Schupfnudelpfanne
Schupfnudeln mit Champignons und Lauch

Ich habe heute mal wieder ein Rezept aus der Kategorie “Wenn’s schnell gehen muss” für euch. Bei uns muss es zur Zeit relativ häufig schnell gehen und nachdem ich auf Instagram ja schon mal gefragt hatte, ob euch das interessiert, teile ich jetzt meine schnellen Feierabendrezepte mit euch. Das Problem bei mir ist, dass ich nach der Arbeit oftmals keine große Lust mehr habe, noch ewig in der Küche zu stehen. Ich möchte aber trotzdem eine Kleinigkeit auf den Tisch bringen, die schmeckt und gleichzeitig auch noch etwas Gemüse enthält.

Ich bin der festen Überzeugung, je größer die Vielfalt, die ich meinem Sohn jetzt biete, desto weniger wird er sich sträuben. Ich merke es jetzt aber schon langsam. Während er vor einem halben Jahr wirklich noch alles in sich reingestopft hat, wird er nun selektiver. Erbsen? Isst er nur, wenn er sie nicht sofort sieht – also in Röhrennudeln versteckt zum Beispiel. Brokkoli möchte er auch nicht probieren. Eigentlich alles was grün ist. Und Tomaten mag er auch nicht. Zumindest dann nicht, wenn sie roh sind. Als Tomatensauce sind sie überhaupt kein Problem.

Paprika mag er aber sehr gerne, selbst Kohlrabi – den er liebevoll Rabi nennt – isst er sehr gerne. An Karotten knabbert er auch gerne und Gurken liebt er. Pilze isst er auch wahnsinnig gerne und das ist auch der Grund, warum es bei uns neulich diese Schupfnudelpfanne mit Champignons und Lauch gab.

Ich muss ja leider zugeben, dass ich kein allzu großer Fan von Pilzen bin. Also um es genau zu nehmen gar nicht. Ich habe meinen Männern also eine große Portion Abendessen gemacht und später dann was anderes gegessen. Natürlich dann, als mein Sohn es nicht gesehen hat. Ich will ja ein Vorbild sein und so 😀

Und tatsächlich möchte ich ihm relativ wenig von meinen eigenen Lieblings- oder Nicht-so-Lieblingslebensmitteln weitergeben. Das soll er mal schön für sich herausfinden, was er mag und was nicht. 

Übrigens bin ich heiß und innig verliebt, in meine große Servierpfanne von WMF*. Seit ich die habe, gehen diese schnellen Feierabendgerichte noch viel schneller als vorher. Irgendwie hatte ich meist entweder einen Topf, der nicht weit genug war, eine Pfanne, die nicht hoch genug war oder einen Bräter, der nicht beschichtet war. All das hat mich echt genervt.

Als ich dann vor ein paar Wochen gesehen habe, wie meine Mutter in ihrer Servierpfanne Bratkartoffeln mit Ei gemacht hat, war ich hin und weg. Ich MUSSTE so eine Servierpfanne haben. Also – MUSSTE! Aber wie das manchmal so ist… Das kostet alles Geld und es will ja auch wohl überlegt sein ob man es wirklich braucht und ob sich denn noch ein Plätzchen dafür findet. Zum Glück habe ich mich aber dann dafür entschieden.

Das Gute an der Servierpfanne (und nein, ich werde nicht dafür bezahlt, hier irgendwas darüber zu schreiben und ich habe das Teil auch aus meinem eigenen Portemonnaie bezahlt) ist, dass sie weit genug ist, hoch genug ist, beschichtet ist und noch dazu einen Deckel hat. Ich kann darin also Braten, Schmoren und Frittieren.

Und genau zu letzterem benutze ich sie tatsächlich relativ häufig. Während ich sonst streckenweise Monate- oder gar jahrelang nichts frittieren mochte, macht es jetzt Spaß. Ich habe darin auch meine Apfelküchle gemacht, die Chicken Nuggets frittiert oder auch Arancini gemacht. Das klappt einwandfrei und ich bin echt begeistert.

Das aber nur am Rande… 🙂 Gefällt es euch denn, dass es jetzt auch immer wieder schnelle Feierabendrezepte auf meinem Blog gibt? Kuchen wird es hier nach wie vor in absolut ausreichender Menge geben! Keine Sorge! Allein schon, weil wir selber gerne Kuchen und anderen Süßkram naschen. Aber ich dachte mir, so wäre die Abwechslung ein bisschen größer…

Schupfnudeln mit Champignons und Lauch
 
Zutaten
  • 800 g Schupfnudeln (selbstgemacht oder aus dem Kühlregal)
  • 200 g Champignons
  • 1 Stange Lauch
  • 300 g Sahne
  • Salz
  • Pfeffer
  • Butterschmalz
Zubereitung
  1. Das Butterschmalz in eine große Servierpfanne* geben und auf mittelhoher Hitze zerlassen.
  2. Nun die Schupfnudeln solange darin anbraten, bis sie Farbe angenommen haben.
  3. Währenddessen die Champignons putzen und in 3-4 mm dicke Scheiben schneiden, den Lauch längs halbieren, dabei aber die Wurzeln dran lassen. Nun die äußersten Blätter etwas weg biegen und gründlich unter fließendem Wasser abspülen, damit kein Sand drin ist.
  4. Nun den Lauch in ca. 5 mm breite Streifen schneiden.
  5. Den Lauch mit zu den Schupfnudeln geben und einige Minuten andünsten, bis er deutlich zusammen gefallen ist.
  6. Die Champignons dazugeben, kurz mit anbraten und anschließend mit der Sahne ablöschen.
  7. Nun für ca. 10 Minuten ohne Deckel köcheln lassen, bis die Sahne zu einer cremigen Sauce wird.
  8. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und sofort servieren.

*Affiliatelink

4 Kommentare zu “Schupfnudelpfanne
Schupfnudeln mit Champignons und Lauch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.