Granola Cups
Müsliglück mal anders

{Dieser Beitrag enthält WERBUNG}

Erzählt mir doch mal ein bisschen von euren Frühstücksgewohnheiten… Seid ihr eher so die ausgiebigen Frühstücker, die sich stundenlang am Tisch aufhalten können oder muss es bei euch schnell gehen? Oder ist es auch bei euch eine Mischung aus beidem?

Bei uns ist es nämlich so, dass ich unter der Woche kaum Zeit und Lust habe zu frühstücken, da ich das Haus an Arbeitstagen bereits gegen 5.45 Uhr verlasse. Mich dann noch ewig in die Küche zu stellen und mir was Feines zu zaubern, kommt da nicht in Frage. Lieber liege ich noch ein paar Minuten länger im Bett. Ihr kennt das Dilemma sicher nur allzu gut oder? 😀

Da ich mir aber auch abends nicht immer eine Brotzeit für die Arbeit richte, habe ich dann morgens manchmal das Problem “Was esse ich?!”. Eine Frage, die mich regelmäßig in Schnappatmung versetzt, immerhin sind die Themen Essen und Genuss essentieller Bestandteil meines Lebens 😀 Was aber immer geht, ist Müsli! Schnell etwas Müsli in eine Schüssel gefüllt, einen Joghurt oder etwas Milch in eine andere und auf gehts zur Arbeit. Wenn mich dann der große Hunger überkommt, mische ich einfach alles zusammen und habe ein super Frühstück, das auch noch wirklich lange vorhält.

An Wochenenden sieht das dann schon ganz anders aus. Wenn mein Mann, unser kleiner Sohn und ich gemeinsam am Frühstückstisch sitzen, dann darf das gerne auch mal etwas länger dauern. Da habe ich dann meistens richtig Lust und Zeit zu essen und da ist es dann mein Sohn, der gerne sein Müsli isst.

In der Krippe bekommen die Kleinen zum Frühstück immer Brot, Käse, Obst und Gemüse und er liebt das. Seit er bei der Oma zum Frühstück aber mal Müsli bekommen hat, steht er morgens regelmäßig auf und verlangt ganz lautstark nach seinem Müsli. Unter der Woche stellt uns das meist vor ein Problem… Vor der Krippe isst er nichts und in der Krippe gibt es eben kein Müsli.

Also darf er an den Wochenenden gerne und immer so viel Müsli zum Frühstück haben, wie er möchte. Und da ich aus diesem Grund immer auf der Suche nach neuen Sorten bin, bin ich vor kurzem auch über das tolle Müsli von Müsliglück* gestolpert. 

Ich bin ein absolutes Verpackungsopfer und werde von hübschen, neuen Verpackungen im Supermarkt geradezu magisch angezogen. Als ich also die hübschen Verpackungen von Müsliglück* gesehen habe, musste ich natürlich einen Blick riskieren. Beim Blick ist es nicht geblieben, ich habe mir gleich diverse Sorten mit nach Hause genommen und ausprobiert. Die Auswahl ist ganz toll und es gibt neben klassischen, feinen Müslisorten auch Knuspermüsli. Das freut insbesondere meinen Mann – den wohl größten Knuspermüsli-Fan unter der Sonne!

Übrigens, egal ob ihr lieber Schokoladenmüsli mögt oder auf etwas fruchtiges steht, bei Müsliglück* ist für jeden etwas dabei. Und wer mit Müsli so rein gar nichts anfangen kann und – gerade im Winter – lieber auf ein wärmendes Porridge setzt, der sollte die Augen offen halten – auch da gibt es ein paar tolle Sorten, die nur darauf warten ausprobiert zu werden.

Genau wie viele andere Mütter da draußen, versuche ich, das Frühstück für unseren kleinen Mann so abwechslungsreich wie möglich zu gestalten und da kam mir neulich dann die Idee für diese Granola Cups. Sie sehen toll aus, passen in Kinderhände und die Menge an Joghurt, die in die kleinen Cups passt, ist genau richtig. Perfekt würde ich sagen!

Außerdem ist das Interesse natürlich immer groß, wenn es etwas gibt, das ich bisher noch nicht gemacht habe. Also habe ich ihm am Wochenende statt seines normalen Müslis einen Granola Cup mit Joghurt und Obst vorgesetzt und die Augen wurden so groß wie Untertassen 😀 Und das Essen wurde geradezu zelebriert. Erst wurde das Obst fein säuberlich runtergepickt, dann der Joghurt gegessen und anschließend das essbare Müslischälchen geknuspert.

