nicht zu tief ins Weinglas geschaut. Die Rede ist von meinem nicht vorhandenen grünen Daumen.

Denn als das Grüne-Daumen-Gen verteilt wurde, saß ich wohl grad Kuchen mampfend in der Ecke und habe nicht aufgepasst. Tatsächlich können Pflanzen und ich einfach nicht miteinander. Wir haben es schon oft versucht und das Ende vom Lied war leider häufig, dass sie ihre letzte Ruhe in der Biotonne gefunden haben. Sehr zum Ärger meines Mannes übrigens.

Wo das Problem liegt? Eigentlich darin, dass ich sie kaufe und sie toll aussehen. Und kurze Zeit später lassen sie die Blätter schon gefährlich tief hängen. Um ihnen wieder Leben einzuhauchen und sie vor dem Vertrocknungstod zu retten, ertränke ich sie. Nicht absichtlich. Es passiert einfach. Mein Mann rollt inzwischen mit den Augen, wenn ich im Baumarkt stehe und wieder mal frische Pflanzen mitnehmen möchte.
Und wenn ihr ehrlich bin, geht es nicht nur den Pflanzen auf meiner Fensterbank im Wohnzimmer so sondern auch meinen Kräutern in der Küche. Ich liebe es, frische Kräuter im Haus zu haben. Ich finde sie schmecken einfach um Welten besser als die getrocknete Variante und wann immer es geht, habe ich zumindest Basilikum, Schnittlauch, Petersilie und Oregano im Haus. Aber auch die fallen regelmäßig meinen Wiederbelebungsversuchen zum Opfer. Manchmal schaffe ich es noch rechtzeitig, etwas davon abzuschneiden, es zu hacken und im Gefrierfach zu parken. Aber gerade wenn ich ein paar Kräuter zu Dekozwecken – das Auge isst ja bekanntlich mit – auf meine Gerichte geben will, dann bringen mir die eingefrorenen Reste einer elendig ertrunkenen Pflanze recht wenig.

Umso hellhöriger wurde ich also, als ich von den neuen YULA-Pflanzgefäßen* aus dem Hause Lechuza gehört habe. Lechuza selbst ist mir schon länger ein Begriff, denn die Firma hat ihren Sitz quasi direkt in der Nachbarschaft. Nur einige Kilometer entfernt von mir, ist das Werk samt zugehörigem Werksverkauf. Nachbarn und Familie habe ich schon schwärmen hören und ich war natürlich sehr neugierig, was die neuen Pflanzgefäße so können. And oh my… Ich will nicht zu viel verraten, aber ich habe sie auf eine harte Probe gestellt 😀

Jetzt fragt ihr euch sicher, was denn daran bitte das Besondere sein soll. Und das verrate ich euch liebend gerne, denn so ein kleines bisschen bin ich ja schon verliebt 🙂

Das System dahinter ist so genial wie einfach, denn die Pflanzen oder, wie in meinem Fall die Kräuter, bekommen immer genau so viel Wasser, wie sie auch wirklich brauchen. Dazu müsst ihr die Kräuter nicht erst kompliziert umtopfen oder einpflanzen – ihr stellt sie genau so, wie sie sind in die YULA-Pflanzgefäße*.

Wie das nun klappt fragt ihr euch? Mit den Pflanzgefäßen aus der YULA-Collection* werden sogenannte Dochtspieße geliefert. Die steckt ihr durch die vorhandenen Löcher am Boden der Kulturtöpfchen. Damit befindet sich ein dicker Faden in der Erde und schaut unten einige Zentimeter raus. Wenn ihr die Kräuter nun in die YULA-Pflanzgefäße* stellt, stehen diese erhöht und der Faden hängt unten im Wasser. Dadurch kann sich die Pflanze immer genau so viel Wasser aus dem Reservoir ziehen, wie sie gerade braucht.

Wenn sich der Wasservorrat dann irgendwann dem Ende neigt, habt ihr eine Wasserstandsanzeige, die euch zeigt, wann es an der Zeit ist, aufzufüllen. Je nach Art der Pflanzen, reicht das Wasser so über viele Tage hinweg.

