Klassischer Kirsch-Streusel-Kuchen
 

Wie oft habe ich schon erwähnt, dass ich Klassiker liebe? Vermutlich schon sehr häufig und genau aus diesem Grund baue ich mein Klassiker-Rezeptarchiv auch immer weiter aus. Und das heutige Rezept passt da einfach perfekt: Klassischer Kirsch-Streusel-Kuchen. Der kommt ganz ohne viel Schnickschnack daher, ist schnell und einfach gemacht und überzeugt jeden, der Kirschen liebt!

Und das beste ist, dass man den Kuchen das ganze Jahr zubereiten kann, denn ich arbeite mit Sauerkirschen aus dem Glas. Das erspart einem jede Menge Arbeit und gleichzeitig kann man ihn komplett unabhängig von der Saison backen. Wenn das nicht mal ein schlagendes Argument ist!

Boden und Streusel – zwei Teige!

Viele Rezepte verwenden sowohl für den Boden als auch für die Streusel den gleichen Teig. Und während das sicher geht, bin ich kein Fan davon.
Streusel müssen richtig schön knusprig werden und das gelingt am allerbesten, wenn man sie mit flüssiger Butter zubereitet. Mürbeteig hingegen wird mit kalter Butter gemacht. Das passt für mich also nicht zusammen.

Aber keine Sorge, denn die Zubereitung der Streusel geht wirklich schnell. Ihr braucht dazu nur einen zusätzlichen Topf und müsst die Zutaten separat abwiegen. Aber ihr benötigt weder eine Küchenmaschine noch ein Handrührgerät dafür. Sie lassen sich ganz einfach verrühren und zur Not mit der Hand ein bisschen vermengen. Nur Vorsicht! Die Butter ist warm, verbrennt euch nicht.

Kirschen aus dem Glas

Neben der Möglichkeit den Kuchen das ganze Jahr backen zu können, bieten Sauerkirschen aus dem Glas noch einen weiteren Vorteil, denn man kann den Saft perfekt dazu nutzen, die Füllung zuzubereiten.

Also schüttet ihn keinesfalls weg sondern fang ihn auf. In den meisten Fällen muss man ihn etwas strecken, da die Menge nicht ganz reicht. Das könnt ihr entweder mit Kirsch- oder Traubensaft machen wenn ihr den zufällig zur Hand habt oder ihr verwendet einfach Wasser.

Ein Schluck Amaretto würde auch ganz prima passen, wenn keine Kinder mitessen würde ich das auf jeden Fall empfehlen!

Springform vs. Tarteform

Bevor ich euch auf das Rezept loslasse habe ich noch eine letzte Anmerkung. Der ein oder andere ist vielleicht versucht, das Rezept in einer Tarteform zuzubereiten. Das klappt prinzipiell auch, achtet nur darauf, dass der Rand hoch genug ist und die Form über einen Hebeboden verfüg. Leider sind viele Tarteformen nicht sonderlich hoch weshalb ich einfach auf eine normale Springform zurück gegriffen habe. Wer nur einen Backring hat, kann auch diesen verwenden. Nutzt, was ihr habt!

So, nun wünsche ich euch ganz viel Spaß bei der Umsetzung des Rezepts. Ich hoffe, ihr seid genauso begeistert von diesem Kirsch-Streusel-Kuchen. Die Mischung aus süß, sauer, knusprig und buttrig ist für uns absolut perfekt!

Klassischer Kirsch-Streusel-Kuchen
 
Zutaten
  • Für den Mürbeteig
  • 300 g Weizenmehl
  • 100 g Zucker
  • 1 TL Vanilleextrakt, selbst gemacht oder gekauft
  • 150 g kalte Butter
  • 1 Eigelb (M)
  • 2-3 EL kaltes Wasser
  • Für die Füllung
  • 2 Gläser Sauerkirschen (à 185 g Abtropfgewicht)
  • 50 g Speisestärke
  • 60 g Zucker
  • 1 TL Vanilleextrakt, selbst gemacht oder gekauft
  • 1 Prise Zimt
  • Für die Streusel
  • 200 g Weizenmehl
  • 115 g Butter
  • 100 g Zucker
  • 1 TL Vanilleextrakt, selbst gemacht oder gekauft
  • ⅛ TL Zimt
  • 1 Prise Salz
  • Außerdem
  • 40 g gehobelte Mandeln
Zubereitung
  1. Für den Mürbeteig alle Zutaten bis auf das Wasser in eine Schüssel geben und rasch von Hand oder mithilfe der Küchenmaschine zu einem Teig verkneten. Sollte der Teig zu trocken sein, nach und nach noch etwas kaltes Wasser hinzugeben.
  2. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und in den Kühlschrank geben.
  3. In der Zwischenzeit die Füllung herstellen. Dafür die Kirschen abgießen und den Saft auffangen. Den Saft mit Wasser oder Traubensaft auf 500 ml auffülen.
  4. Nun ⅔ des Kirschsafts zusammen mit dem Zucker, Vanilleextrakt und der Prise Zimt in einen Topf geben und aufkochen.
  5. Den restlichen Saft mit der Speisestärke glatt rühren und dann in einem dünnen Strahl und unter Rühren in den Topf geben.
  6. Den Kirschpudding etwa 2-3 Minuten unter Rühren köcheln lassen. Er sollte deutlich angedickt sein.
  7. Vom Herd nehmen, die Kirschen unterrühren und in eine flache Schüssel umfüllen. Etwas abkühlen lassen.
  8. Für die Streusel die Butter in einen Topf geben und zerlassen.
  9. In der Zwischenzeit das Mehl mit dem Zucker, dem Zimt und dem Salz in einer Schüssel vermengen.
  10. Die Butter hinzugeben und zu Streuseln verkneten (Achtung, heiß!)
  11. Den Backofen auf 200 °C Ober-/Unterhitze vorheizen und eine Springform mit 24 cm Durchmesser mit Backpapier auslegen.
  12. Den Mürbeteig nun auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und in die vorbereitete Backform geben. Dabei einen Rand von 5 cm vorsehen.
  13. Die Kirschfüllung auf den Teig geben und glatt streichen.
  14. Nun die Streusel gleichmäßig auf der Füllung verteilen. Die gehobelten Mandeln darüber geben und auf unterer Schiene etwa 35-40 Minuten backen.
  15. Die Streusel sollten goldgelb und knusprig sein.
  16. Aus dem Backofen nehmen, abkühlen lassen und dann aus der Form lösen.
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.