Chocolate Candy Cake
mit World of Sweets

Chocolate Candy Cake I

{Dieser Beitrag enthält WERBUNG}

Heute habe ich nicht nur diesen wunderbar leckeren und – wenn ich das mal so sagen darf – unglaublich hübschen Chocolate Candy Cake mit Himbeerfüllung für euch, sondern ich erzähle euch ein bisschen aus meiner Kindheit. Einen Schwank aus meiner Jugend sozusagen. Es wird fast ein bisschen nostalgisch heute. Schuld daran ist ein Online Shop, den ich euch heute näher vorstellen möchte. Was der mit nostalgischen Kindheitsgefühlen zu tun hat? Ja, ja doch! Ich erzähle ja schon.

Ich kann ja glücklicherweise sagen, dass ich noch in einer Generation ohne Helikopter Mütter groß geworden bin. Der Weg zur Schule war für uns Kinder mit 2,5 km scheinbar endlos und unserer Eltern kannte keine Gnade. Wann wir mal mit dem Auto zur Schule gebracht wurden? Wenn meine Mutter verschlafen hat. Das kam leider nicht allzu oft vor, also sind wir jeden morgen, Sommers wie Winters, in einer kleinen Gruppe von Kindern aus der Nachbarschaft in die Schule gelaufen.

Ein fester Bestandteil auf unserem Schulweg war die Bäckerei, bei der wir immer vorbei kamen. Einige von euch kennen das vielleicht nicht mehr aber ich denke der Großteil meiner Leser sollte spätestens jetzt wissen, was wir beim Bäcker gemacht haben. Nein, das Pausenbrot wurde uns von Mutti geschmiert und Geld für Breze, Semmel und Co. hatten wir auch nicht. Aber so ein paar Pfennig für eine gemischte Tüte 😀 Das war fast immer drin, selbst wenn es nur ein paar Gummibärchen oder eine Handvoll Bonbons gab.

Hach da muss ich gleich anfangen zu grinsen. Noch heute denke ich gerne daran zurück. Nämlich immer dann, wenn ich im Supermarkt die großen Dosen stehen sehe, auf denen noch die Preise pro Stück aufgedruckt sind. Manchmal frage ich mich, ob es solche Läden noch gibt, den Kiosk um die Ecke, der die Süßigkeiten einzeln verkauft. Ich habe es leider schon lange nicht mehr gesehen. Gibt es bei euch noch so einen Laden?

Natürlich könnte ich mir heute die komplette Dose im Supermarkt einfach mitnehmen aber ich glaube ihr stimmt mir zu, wenn ich sage, dass das einfach nicht das Selbe ist. Die Mischung macht den Unterschied. Wer will schon ein Kilo von der selben Süßigkeit haben, wenn man bunt mischen kann. Und genau das kann man jetzt im Online Shop von World of Sweets*. Den Shop kenne ich schon ein wenig länger, hab vor einiger Zeit auch schon mal dort bestellt aber relativ neu ist jetzt die Rubrik Pick & Mix*. Und dort kann man genau das tun, was man früher beim Kiosk oder in der Bäckerei seines Vertrauens getan hat: Sich seine gemischte Tüte zusammenstellen 🙂

Online Shop World of Sweets I

Aber von vorne: Bei World of Sweets* gibt es alles, was euer Herz begehrt – und mehr. Sofern ihr genau so große Schleckermäuler seid wie ich natürlich… Besonders interessant finde ich neben Pick & Mix* übrigens auch die Kategorie “USA Süßigkeiten”. Hier findet man eine bunte Auswahl an Süßkram, den man in den meisten hiesigen Supermärkten leider nicht findet – ich sage nur Peanutbutter Cups. Aber auch Retro Süßigkeiten à la Schleckmuschel, Kaugummizigarette, Kirschlutscher und Co. findet man bei World of Sweets*. Ich glaube, ich habe noch nirgends ein so großes und umfangreiches Sortiment an Süßkram gesehen, bei dem wirklich für jeden etwas dabei ist. Selbst für Veganer!

