Zucchini Galette
mit Ricotta

Ist es nicht schade, dass man im Sommer, ausgerechnet in der Jahreszeit, in der es die größte Auswahl an frischem Obst und Gemüse gibt, am wenigsten Lust hat sich an den Herd zu stellen und sich in der Küche auszutoben? Im Winter hingegen, wenn es draußen ungemütlich ist und man mehr Zeit hat, sich dem Kochen und Backen zu widmen (immerhin ist es wenig gemütlich, sich bei Minusgraden auf die heimische Terrasse zu setzen), ist die Auswahl an saisonalem Obst und Gemüse stark eingeschränkt.

Ich stecke da immer wieder in einer Zwickmühle, möchte ich doch das bunte und vielfältige Angebot des Sommers voll und ganz ausnutzen, habe aber wenig Motivation mich stundenlang in die Küche zu stellen und den Kochlöffel zu schwingen. Die Idee es sich mit einem Gläschen Erdbeerlimes auf der Terrasse gemütlich zu machen ist einfach zu verlockend.
Und hier kommt dieses tolle Rezept ins Spiel. Der Teig ist ratz fatz gemacht, das Zubereiten der Füllung und das Schneiden der Zucchini dauert keine 5 Minuten und während die Gallette im Ofen ganz alleine darauf wartet knusprig und braun zu werden, sitze ich mit dem gleichen Ziel längst wieder in meinem bequemen Stuhl im heimischen Garten (und gönne mir dabei den wohlverdienten Feierabend-Limes).
So, nun ran an die Zucchini, solange sie noch Saison haben!
Zucchini Galette mit Ricotta
 
Zutaten
  • Für den Teig:
  • 225 g Mehl
  • 125 g Magerquark
  • 5 EL Sonnenblumenöl
  • 1 EI (M oder L)
  • 1 TL Salz
  • ½ TL Backpulver
  • Für die Füllung:
  • 250 g Ricotta
  • 30 g Parmesan am Stück
  • Salz
  • Pfeffer
  • Piment d'Espelette
  • 300-350 g Zucchini
  • Außerdem:
  • 1 Eigelb
  • 2 EL Parmesan
  • 1 EL Olivenöl
Zubereitung
  1. Alle Zutaten für den Teig in eine Schüssel geben und von Hand (oder mit der Küchenmaschine) zu einem glatten Teig verkneten. Zu einer flachen Scheibe drücken und in Frischhaltefolie gewickelt in den Kühlschrank geben.
  2. In der Zwischenzeit den Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Für die Füllung den Parmesan reiben und mit dem Ricotta verrühren. Mit Salz, Pfeffer und Piment d'Espelette abschmecken. Die Zucchini waschen und in ca. 3 mm dicke Scheiben schneiden.
  3. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem Kreis von ca. 30-35 cm Durchmesser ausrollen. Die Käsemasse darauf verteilen und dabei einen ca. 5 cm breiten Rand frei lassen. Die Zucchinischeiben darauf verteilen und die Ränder umschlagen.
  4. Die Ränder der Galette mit dem Eigelb bestreichen und mit dem Parmesan bestreuen. Das Olivenöl über die Zucchini träufeln. Auf mittlerer Schiene ca. 35-45 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen und ca. 10 Minuten abkühlen lassen.

3 Kommentare zu “Zucchini Galette
mit Ricotta

  1. Liebe Janina!
    mmh, das liest sich absolut köstlich, der/die/das (?) Galette wird im Kopf abgespeichert, und wenn meine Zucchini endlich gut gewachsen ist, nachgemacht. 🙂 Am Herd stehe ich im Sommer normalerweise sogar genauso gerne, wie im Winter, aber schnelle Rezepte kommen mir gerade im schnellliebigen Alltag doch immer wieder recht. Da hab ich dann meist doch keine Zeit noch 1 Stunde in der Küche zu stehen, bis das Essen fertig ist. 😉
    Liebe Grüße, Lena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.