Blaubeereis
ganz ohne Eismaschine!

Ihr wisst ja, dass ich Eis liebe… Ich habe euch ja schon eine ganz beachtliche Sammlung an Eisrezepten an die Hand gegeben. Dabei achte ich natürlich immer darauf, dass immer wieder Sorten dabei sind, die ihr auch ohne teure Eismaschine zuhause selber herstellen könnt. Ich weiß, dass nicht jeder ein solches Gerät besitzt. Und manchmal muss es auch einfach schnell und unkompliziert sein… Kein Ei, dass zur Rose abgezogen werden will und kein Eisbad zum Herunterkühlen der Mischung. Und genau deshalb habe ich heute ein weiteres Rezept für euch, das ihr kinderleicht und ohne Eismaschine umsetzen könnt.

Ich war neulich mit der Familie in Regensburg und habe da ein paar traumhafte Blaubeeren kaufen können. Wenn ich solch eine Auswahl an frischem Obst sehe, kann ich nur selten widerstehen und nehme auch gerne mal ein bisschen mehr mit als ich eigentlich gerade brauche. So war das auch hier der Fall. Und damit begann auch meine Recherche… Was kann ich damit nur machen. Fündig wurde ich dann bei der lieben Simone von S-Küche. Ihr Eis hat mich gleich so angesprochen, dass ich das Rezept mit ein paar kleinen Änderungen so umgesetzt habe.
Blaubeereis - ganz ohne Eismaschine!
 
Zutaten
  • 250 g Blaubeeren
  • 1 Dose gezuckerte Kondensmilch (400 g - Miclhmädchen o.ä.)
  • 200 g Sahne
  • 250 g Mascarpone
  • ½ Zitrone, der Saft davon
Zubereitung
  1. Die Blaubeeren waschen und abtropfen lassen. Dann mit dem Mixer oder Pürierstab fein pürieren.
  2. Die Sahne zusammen mit der Mascarpone in eine Schüssel geben und mit der Küchenmaschine oder dem Handrührgerät steif schlagen. Nun die gezuckerte Kondensmilch sowie das Blaubeerpüree und den Zitronensaft unterheben.
  3. Die Masse eine gefrierfeste Schüssel geben, verschließen und für 6-8 Stunden im Gefrierschrank fest werden lassen.
  4. Das Eis ca. 20-30 Minuten vor dem Servieren aus dem Gefrierschrank nehmen, antauen lassen und portionieren!

4 Kommentare zu “Blaubeereis
ganz ohne Eismaschine!

  1. Hach, wie fein sieht das denn aus! Dieses und das Oreo-Eis gibt's im August zur Doppelgeburtstagsfeier unserer Söhne! 🙂 Freu!

    Herzlichst Sonja

  2. Hallo. Hab das Eis mal nachgemacht. Es schmeckt sehr lecker aber leider ist die Farbe nicht annähernd so lila wie bei dir. Das finde ich sehr schade, denn das Auge isst ja bekanntlich mit. Gibt’s da nen Trick oder lag es an den Blaubeeren?
    Grüsse
    Nadja

    1. Hallo liebe Nadja,
      das kann sein. Probier das nächste Mal gerne welche aus dem Tiefkühlregal aus. Die sind meist dunkler und intensiver im Geschmack weil es richtige Blaubeeren sind.
      Ganz liebe Grüße
      Janina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.