Klassischerweise werden Granola Cups ja ausschließlich mit Haferflocken, Honig und Öl gemacht. Weil mir das aber zu langweilig war, habe ich die Müslimischung “Prinzessin auf der Beere” von Müsliglück* genommen. Neben Haferflocken sind darin nämlich auch noch Gojibeeren, Cranberries, Kakaonibs, gepuffte Hirse, tolle Gewürze und andere Leckereien zu finden. Klingt doch viel spannender als einfach nur Haferflocken oder nicht? Ist es auch!

Als ich übrigens einen genauen Blick riskiert habe, habe ich gesehen, dass Müsliglück* eine Marke der Firma Seeberger ist. Kein Wunder also, dass die Zutaten eine super Qualität haben.

Wenn ihr euch nun selbst von der Qualität des Müslis überzeugen wollt oder vielleicht sogar ein paar Granola Cups backen möchtet, dann hinterlasst mir hier oder auf meiner Facebook Seite einen Kommentar unter dem jeweiligen Beitrag und verratet mir, wie ihr gerne frühstückt. Einem von euch darf ich dann eine Packung Müsli oder Porridge zukommen lassen. Dabei entscheidet ihr selbst, welche Sorte ihr gerne haben möchtet! Eine Übersicht findet ihr hier*.

Granola Cups Müsliglück mal anders
 
Ergibt: 6-7
Zutaten
Zubereitung
  1. Das Kokosöl zusammen mit dem Honig, dem Salz und dem Vanilleextrakt in einen kleinen Topf geben und bei mittlerer Hitze schmelzen. Das Müsli in eine große Schüssel geben.
  2. Sobald die Masse einmal kurz aufgekocht ist, über das Müsli geben und mit einem Löffel (vorsichtig, heiß!) gründlich vermischen. Das Müsli sollte komplett mit der Honigmischung überzogen sein.
  3. Nun 6-7 Mulden eines Muffinblechs gründlich fetten und den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
  4. Die Müslimasse nun auf die gefetteten Förmchen verteilen und das Müsli vorsichtig seitlich und am Boden andrücken. Je fester desto besser - falls nötig kann man sich mit einem kleinen Schnapsgläschen behelfen.
  5. Die Granola Cups nun auf mittlerer Schiene ca. 12-17 Minuten backen. Sollten sie oben am Rand schon zu dunkel werden, kann man sie mit etwas Alufolie abdecken.
  6. Das Blech nun aus dem Ofen nehmen und die Granola Cups ca. 10-15 Minuten abkühlen lassen.
  7. Nun mit einem scharfen Messer ganz vorsichtig am zwischen der Backform und den Granola Cups entlangfahren um sie so zu lösen. Falls möglich, die Granola Cups leicht drehen, damit sie sich auch vom Boden lösen. Aber vorsichtig, sie sind noch sehr zerbrechlich.
  8. Nun für ca. 2 Stunden komplett auskühlen lassen und die Granola Cups dann aus dem Blech lösen.
  9. Mit Joghurt füllen und mit Beeren verzieren!
  10. TIPP I: Ungefüllt kann man die Granola Cups problemlos eine Woche in einem luftdicht verschließbarem Gefäß aufbewahren
  11. TIPP II: Sobald die Granola Cups gefüllt sind, sofort servieren und genießen, da sie sonst weicher werden!
 

Teilnahmebedingungen

  • Hinterlasst mir bis zum 08. April 2018 23:59 Uhr einen Kommentar hier auf dem Blog oder bei Facebook und verratet mir, wie ihr am liebsten frühstückt.
  • Der/die Gewinner/in wird am 09. April ausgelost und danach per E-Mail benachrichtigt.
  • Der/die Gewinner/in muss sich innerhalb von 3 Tagen mit der Postanschrift bei mir melden andernfalls wird der Gewinn neu ausgelost.
  • Die Adresse wird zum Versand des Gewinns an Seeberger weitergegeben. Mit der Teilnahme erklärt ihr euch damit einverstanden.
  • Teilnehmen darf jeder ab 14 Jahren
  • Der Versand ist nur innerhalb Deutschlands möglich
  • Hinweis: Der Erwerb von Produkten und Dienstleistungen beeinträchtigen den Ausgang des Gewinnspiels nicht
  • Hinweis: Die Preise dürfen nicht getauscht oder übertragen werden
  • Hinweis: Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Gewonnen hat Janina H..
Liebe Janina, du hast eine E-Mail, prüfe doch bitte, ob du Post hast und setzte dich mit mir in Verbindung. 
An alle anderen – danke fürs Mitmachen und nicht traurig sein! Die nächste Verlosung gibt es sicher bald auf dem Blog!