Aber zurück zur Kategorie Pick & Mix*. Anders als in der Bäckerei, bei der ich regelmäßig Gummischnüre gekauft habe, ist die Auswahl hier enorm. Neben den Klassikern wie Gummibärchen und Bonbons findet man eine große Auswahl an Pralinen, Lindt Schokolade, Kaugummis und Jelly Beans. Das Prinzip dahinter ist so genial wie simple. Man legt sich auf eine Sorte fest, wählt die Verpackungsgröße und anschließend packt man sich das in seine Tüte, was man gerne haben mag. Für meinen Chocolate Candy Cake habe ich mir eine bunte Auswahl an Lindt Schokolade ausgesucht. Gleichzeitig ist dann noch eine große, gemischte Dose an Gummikram in meinen Einkaufskorb gewandert und sehr zu meinem Erstaunen auch eine Tüte Kaugummis. Kennt ihr die noch? Diese ganz, ganz sauren Kaugummis, die man eher als Mutprobe denn zum Kauen isst? Genau die! 😀

Online Shop World of Sweets III

Während mein Sohn und ich uns also jetzt erstmal fleißig durch das Gummizeug essen werden, habe ich das Schokoladentütchen dazu genutzt, diesen Chocolate Candy Cake zu machen. Das Problem bei dieser Art der Demo ist ja ganz oft, dass man von vielen verschiedenen Dingen nur eine sehr begrenzte Menge braucht. Dann kauft man Tütchen ohne Ende, gibt viel Geld dafür aus und zum Schluss haben man Unmengen an Süßkram übrig. Nicht, dass das schlecht wäre. Aber das muss ja auch nicht sein 🙂 Bei der Torte war es genau richtig, ich habe vorher überlegt wie viel ich von was etwa brauchen werde und habe mir eine bunte Mischung zusammen gestellt. Sieht die Torte nicht köstlich aus?

Chocolate Candy Cake II

Ich weiß, dass viele sich immer fragen, wie eine Torte denn von Innen aussieht. Man kann sich das ja oft schlecht vorstellen. Also habe ich die Torte natürlich auch angeschnitten um euch das Innere zu zeigen. Die Torte ist durch die Kombi von Schokolade und Himbeere gar nicht so schwer und auch nicht zu süß. Und wer prinzipiell keine Buttercreme mag, der sollte in diesem Fall eine echte Ausnahme machen. Ich selbst kann Buttercreme nicht ausstehen… Aber Swiss Meringue Buttercreme steht da auf einem ganz anderen Blatt Papier. Probiert es wirklich aus!

Chocolate Candy Cake im Anschnitt

Und damit ihr die Torte auch genau so nachmachen könnt, wie ihr sie auf den Fotos seht, habe ich eine kleine Überraschung für euch. Ich darf an einen von euch einen Gutschein im Wert von 50 Euro verlosen, der für das komplette Sortiment von World of Sweets* gültig ist. Wie genial ist das denn? Ich bin fast ein bisschen neidisch 🙂 Alles was ihr dafür tun müsst, ist mir zu verraten ob ihr früher auch gerne gemischte Tütchen gekauft habt und wenn ja, was drin gelandet ist! 🙂

Und für alle, die die Rubrik Pick & Mix* gerne mal selbst testen möchten, können gerne meinen Rabattcode kleineskulinarium10 verwenden. Damit bekommt ihr 10% Rabatt auf euren Einkauf!