Woher ich das weiß? *räusper* Nun ja, ich wollte ja schon wissen, ob die Pflanzgefäße halten, was sie versprechen. Oder – um ganz ehrlich mit euch zu sein – ich habe die Kräuter gekauft, sie hineingesetzt und hatte dann einfach über viele Tage hinweg keine Zeit, den geplanten Kräuterfrischkäse zu machen.
Sehr zu meinem Erstaunen hat das aber überhaupt nichts gemacht, denn nach einer knappen Woche auf der Fensterbank, sahen die Kräuter besser aus, als frisch aus dem Laden. Das Wasserreservoir hatten wir am Tag nach dem Einsetzen der Kräuter, noch ein mal aufgefüllt. Ganz offensichtlich hatte der zuständige Mitarbeiter im Laden vergessen, sie zu wässern. Sie haben sich also erstmal ordentlich satt getrunken und erstrahlen seitdem in neuem Glanz. Oder grün.
Aber Spaß beiseite, denn ich finde die YULA-Pflanzgefäße* wirklich super. Ich hätte nicht gedacht, dass sie mich so begeistern und schon gar nicht, dass die Kräuter darin so lange halten. Und ganz nebenbei sehen die YULA-Pflanzgefäße dabei auch noch mords stylisch aus. Ich mein, ist euch aufgefallen, dass das große Pflanzgefäß mit seinem Henkel quasi als schicke It-Bag daherkommt? 😀
Lange Rede, kurzer Sinn: Neben dem Rezept für einen sündhaft leckeren, selbst gemachten Kräuterfrischkäse, habe ich auch noch eine Kleinigkeit für euch. Denn ich darf ein Set bestehend aus YULA-Pflanztasche, YULA-Pflanzgefäß und YULA-Gießkanne an euch verlosen. Was ihr dafür tun müsst? Sagt mir einfach, ob ihr einen grünen Daumen habt oder nicht und lasst mir dazu einen Kommentar hier auf dem Blog da. Die Teilnahmebedingungen findet ihr am Ende des Beitrags!
So und nun aber zum Rezept für meinen neuen Lieblingsbrotaufstrich.
Selbstgemachter Kräuterfrischkäse
 
Zutaten
  • 1 kg Naturjoghurt, 3,5 oder 10% Fettanteil
  • 1,5 TL Salz
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 1 Bund Kräuter nach Wahl (bei mir Schnittlauch und Petersilie)
  • Pfeffer
Zubereitung
  1. Das Salz zusammen mit dem Knoblauch in einen Mörser geben und zu einer Paste verarbeiten. Alternativ den Knoblauch fein hacken und mit dem Salz in einer Schüssel mithilfe eines Löffelrückens verreiben.
  2. Nun den Joghurt in eine Schüssel geben und gründlich mit der Knoblauchpaste vermischen.
  3. Den Joghurt nun in ein sauberes Passiertuch (alternativ Geschirrtuch) geben und in ein Sieb legen. Dieses auf eine große Schüssel legen.
  4. Den Joghurt so über Nacht oder bis zu 24 Stunden in den Kühlschrank stellen und abtropfen lassen. Sollte er noch zu weich sein, vorsichtig etwas mehr Flüssigkeit herausdrücken.
  5. Die Kräuter nun waschen und fein hacken und unter den fertigen Frischkäse rühren.
  6. Sofort servieren oder in ein luftdichtes Gefäß geben und einige Tage im Kühlschrank aufbewahren.
 

Teilnahmebedingungen

  • Hinterlasst mir bis zum 08. März 2018 23:59 Uhr einen Kommentar hier auf dem Blog und verratet mir, ob ihr einen grünen Daumen habt oder nicht.
  • Der/die Gewinner/in wird am 09. März ausgelost und danach per E-Mail benachrichtigt.
  • Der/die Gewinner/in muss sich innerhalb von 3 Tagen mit der Postanschrift bei mir melden andernfalls wird der Gewinn neu ausgelost.
  • Die Adresse wird zum Versand des Gewinns an Lechuza weitergegeben. Mit der Teilnahme erklärt ihr euch damit einverstanden.
  • Teilnehmen darf jeder ab 14 Jahren
  • Der Versand ist nur innerhalb Deutschlands möglich
  • Hinweis: Der Erwerb von Produkten und Dienstleistungen beeinträchtigen den Ausgang des Gewinnspiels nicht
  • Hinweis: Die Preise dürfen nicht getauscht oder übertragen werden
  • Hinweis: Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Gewonnen hat Vivien A.
Liebe Vivien, du hast eine E-Mail, prüfe doch bitte, ob du Post hast und setzte dich mit mir in Verbindung. 
An alle anderen – danke fürs Mitmachen und nicht traurig sein! Die nächste Verlosung gibt es sicher bald auf dem Blog!