Dieser Beitrag ist in freundlicher Kooperation mit Müsliglück* entstanden

*Kooperationslink

 

10 Kommentare zu “Granola Cups
Müsliglück mal anders

  1. Granola Cups sind eine schöne Idee um Müsli etwas neu und kreativ zu verpacken. Daniel futtert gerne und relativ viel Müsli, ich bin aber dann doch eher der spontane Typ: Abends 22 Uhr – ich bilde mir sofort eine Schale voll Müsli ein. 😀

    Am liebsten frühstücke ich seeeehr spartanisch. Eine Tasse Kaffee und ich bin fertig. Im Urlaub darf es dann gerne auch mal etwas üppiger ausfallen, dafür bin ich dann allerdings meist sooooo vollgefuttert, dass ich bis Abends nichts mehr brauche.

    Viele Grüße
    Jasmin

  2. Guten Tag!
    Ich trinke nur Kaffee zum Frühstück. Am Sonntag bringt meine Tochter immer Brötchen mit. Müsli essen meine Enkelkinder gerne! Das wäre eine schöne Überraschung wenn sie wieder hier übernachten und ich Müsli hier habe! Liebe Grüße siggi

  3. Liebe Janina, ich bin ein großer Müsli-Fan. Dein Köstlichkeit sieht herrlich aus! Ich frühstücke am liebsten mit ganz viel Ruhe Müsli mit Haferflocken gemischt mit frischem Obst und kalter Milch. Highlight am Wochenende ist es sich nach dem ruhigen Frühstück nochmal mit einem Tee in das Bett zu kuscheln.
    Liebe Grüße
    Chani

  4. Hui, du lässt dir aber auch immer was tolles einfallen. 🤗 Ich mache mein Granola meistens selbst und habe mich bisher sehr gerne von deinen Rezepten inspirieren lassen. Für das perfekte Frühstück gibt es bei mir eine große Schale Joghurtquark mit Granola, ganz viel Obst und etwas Blaubeersirup. Seit Wochen schon bin ich süchtig danach. 😅😋
    Ich freue mich auf noch ganz viele neue und tolle Rezepte von dir. 😍

  5. Ich frühstücke nur wenn es nötig ist. Aber meine Jungs sitzen gerne lange am Tisch und zelebrieren das Müsli. Mit was anderem kann ich bei den beiden selten Punkten. Dabei istces ziemlich egal, was in dem Müsli drin ist- Schoko, Beeren, Früchtemischung oder Nüsse – Hauptsache es passt in die Schale!
    Deine Cups werde ich bald machen und mir damit ein “beste Mama” Kompliment von meinen beiden Söhnen holen!
    Mach weiter so! Grüsse Nadja

  6. Hallo Janina,
    ich liebe Frühstücken – auch an Arbeitstagen. Ich bin eher so der herzhafte Frühstücker mit Wurst, Käse und Ei – ein Tag ohne (Frühstücks-)Ei ist ein verlorener Tag … 😉
    Am Wochenende auch gerne etwas Süßes zum Nachtisch. Die Granola-Cups würden sich super dafür eignen.😍
    Liebe Grüße
    Claudia

  7. Liebe Janina 💕
    Ich liebe frühstücken 😍, dich wie auch Dir, fehlt mir unter der Woche oft die Zeit bzw. die Ruhe! Da muss es eben schnell gehen, aber trotzdem gesund! Bevor es zur Arbeit geht mache ich mir Naturjoguhrt mit Beeren und ein bis zwei Esslöffeln Basismüsli, doch am Wochenende liebe ich es mit meinen 3 Männern ausgiebig zu frühstücken 😍 Da gibt es dann auch mal Omlettes, Brötchen, frisches Obst, eine Müsliauswahl, etc. 😁🙈 Dafür fällt dann immer das Mittagessen aus 😂 Die Granolamuffins werde ich auf jeden Fall ausprobieren, denn die sehen auch für Gäste toll aus! Danke nochmal für die Idee und das Rezept 💋
    Liebe Grüße Kirstin

  8. mit Müsli in jeder Form. In Milch,Quark, Joghurt oder einer Pflanzenmilch.
    Meine Tochter mischt sich ihr Frühstück morgens mittlerweile auch schon selbst.
    Bei ihr kommen noch TK Beeren dazu…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.