Klassisches Rindergulasch
mit Spätzle

{Dieser Beitrag enthält WERBUNG}

Wisst ihr was ich an der kalten und dunklen Jahreszeit am liebsten mag? Ihr erratet es sicher schon! Es ist das Essen. Ich mag es, stundenlang in der Küche zu stehen und allerlei Köstlichkeiten zu zaubern und der Duft das ganze Haus erfüllt. Und mal ganz ehrlich, was soll man denn bei schlechtem Wetter sonst so machen? Da bietet es sich einfach an, die Liebsten kulinarisch zu verwöhnen. Und wie sollte das besser gehen als mit einem klassischen Rindergulasch mit Apfelrotkohl und Spätzle?

Das gibt es bei uns im Herbst und Winter recht häufig und deshalb ist es umso erstaunlicher, dass ich mein Rezept bisher noch nicht auf dem Blog veröffentlich habe. Das ändert sich aber heute! Denn heute habe ich mein Rezept für butterzartes, klassisches Gulasch für euch.

Ob ihr dazu dann Apfelrotkohl zubereitet oder das Gulasch nur mit Spätzle, Nudeln oder Klößen esst, das bleibt dabei natürlich euch überlassen. Der Protagonist ist eindeutig das Gulasch.

Für mein Gulasch braucht es nicht viele Zutaten. Umso wichtiger ist es also, dass die, die man verwendet auch gut sind. Und deshalb steht es für mich außer Frage, dass ich mein Fleisch mit dem Original Irischen Butterschmalz von Kerrygold* anbrate. Und das hat gleich mehrere Gründe, denn einerseits kann man es auch bei höheren Temperaturen einsetzen und zum anderen – und das ist für mich das wichtigste Argument – schmeckt es einfach unfassbar lecker nach Butter.

Genau wie die Original Irische Butter wird auch das Butterschmalz von Kerrygold* aus bester irischer Weidemilch hergestellt. Diese enthält neben Vitamin E und Beta Carotin auch Omega-3 Fettsäuren und somit viele wichtige Nährstoffe für den Körper.

Und last but not least ist für mich neben dem Geschmack auch die Haltung der Tiere super wichtig. Die Kühe verbringen fast das ganze Jahr auf der Weide, lassen sich die irische Landluft um die Nase wehen und genießen dabei saftig-grünes Gras. Das lässt mein Herz höher hüpfen und das schmeckt man natürlich auch beim Endprodukt.

Aber nun noch einmal zurück zum Gulasch. Welches Fleisch ihr verwendet, bleibt euch überlassen. Geht zum Metzger eures Vertrauens und lasst euch beraten. Ich nehme am liebsten ein Stück mageres Fleisch wie z. B. die Schwanzrolle oder falsches Filet. Wer es aber gerne ein bisschen durchwachsener mag, sollte hier seinem Metzger vertrauen.

Außerdem gebe ich zu, dass ich mein Gulasch selten richtig schmore. Ich mag die Zubereitung im Schnellkochtopf. Nicht, weil das zwangsläufig viel schneller geht sonder, weil das Fleisch einfach immer butterzart wird. Wer das auch mal ausprobieren möchte, verfährt genauso wie im Rezept unten angegeben und anstatt das Fleisch dann 1-2 Stunden schmoren zu lassen, wird der Deckel des Schnellkochtopfs aufgesetzt und dann für etwa 25-30 Minuten beim zweiten Ring garen. Wer einen Schnellkochtopf hat, weiß wovon ich spreche! Ansonsten lasst gerne einen Kommentar da und ich erkläre es genauer.

Nun überlasse ich euch aber mein Rezept und hoffe ihr probiert es aus. Es könnte nicht besser schmecken! Wir lieben es und ich hoffe, euch gefällt es genauso gut.

Klassisches Rindergulasch mit Spätzle
 
Zutaten
  • Für das Gulasch
  • 1 kg Rindergulasch, in 3x3 cm große Stücke geschnitten
  • 350 g Zwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • 3 EL Kerrygold Original Irisches Butterschmalz
  • 50 g Tomatenmark
  • 3 TL Paprikapulver, edelsüß
  • 1 TL Paprikapulver, rosenscharf
  • 250 ml Rotwein
  • 400 ml Rinderfond
  • Salz
  • Pfeffer
  • Für den Apfelrotkohl
  • 1000 g Rotkohl
  • 2 Äpfel, säuerlich
  • 1 Zwiebel
  • 5 EL Apfelessig
  • 250 ml Apfelsaft
  • 2-3 EL Zucker
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 EL Kerrygold Original Irisches Butterschmalz
  • Salz
  • Pfeffer
  • Außerdem
  • Spätzle oder Nudeln
  • Petersilie
Zubereitung
  1. Für das Gulasch die Zwiebeln schälen, halbieren und in feine Halbringe schneiden, den Knoblauch schälen und fein hacken.
  2. Das Butterschmalz in einen Bräter geben und auf hoher Stufe erhitzen.
  3. Nun das Fleisch in zwei Etappen rundherum scharf anbraten. Sobald das Fleisch kräftig angebraten ist, die Zwiebel hinzugeben und für 3-5 Minuten mit andünsten.
  4. Nun das Tomatenmark hinzugeben und unterrühren. Für 30 Sekunden anrösten, dann das Paprikapulver hinzugeben. Umrühren und mit der Hälfte des Weins ablöschen. Den Wein einkochen lassen, den restlichen Wein hinzugeben und ebenfalls einkochen lassen. Dann den Fond angießen.
  5. Alles umrühren, mit etwas Salz würzen und abgedeckt bei schwacher Hitze für 1-2 Stunden garen lassen. Das Fleisch sollte zart sein und die Zwiebeln sollten die Sauce eingedickt haben.
  6. Die Sauce mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  7. Für den Apfelrotkohl die äußersten Blätter des Kohls entfernen, den Kohlkopf vierteln und mit einem scharfen Messer in feine Streifen schneiden.
  8. Die Äpfel schälen, das Kerngehäuse entfernen und in feine Würfel schneiden. Die Zwiebel ebenfalls schälen und fein würfeln.
  9. Nun das Butterschmalz in einem Topf erhitzen und die Zwiebel darin glasig dünsten. Den Zucker hinzugeben, etwas karamellisieren lassen und anschließend die Äpfel hinzugeben. Für 3-5 Minuten mit andünsten, dann den Essig aufgießen.
  10. Den Essig etwas verkochen lassen, dann den Kohl hinzugeben und mit Apfelsaft aufgießen. Das Lorbeerblatt hinzugeben und etwas salzen.
  11. Den Apfelrotkohl abgedeckt für 1-2 Stunden bei schwacher bis mittlerer Stufe köcheln lassen. Dabei hin und wieder umrühren.
  12. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  13. Das Gulasch nun je nach Geschmack mit Spätzle oder Nudeln sowie Apfelrotkohl servieren.
 

Dieser Beitrag ist in vertrauensvoller Kooperation mit dem Kerrygold* entstanden

*Kooperationslink

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.