Dieser Beitrag ist in freundlicher Kooperation mit Lechuza* entstanden

*Kooperationslink

 

48 Kommentare zu “Selbstgemachter Kräuterfrischkäse
und meine YULA-Pflanzgefäße

  1. Über meinen grünen Daumen kann ich mich eigentlich nicht beschweren, eher im Gegenteil 🙄 ab und zu bekommt man ja man Blumen von Gästen geschenkt und dann sind da manchmal Exemplare dabei die eben nicht so zur Einrichtung passen. Und egal was ich tue sie überleben immer! 😁 Aber die Lechuza Töpfe sind super schön und passen ganz toll zu meiner Einrichtung, deshalb möchte ich sie gerne haben.
    Liebe Grüße Tanja

  2. Aaaaaahhhh…. Ich muss das haben! Auch wenn ich offiziell für Recht und Ordnung kämpfe, bin ich auch ein Pflanzenmörder. Mir geht es wie dir. Aktuell versucht ein Topf mit Thymian in der Küche zu überleben, aber es steht schlecht um seine Gesundheit.
    Ich würde mich riesig über dieses Set freuen und hüpfe in den Lostopf 😊
    Ganz liebe Grüße, Cat

  3. Der grüne Daumen fehlt bei mir leider, mein kleiner Kräutergarten war leider auch nicht auf Dauer und verabschiedete sich zügig von mir 😐 mit den neuen Töpfen könnte ich mein neues Kräuter Glück versuchen 😄💚

  4. Hallo 🙂
    An sich habe ich schon einen grünen Daumen! Also mir macht die Arbeit mit Pflanzen sehr viel Spaß! Aber….entweder ich gieße zu viel oder eben aus Zeitgründen gar nicht. 🙈🙈🙈
    Deswegen würden meine Pflanzen von diesen tollen Gefäßen wahnsinnig profitieren bzw. Sie wären dann einfach länger am Leben! 😂😂😂

  5. Ich habe m. E. einen grünen Daumen, das ist genetisch bedingt 🙂 (mein Vater ist Botaniker, meine Mutter gartenaffin und unser Haus, Wintergarten und 2000qm Garten wunderbar bestückt mit heimischen und exotischen Pflanzen, was ich u.a. fürs Essen, Auge und Wohlbefinden sehr schätze und liebe). Trotzdem reizt mich das System und sieht auch gut aus. Schöne Idee mit den Kräutern. Grüße

  6. leider habe ich keinen grünen Daumen, ich bin allerdings immer mit Begeisterung dabei, aber dann leider sehr traurig wenn es wiedereinmal nicht geklappt hat

  7. Guten Morgen, mein grüner Daumen ist ebenfalls nicht sonderlich gut ausgeprägt. Ich würde mich sehr über die Pflanzgefäße freuen. Einen schönen Tag. ❤️ Yvonne

  8. Mir gehts da genauso wie dir….
    Im Sommer im Garten wachsen die so gut im Hochbett das da schon fast ein Urwald entsteht… im Winter auf der Fensterbank ist es nur ein Trauerspiel 🙄🙄🙄🙄
    Ich würde gerne versuchen dem Winter zu trotzen mit den tollen Töpfen!!!

  9. Im Sommer gedeihen die Kräuter super in meinen Balkonkästen, aber wehe sie stehen im Winter am Fensterbrett… Ich vergesse tatsächlich zu gießen. Ich hüpfe jetzt in den Lostopf und hoffe das Beste. Über einen Gewinn würde ich mich wahnsinnig freuen.

  10. Leider war ich bei der Vergabe der grünen Daumen nicht anwesend. Meine Mutter und Schweser sind wahre Helden was Pflanzen und Kräuter Aufzucht betrifft. Ich habe schon viele Tips und Tricks genannt bekommen, doch leider immer ohne Erfolg. Ich würde mich also über die Töpfe riesig freuen. Vielleicht kann man dann in Zukunft meinen Basilikum bewundern und mich nach tollen Tips fragen. 🙂

