Klassischer Nudelsalat
mit selbstgemachter Mayonnaise

Nach dem cremigen und vor allem kalorienreichen Tiramisu von Anfang dieser Woche ist es dringend an der Zeit für etwas Leichtes. Also für einen Salat. Einen *räusper* Nudelsalat mit Mayonnaise? Okay, okay, ihr habt mich erwischt. So ein klassischer Nudelsalat ist kalorientechnisch nicht unbedingt das Kontrastprogramm zu einem Tiramisu. Viel eher reiht es sich in die Riege der hochkalorischen Köstlichkeiten ein. Aber hey, wir leben nur ein Mal also was solls. Ich gebe zu, dass ich auf Feiern meist nicht so der Fan von Nudelsalat bin. Sie sind entweder viel zu trocken, haben also kaum Dressing (nennt man das hier so?) dran oder sie werden in gekaufter Mayonnaise ertränkt. Derweil kann Nudelsalat mit einer selbstgemachten Mayonnaise so etwas feines sein. Lange habe ich mich dem verschlossen, seit ich ihn aber selbst mal gemacht habe, bin ich hin und weg.

Da der Nudelsalat ja aus relativ wenigen Zutaten besteht, sollten die Zutaten umso besser sein. Gute Wurst vom Metzger, einen ordentlichen Käse und gute Nudeln. Die importiere ich ja bei jedem Italienurlaub kiloweise. Das letzte Mal haben wir ca. 50 Packungen bester Rummo Nudeln mitgenommen. Ich bekomme sie hier in Deutschland nicht so einfach und wenn, dann sind sie im Vergleich zu Italien einfach zu teuer. Die Besonderheit dabei ist, dass die Oberfläche der Nudeln nicht ganz glatt ist und die jeweile Sauce besser daran haftet. Und so hüte ich im Keller meinen Pastaschatz und wehe dem, jemand nähert sich unerlaubterweise. Übrigens tue ich das gleiche mit Dosentomaten. Wenn ich nicht gerade selbstgemachte, passierte Tomaten im Vorratsregal habe, greife ich gerne auf Dosentomaten zurück. Und die sollten nach Möglichkeit toll schmecken.

So hatten wir auf der Heimreise von Italien im Herbst mehr als 50 Packungen Pasta, 12 Liter Olivenöl, 50 Dosen Dosentomaten und 18 Flaschen Wein im Gepäck. Und irgendwo zwischen all den Packungen, Flaschen und Kanistern waren dann auch noch wir drei versteckt – natürlich spaße ich! Saftey First und so. Aber zum Glück  haben die neuen Autos heutzutage keine Ersatzreifen mehr aber noch den Platz ebendessen. So lässt sich im doppelten Boden eine gaaaaanze Menge verstauen. Verrückt, was da so alles Platz findet 🙂 Denn irgendwie mussten wir ja auch noch Kinderwagen, Reisebett, Kinderwippe, Koffer und etlichen anderen Kram verstauen. Aber zurück zum Nudelsalat! Lasst ihn – aufgrund der hausgemachten Mayonnaise – keinesfalls in der Sonne stehen und nehmt für die Herstellung der Mayo ein ganz, ganz, ganz frisches Eigelb. Dann kann im Prinzip fast nichts schief gehen!

Klassischer Nudelsalat mit selbstgemachter Mayonnaise
 
Zutaten
  • Für die Mayonnaise
  • 1 Eigelb (M), sehr frisch
  • ½ Zitrone, den Saft davon
  • ½ TL Salz
  • 100 ml neutrales Pflanzenöl
  • 1 TL Dijon Senf
  • Pfeffer
  • Außerdem
  • 400 g kurze Pasta
  • 200 g Fleischwurst
  • 200 g Emmenthaler
  • 200 g Cornichons
  • 6-8 EL Einlegewasser der Cornichons
  • 150 g Joghurt (3,5%)
  • evtl. Nudelwasser
  • Salz
  • Pfeffer
Zubereitung
  1. Für die Mayonnaise, die Eigelbe zusammen mit dem Zitronensaft und dem Salz in einen schmalen, hohen Rührbecher geben und mit Pürierstab mit Rührbesenaufsatz schaumig rühren (alternativ in einen Schlagkessel geben und mit dem Schneebesen kräftig rühren)
  2. Nun tröpfchenweise das Öl dazugeben und kräftig weiter rühren. Das dauert ein paar Minuten aber es lohnt sich.
  3. Sobald das ganze Öl aufgebraucht ist, sollte die Mayonnaise eine tolle, feste Konsistenz haben.
  4. Nun den Senf unterrühren und mit Pfeffer abschmecken.
  5. Die Mayonnaise bis zur weiteren Verwendung kalt stellen.
  6. Die Pasta al dente kochen und vor dem Abgießen etwas Nudelwasser in einer kleinen Schüssel zur Seite stellen.
  7. Die Nudeln nun fast vollständig abkühlen lassen.
  8. In der Zwischenzeit den Käse fein würfeln, die Schinkenwurst in Streifen schneiden und die Cornichons ebenfalls würfeln.
  9. Den Käse, die Wurst, die Cornichons und die Pasta in eine Große Schüssel geben.
  10. Nun die Mayonnaise mit dem Joghurt, dem Gurkenwasser und evtl. ein paar Esslöffeln des Nudelwassers vermengen.
  11. Die Sauce nun zu den restlichen Zutaten geben und alles kräftig vermischen. Den Salat so ca. 30-45 Minuten ziehen lassen. Sollte die Sauce zu dick geworden sein, einfach noch einige Esslöffel Nudelwasser dazugeben.
  12. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und servieren!
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.