Chocolate Candy Cake
 
2 Backformen à 20 cm Durchmesser
Zutaten
  • Für die Tortenböden
  • 360 g Weizenmehl Typ 405
  • 80 g Kakaopulver (Backkakao)
  • 2 TL Backpulver
  • 2 TL Natron
  • 340 g Zucker
  • 2 Eier (M oder L)
  • 300 ml Buttermilch
  • 100 g Butter, zerlassen und abgekühlt
  • 200 ml kochendes Wasser oder Kaffee
  • 1 TL Vanilleextrakt, selbstgemacht oder gekauft
  • Für die Swiss Meringue Buttercreme
  • 6 Eiweiß (M oder L)
  • 270 g Zucker
  • 380 g Butter, zimmerwarm (!)
  • 400 g Himbeeren, frisch oder gefroren
  • 100 g Zartbitterkuvertüre, 70%
  • Für den Chocolate Drip
  • 70 g Zartbitterkuvertüre, 70%
  • 70 g Sahne
  • Außerdem
  • 250 g Himbeeren, frisch
  • Schokolade oder Süßigkeiten nach Wahl
  • in meinem Fall eine Auswahl an Lindt Schokolade aus dem Sortiment von Pick & Mix*
Zubereitung
  1. Tortenböden
  2. Die 20 cm Backformen buttern und mit Mehl ausstäuben.
  3. Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Das Wasser aufkochen oder den Kaffee frisch aufbrühen.
  4. Das Mehl zusammen mit dem Kakaopulver, dem Backpulver und dem Natron in eine Schüssel sieben. Den Zucker dazugeben und mit dem Schneebesen alles vermische. Beiseite stellen.
  5. In einer zweiten Schüssel die Buttermilch mit dem Vanilleextrakt, der Butter, den Eiern und dem heißen Wasser/Kaffee vermischen.
  6. Die nassen Zutaten zu den trockenen Zutaten geben und mit einem Schneebesen alles gut vermischen.
  7. Nun auf mittlerer Schiene ca. 30-35 Minuten backen (Stäbchenprobe nicht vergessen!)
  8. Die Formen aus dem Ofen nehmen, 10 Minuten abkühlen lassen und den Boden kopfüber auf ein Kühlgitter stürzen. So vollständig auskühlen lassen. Wenn ihr den Boden am Vorabend schon zubereitet, nach dem Auskühlen einfach in Frischhaltefolie wickeln und bei Zimmertemperatur lagern.
  9. Swiss Meringue Buttercreme
  10. Die Schokolade über einem Wasserbad oder in der Mikrowelle schmelzen und zur Seite stellen. Die Himbeeren zerdrücken, aufkochen und zwei bis drei Minuten köcheln lassen. Nun durch ein Sieb streichen. Das entstandene Püree ebenfalls zur Seite stellen und vollständig abkühlen lassen.
  11. Für die Buttercreme den Zucker zusammen mit den Eiweißen in eine hitzebeständige Schüssel geben und über einem Wasserbad so lange rühren, bis sich die Zuckerkristalle aufgelöst haben bzw. bis die Eiermasse eine Temperatur von ca. 85 Grad erreicht hat. Nun unter ständigem Rühren noch ca. 5 Minuten erhitzen.
  12. Die Eiweißmasse nach Ablauf der 5 Minuten vom Wasserbad nehmen und sofort mit der Küchenmaschine oder dem Handrührgerät aufschlagen.
  13. So lange schlagen, bis sich die Schüssel von außen komplett neutral anfühlt - die Eimasse also komplett auf Zimmertemperatur gekommen ist. Das ist wichtig, damit die Buttercreme nicht gerinnt. Im Zweifelsfall lieber ein paar Minuten länger rühren (lassen).
  14. Nun Esslöffelweise die zimmerwarme Butter dazugeben und die Creme danach jeweils ca. 30 Sekunden aufschlagen.
  15. Sobald die komplette Butter eingearbeitet ist, noch weitere 2-3 Minuten rühren. Die Buttercreme sollte nun eine feste Konsistenz haben.
  16. Die fertige Buttercreme nun in etwa zwei gleiche Teile aufteilen - der Anteil für die Himbeerbuttercreme darf gerne etwas mehr sein.
  17. Die abgekühlte Schokolade unter die eine Hälfte rühren, das abgekühlte Himbeerpüree unter die andere Hälfte. Für die Himbeerbuttercreme am Besten die Küchenmaschine oder das Handrührgerät verwenden.
  18. Nun vier gleichmäßig dicke Tortenböden schneiden.
  19. Den untersten Boden auf eine Tortenplatte setzen, etwas Himbeerbuttercreme darauf streichen, die Hälfte der frischen Himbeeren darauf verteilen, wieder etwas Buttercreme darüber geben, alles glatt streichen und anschließend den nächsten Boden darauf setzen.
  20. Nun nur etwas Himbeerbuttercreme darauf streichen und verteilen. Den nächsten Boden darauf setzen und anschließend nochmals Buttercreme und Himbeeren darauf geben, verteilen und den letzten Boden darauf geben.
  21. Die Torte von außen mit einer dünnen Schicht Schokoladenbuttercreme einstreichen um Krümel zu binden. Nun für ca. 10 Minuten in den Kühlschrank geben.
  22. Zwei Drittel der Schokoladenbuttercreme nun gleichmäßig auf der Oberfläche und an den Seiten verstreichen. Die Torte in den Kühlschrank stellen und die restliche Buttercreme in einen Spritzbeutel mit Tülle geben.
  23. Für den Schokoladen Drip die Sahne ein Mal kurz aufkochen lassen und über die gehackte Kuvertüre geben. Für 1-2 Minuten stehen lassen, anschließend glatt rühren und für 3-4 Minuten in den Kühlschrank geben.
  24. Den Drip nun in einen kleinen Spritzbeutel geben. Die Masse darf nicht zu flüssig sein. Andernfalls noch kurz in Kühlschrank lassen.
  25. Eine kleine Spitze abschneiden und entlang des Randes der Torte auftragen und dabei Tropfen nach unten laufen lassen. Anschließend den Rest auf die Torte geben, glatt streichen und einige Minuten fest werden lassen.
  26. Die restliche Buttercreme als Tupfen auf die Torte aufspritzen und anschließend mit der gewünschten Demo verzieren.