  11. Ich habe definitiv keinen grünen Daumen. Mir wurde mal eine Orchidee geschenkt, da es hieß diese Pflanzensorte wäre ja so pflegeleicht, da könne absolut nichts schief gehen. Falsch gedacht. Mich kann man leider auch in die Kategorie Pflanzenmörder einordnen. Außerdem ist das bei mir wohl auch genetisch bedingt, meine Mutter hatte ein ähnliches Problem, weshalb sie künstliche Pflanzen in der Wohnung stehen hatte. Pfui! Das ist eher nicht mein Stil und ich habe es auf die klassische Weise probiert, vergebens. Ich habe mich selbst in Deinem Artikel wiedererkannt und musste durchwegs schmunzeln. Ich würde mich wirklich rieeeesig über das YULA-Topfset freuen und mit Feuden meiner Wohnung durch Blumen und Kräuter mehr Frische und Liebe geben, ohne sie dabei in den Tod zu schicken. Und auch vielen Dank für das Kräuterfrischkäse Rezept! LG und alles Gute weiterhin
    Vivien

  12. Guten Morgen!
    Ich erfreue mich gerade an den ersten etwas wärmeren Tagen und an frischen Blumen auf dem Tisch. Freue mich auch sehr auf frisches Basilikum, Thymian, Rosmarin und glatte Petersilie (unerlässlich in der Küche) . Ich kaufe Biokräuter und hege sie, also darf ich schon behaupten, einen grünen Daumen zu haben. Umso gespannter bin ich auf die YULA-Pflanzgefäße, die würde ich liebend gern ausprobieren! 😊
    Danke für deinen Blog, immer so nette Kleinigkeiten, die so richtig lecker sind!
    Liebe Grüße, Kirsten

  13. Hallo Liebes!

    Bevor du überhaupt gesagt hattest, dass man das gewinnen kann, habe ich mich schon auf der Homepage umgeschaut 😀 Diese Töpfe sehen super aus! Leider habe auch ich keinen grünen Daumen und würde mich sehr über den Gewinn freuen 🙂

    Das Frischkäse Rezept werde ich auf jeden Fall ausprobieren <3

    Lieber Gruss
    Diana

  14. Hallo,
    Ja eigentlich habe ich schon einen grünen Daumen aber bei Kräutern habe ich leider keinen. Wäre also perfekt gerade für unsere neue Wohnung:)
    Liebe Grüße

  15. Aaaah eine tolle Idee und so ein wunderschönes Design 😍
    Naja einen grünen Daumen habe ich bisher nur mit den Töpfen von Lechuza. Meine Orchideen stehen nur in diesen Töpfen und schauen ganz bezaubernd aus!
    Kräuter habe ich bisher noch nicht in diesen Töpfen angepflanzt und würde mich daher rießig über solch ein wunderschönes Set freuen!

  16. Auf meinem kleinen Balkon wächst so einiges,nur mit den Kräutern stehe ich oft auf Kriegsfuß.
    Westbalkon ist dann oft zu heiß wenn’s richtig sonnig ist und ich gerne Mal das gießen vergesse.
    Das System würde ich gerne ausprobieren,sieht toll aus.

  17. Eine Freundin von mir, nennt meinen immer den braunen Daumen 😂 ausser meiner Orchidee überlebt nichts bei mir. Ich kaufe mir immer wieder frische Kräuter und wenn ich sie dann brauche, sind sie leider schon in den Kräuterhimmel gegangen 😕
    Um weiteren Kräutertöpfen diesen Tod zu ersparen, würde ich gerne das YULA Set gewinnen 😍
    LG
    Katharina

  18. Ohhh… Das mit dem grünen Daumen ist so eine Sache… Eigentlich klappt es ganz gut, aber beim Basilikum klappt es gar nie nicht… Dafür wäre diese Lösung wirklich ein toller Versuch… Ein toller Post und diese Kästen bewundere ich schon lange….

  19. Wie tröstend, da geht es jemandem wie mir. Meine Kräuter verenden meist in Kürze jämmerlich. Anders als du, habe ich inzwischen auf frische Kräuter seit Jahren verzichtet. Aber nach deinem Blogbeitrag bin ich gespannt, ob es einen Ausweg aus dem frischkräuterlosen Leben gibt? 😉
    Deine Rezepte sind übrigens Klasse und ich habe schon etliche ausprobiert!

