Chili con Carne
meine Version dieses Klassikers

Puh! Es wird dringend Zeit für etwas herzhaftes hier auf dem Blog. Ich gebe zu, ich habe das die letzten Wochen kläglich vernachlässigt. Das muss sich dringend ändern. In meinem Kopf rasselt es schon und ich habe einige Ideen – nicht nur für deftige Klassiker sondern auch für schnelle Brötchen, leckere, herzhafte Aufstriche und vor allem ruckzuck Feierabendküche. Erst vor ein paar Wochen hatte ich euch einen Schnappschuss eines meiner Feierabendgerichte auf Instagram gezeigt und gefragt, ob ihr solche einfachen, schnellen Rezepte gerne öfter sehen wollt und das Ergebnis hat mich dann doch ziemlich überrascht – denn ganz viele wollen anscheinend nicht nur Gerichte, die lange brauchen und vieler kleiner Schritte bedürfen, sondern es darf gerne auch mal etwas zügiger gehen.

Und da bin ich ganz bei euch! Als arbeitende Mutter eines kleinen Sohnes, möchte ich nach Feierabend nicht noch stundenlang in der Küche stehen und kochen.
Auch wenn ich den Anspruch an mich habe, vieles selbst zu machen, gibt es bei uns auch das ein oder andere Mal fertige Gnocchi oder Schupfnudeln aus dem Kühlregal. Manchmal geht es einfach nicht anders oder wie seht ihr das?

Ich sehe das ganz pragmatisch – ich esse auch wahnsinnig gerne Nudeln und mache sie nicht immer frisch. Ich liebe Blätterteigschnecken oder meine Käsestangen, habe aber nicht immer Zeit und Lust mich in die Küche zu stellen und den Teig zu falten, zu kühlen, zu falten und zu kühlen bis ich die nötige Anzahl an Touren habe, dass der Teig schön aufgeht.

Versteht mich nicht falsch, das hat durchaus auch etwas meditatives aber eben nicht immer. Manchmal muss es auch bei mir schnell gehen.

Aber ich komme schon wieder vom Thema ab – mehr herzhafte Gerichte soll es auf dem Blog geben. Das ist mein Vorsatz für das Jahr 2018 und dieses super leckere, kinderleichte Chili con Carne macht da den Anfang.

Übrigens habe ich bewusst von “meiner Version” geschrieben, denn es gibt unzählige Versionen. Mit Schmorfleisch, mit Hackfleisch, mit Kaffee, mit Schokolade… Man findet alles mögliche aber ich bin ein Fan dieser Version. Im Grunde ist es – bis auf die Kochzeit an sich – schnell gemacht. Und es bietet sich an, gleich einen größeren Topf zu machen und den Tag darauf Reste zu essen. Vorausgesetzt ihr vertragt Bohnen 🙂

Unser Junior liebt Chili con Carne. Allerdings bereite ich es dann komplett ohne Chili zu und mein Mann und ich würzen am Tisch nach. Der Kleine isst zwar hier und da schon mal würziger, ein ausgewachsenes Chili möchte ich ihm aber dennoch noch nicht antun 🙂

Wer genau hinsieht, sieht auf dem Bild übrigens ein Fläschchen fertiger Chilisauce. Und ja – auch das könnt ihr nehmen. Nämlich dann, wenn ihr keine guten Chilischoten zu kaufen bekommt. Zwar ist das Aroma ein anderes aber es schmeckt trotzdem prima!

So, und nun guten Appetit!

Chili con Carne - meine Version dieses Klassikers
 
Zutaten
  • Für die Chili Paste braucht ihr
  • 100 g Chilis (in meine m Fall 50 g Habaneros und 50 g Rawit Birds Eye)
  • 1-2 EL Wasser
  • Für das Chili con Carne braucht ihr
  • 1 kg Rinderhackfleisch
  • 4 Dosen Polpa/Tomatenfruchtfleisch* (à 425 g)
  • 3 Dosen Kidneybohnen* (à 425 g)
  • 1 kleine Dose Gemüsemais (225 g)
  • 2 EL Paprikapulver, edelsüß*
  • 2 TL Cumin*
  • 2 Zwiebeln
  • 3 Zehen Knoblauch
  • 250 ml Bier
  • ½-1 TL Chilipaste
  • Salz
  • Pfeffer
  • Öl
  • 250 g saure Sahne
Zubereitung
  1. Den Strunk der Chilis entfernen, die Chilis halbieren und mit dem Wasser in ein hohes, schmales Gefäß geben. Nun mit dem Pürierstab fein pürieren. Die Paste in ein sterilisiertes Glas geben und mit etwas Öl bedecken. Am besten arbeitet ihr hier mit Handschuhen... Die Chilis sind wirklich sehr scharf.
  2. Für das Chili nun die Zwiebeln und den Knoblauch schälen und beides fein würfeln. Die Bohnen in ein Sieb geben und gut abtropfen lassen. Den Mais ebenfalls abtropfen lassen.
  3. In einem großen Topf nun etwas Öl erhitzen und das Hackfleisch darin scharf anbraten. Es sollte etwas Farbe annehmen. Nun die Zwiebel- und Knoblauchwürfel dazu geben und weitere 2-3 Minuten mitbraten.
  4. Paprikapulver und Cumin dazugeben, gut verrühren und mit dem Bier ablöschen. Kurz aufkochen lassen und die Tomaten sowie etwas Chilipaste dazugeben. Das Chili nun abgedeckt für 40 Minuten köcheln lassen.
  5. Anschließend die Bohnen und den Mais dazugeben und weitere 30 Minuten abgedeckt köcheln lassen. Mit Salz, Pfeffer und eventuell noch etwas Chilipaste abschmecken.
  6. Das Chili mit einem Klecks saurer Sahne und Brot servieren.

*Affiliatelink

4 Kommentare zu “Chili con Carne
meine Version dieses Klassikers

  1. Lecker lecker!! Ich finde schnelle Feierabendrezepte auch total toll und habe mir dieses Jahr vorgenommen mehr schnelle Rezepte auf meinen Blog einzubauen. Auch finde ich es immer wieder interessant auf das selbe Gericht nur in unterschiedlichen Versionen zu treffen. In meiner Version kommen noch Karotten und Paprika mit hinein und nur Brühe, kein Bier 😉 Aber deine Version klingt auch sehr interessant, vielleicht sollte ich beim nächsten mal einfach ein wenig abwandeln 😉 Jedenfalls vielen Dank für das Rezept!
    Liebe Grüße, Anastasia

    1. Hallo liebe Anastasia,
      Schnelle Feierabendrezepte müssen sein! Ich selbst bin darauf angewiesen und möchte sie daher auch öfter auf dem Blog zeigen 🙂
      Oh bei Karotte und Paprika würde mich mein Mann vermutlich steinigen 😀 Aber vielleicht probiere ich das mal aus, wenn er nicht zuhause is(s)t.
      Ich danke dir für deinen lieben Kommentar und wünsche dir ein tolles Wochenende
      Liebe Grüße
      Janina

  2. Hallo Janina,
    Mmmmh,das sieht aber lecker aus,,,werde ich nachkochen.
    Welches Bier nimmst du,????
    Danke,für das tolle Rezept,
    LG.Bille

    1. Hallo liebe Bille,
      das ist tatsächlich Geschmacksache und ich nehme eigentlich immer das, was wir so zuhause haben oder was mir beim Einkaufen zwischen die Finger kommt. Meist ein naturtrübes Kellerbier oder so 🙂
      Ganz liebe Grüße und ein tolles Wochenende!
      Janina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.