Teilnahmebedingungen

  • Hinterlasst mir bis zum 08. Juli 2018 23:59 Uhr einen Kommentar hier auf dem Blog und verratet mir, ob ihr als Kinder auch gemischte Tütchen gekauft habt und wenn ja, was drin war.
  • Der/die Gewinner/in wird am 09. Juli ausgelost und danach per E-Mail benachrichtigt.
  • Der/die Gewinner/in muss sich innerhalb von 3 Tagen bei mir melden andernfalls wird der Gewinn neu ausgelost.
  • Teilnehmen darf jeder ab 14 Jahren
  • Hinweis: Der Erwerb von Produkten und Dienstleistungen beeinträchtigen den Ausgang des Gewinnspiels nicht
  • Hinweis: Die Preise dürfen nicht getauscht oder übertragen werden
  • Hinweis: Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Dieser Beitrag ist in freundlicher Kooperation mit World of Sweets* entstanden

*Kooperationslink

6 Kommentare zu “Chocolate Candy Cake
mit World of Sweets

  1. Hallo Janina,
    Ach waren das noch Zeiten 😊….. Mir ging das mit den Gummibärchen auch so. Einmal quer durchs Sortiment und am allerliebsten Schnüre. Aber du hast recht und ich hab das leider auch schon lang nicht mehr mehr gesehen…. Eigentlich echt schade. Das war Samstags immer meine Belohnung wenn ich in der Früh semmel geholt hab. Da hab ich das freiwillig gemacht und mich immer auf meine Belohnung gefreut. Kennst du auch noch diese Kaugummi Automaten 🤣….. Schrecklich diese Kaugummis aber trotzdem hat man immer mal wieder einen raus gelassen und ich hab mich immer riesig gefreut wenn die geschenke dabei waren. Schade das solche Dinge verschwunden sind.
    Gruß Claudia

  2. Oh ja, der Bäcker gegenüber von der Grundschule 😂 Esspapier, saure Schlangen, Center Shocks (sauer macht lustig) und Schlümpfe von denen man besonders lange etwas hatte, da sie in den Zähnen hängen blieben… 😂 das waren noch Zeiten… schade dass es das bei uns heute so nicht mehr gibt ausser an Veranstaltungen mit so Süßigkeiten Wägen…

    Liebe Grüße
    Katharina

  3. Hallo Katharina, ich hab von meiner Mama ift Geld bekommen um mir ein Brötchen o.ä. zu kaufen, leider fuhr ich morgens mir meinem Fahrrad am Kiosk vorbei 😉 Ich liebte weisse Mäuse, rote Erdbeerchen und solche pastellfarbene Zuckerdrops die auf der Zunge vergingen.Da ich schon ein älteres Semester bin, gabs nicht jeden Tag Süssigkeiten wie heut zu Tage! Ich würde mich sehr über den Gutschein freuen LG Marina

  4. Natürlich war das bei mir auch so – hach was waren das für Zeiten 😍 Ich liebte vor allem alles was sauer war… Der Kuchen sieht übrigens sehr lecker aus.. LG

  5. Nachdem Schwimmen, einmal in der Woche, kam ich an dem Kiosk vorbei. 1 Lakritzschnecke, 5 Gummibärchen und 5 Brausebonbons insgesamt 10 Pfennig. Das ist jetzt 48 Jahre her. Ja, das waren noch Zeiten! Vielen Dank für Deinen schönen Bericht, so könnte ich eine kleine Reise in die Vergangenheit tun.

  6. Ach wie schön war das doch damals, als man sich am “Büdchen” eine gemischte Tüte für 50 Pfenning kaufen durfte, für die jüngeren Leser 59 Pfennig war damals viel Geld, um gerechnet waren es ca. 25 Cent aber man hatte das Gefühl, die Tüte ist für 2 Euro.

    Was war da alles drin

    Veilchen, Knötterich, lakritztaler, schaumerdbeeren, Brauseplätchen, Schnüre, saure Pommes, saure Bohnen, Schnecken, lutschmuschel, etc.

    Ja das hat man alles für 50 Pfennig bekommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.