  20. Hallo,,,
    grüner Daumen,,,,ok,,,bei einigen Pflanzen habe ich ihn,,,,,nur mit den Kräutern da klappt es bei mir nicht,,,,dann ist der grüne Daumen weg,:-):-):-)
    Ich hüpfe mal in den Lostopf und drücke mir die nicht immer verhandenen Grünen Daumen,,
    LIEBE Grüße,,,Bille

  21. Leider habe ich, was Kräuter angeht, keinen grünen Daumen. Bei meinen restlichen Pflanzen klappt das ganz gut, aber z.B. bei Basilikum greife ich meistens auf das gefrorene zurück weil mir das frische nicht lange hält. Schade!

  22. Sehr schick sehen die Pflanzgefäße aus. Ich habe vergangenes Jahr auf unserem Balkon Kräuter und Gemüse angepflanzt und dafür, dass mir Zimmerpflanzen immer eingehen, war der Balkonversuch gar nicht mal so übel. Trotzdem würde ich vermutlich lieber auf Nummer sicher gehen wollen.

  23. Es ist ja sehr beruhigend zu lesen, dass es nicht nur mir so geht mit den Kräutertöpfchen.
    Irgendwie sind die, glaube ich, nicht für längeren Gebrauch gedacht, obwohl das sehr schade ist. Mit anderen Pflanzen habe ich durchaus mehr Glück. Naja vielleicht kann ich ja bald so ein neues Set ausprobieren. Ich würde mich sehr freuen, wenn du mich in den Lostopf schmeißt.
    LG Peggy

  24. Einen grünen Daumen habe ich nicht, deshalb sind bei uns daheim auch schon seit zwei Jahren ein paar Lechuza Töpfe im Einsatz… Mit denen klappt es super 😀 über Zuwachs zu den vorhandenen Töpfen würde ich mich sehr freuen 🙂 viele Grüße, Anja

  25. Die sind ja wirklich sehr hübsch die Pflanzgefäße 😊👍🏼
    Meine Mama hat nen super grünen Daumen; mir hat sie den nicht in der gleichen Form vererbt 😬 Als ich heut nach Hause kam hab ich’s Basilikum erstmal wieder geflutet, da die Blätter schon fast auf der Arbeitsplatte aufschleiften 🙈 Liebe Grüße Julia

  26. Also ich habe definitiv einen grünen Daumen 🙂 draußen im Garten gedeiht viel, aber praktischer wäre es natürlich die Kräuter direkt in der Küche zu haben 😊

  27. Tolle Aktion! Bei mir kommt es drauf an um welche Pflanzen es sich handelt. Bei Orchideen habe ich total den grünen Daumen. Bei frischen Kräutern geht es mir aber auch so, dass mir diese max. 2 Tage halten. Daher wäre das ideal für mich 🙂

  28. Hallo, also auf meiner Fensterbank hätte ich tatsächlich noch Platz für diese hübschen Töpfe. In der Wohnung hab ich auch echt keinen grünen Daumen weil ich sie schlicht weg einfach immer vergessen zu Gießen. Ich hab draußen eine Kräuter Schnecke aber im Winter wäre das echt eine tolle Sache immer frische Kräuter parat zu haben. Ich hab schon zwei lechuza Töpfe und bin davon auch mehr als begeistert.
    LG Claudia

  29. Coole Sache…. Ich hab vor einigen Jahren schon meine kompletten Pflanzen umgestellt mit lechuza Töpfe und was soll ich sagen….. Die sind echt genial. Aber für die Kräuter in der Küche fehlt mir noch was und da würde das ja wie gerufen kommen. Wir haben z. B. Immer Knoblauch Gras, Schnittlauch und Petersilie in der Küche.

  30. Ich habe leider keinen grünen Daumen. Bei mir überlebt leider kein Kräuterchen auf der Fensterbank. Deshalb muss ich immer wieder frisch kaufen und das finde ich echt schaaaade… Da würde ich mit den Lechuza Töpfen hoffentlich die gleiche positive Erfahrung machen 😉

  31. Meine Zimmerpflanzen kommen mit mir eigentlich ganz gut zurecht, aber bei Küchenkräuter schwächeln wir dann regelmäßig. Alleine aus diesem Grunde würden mich diese schönen Töpfe schon interessieren.

  32. Bei uns hat mein Mann den grünen Daumen, ich leider nicht. Meine Kräuter in der Küche müssen auch oft leiden, von daher würde ich mich über diese tollen Töpfe freuen.

  33. Leider habe auch ich überhaupt keinen grünen Daumen. Selbst die Kakteen überleben bei mir nicht:( Und gerade sieht ein Topf Basilikum auch schrecklich erbärmlich aus und es handelt sich nur noch um Tage, dann wird er wohl auch noch in der Mülltonne landen. Diese Töpfe könnten mich also retten;)

  34. Ich bin ein großer Pflanzenfan und genieße die grüne Oase daheim. Allerdings pflege ich ohne jegliche Hilfsmittel, von daher fände ich die Pflanztöpfe eine tolle Erleichterung, gerade dann wenn die Ferne ruft und andere Menschen meine Pflanzen “hüten” 🙂

  35. So einen schicken Kräutertopf hätte ich auch sehr sehr gerne😍. Ich habe den grünen Daumen leider nur temporär , nämlich im Sommer auf dem Balkon. Deswegen wäre ich gerne im Lostopf dabei 😉🌺

  36. In der Wohnung hält sich mein grüner Daumen leider sehr in Grenzen – nur auf dem Balkon klappt es ganz gut. Was heißt, dass ich im Sommer frische Kräuter habe, im Winter eher nicht. Das ist natürlich furchtbar! Mir den Pflanztöpfen wäre mir also sehr geholfen, deshalb springe ich auch noch schnell in den Lostopf.

  37. Hm, wenn ich deine Story so lese, dann sollte ich tatsächlich auch mal in die Versuchung kommen, diese Pflanzgefäße zu testen. Denn mir geht es genauso. Kräuter gekauft und dann doch keine Zeit und irgendwie, weinen die dann. Letztendlich landen dann doch die meisten in der Tonne. 🙁 Manchmal schaffe ich es, diese noch auf den Balkon zu pflanzen und wenn ich Glück habe, dann gefällt es ihnen auch bei mir. Daher, versuche ich gerne mein Glück und würde mich schon allein vom Design her über das tolle Gewinnspiel freuen.
    LG und einen schönen Tag, Mandy

  38. Ich werde bei Gelegenheit deinen Kräuterfrischkäse probieren.
    Lecker und cremig klingt seeehr verlockend.

    Im Normalfall habe ich offensichtlich einen grünen Daumen, die meisten meiner Pflanzen leben noch.
    Letztes Jahr haben sogar das Basilikum und ich einen mehrwöchige Zeit miteinander verbracht bevor es gestorben ist.
    Mann…war ich stolz!!! 🙂

    Für meine Kräuter hätte ich, glaube ich, gern so ein cooles Pflanzgefäß…auf dem Balkon im Sommer wäre es auch optimal. Unendliche Möglichkeiten…

    Viele Grüße

  39. Also tatsächlich hatte ich früher so absolut keinen grünen Daumen. Daniel hat dafür einen! Schon immer gehabt. Und durch ihn ist meiner irgendwie auch grün geworden. Sowohl Zimmerpflanzen als auch der Garten wachsen und gedeihen. Ich freu mich schon auf die neue Gartensaison.
    Aber: bei Kräutern in der Küche habe ich auch kein Glück. Draußen wachsen sie super, auch im Topf. Mein kleiner Geheimtipp hierfür übrigens: teilt die Pflanzen. Gerade Basilikum ist in den gekauften Töpfen so eng eingepflanzt, dass ihm quasi die Luft zum Atmen fehlt und er irgendwann unweigerlich eingehen wird. Das ist glücklicherweise bei Pflanzen aus Gärtnereien meist nicht der Fall. Aber bei denen in den SUpermärkten leider sehr häufig.

    Und jetzt probiere ich mein Glück, hoffe ich gewinne diese tollen Gefäße und hoooffentlich hab ich dann auch in der Küche einen kleinen Kräutergarten.

    Viele Grüße
    Jasmin

  40. Das Rezept für den Frischkäse habe ich schon ausgedruckt und freue mich darauf, es auszuprobieren. Leider habe ich keinen grünen Daumen, aber ich versuche es trotzdem immer wieder.
    Die Pflanzgefässe sehen sehr stylish aus und könnten meinen “ungrünen” Daumen in einen grünen verwandeln.
    Liebe Grüße
    Efstathia

  41. Hallo 😊
    einen grünen Daumen 👍🏼habe ich an meiner Hand Gott sei dank nicht 😂 .
    Leider gehen die Kräuter bei mir in der Küche auch immer ein 😭habe erst Dienstag wieder ein Basilikum gekauft mit der Hoffnung das er diesmal Überlebt… 🤓

    Über denn Gewinn würde ich mich sehr
    Freuen

    Liebe Grüße und allen viel Glück 😊

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.