Paprikamarmelade
Mermelada de pimientos rojos

Sommer ist Marmeladenzeit und genau deshalb bekommt ihr heute dieses Rezept von mir. Wahrscheinlich denkt ihr euch jetzt “Hä? Paprikamarmelade?” und ja, so hab ich im ersten Moment vielleicht auch reagiert als wir im März dieses Jahres in Sevilla in einer kleinen Tapasbar saßen und uns ein Mal quer durch die Karte gegessen haben. Ich wollte es aber unbedingt ausprobieren also wurde lawarmer Ziegenkäse mit Paprikamarmelade bestellt – und wir waren begeistert.So begeistert, dass ich gleich auf dem Weg in unser schmuckes, kleines Ferienhaus im Internet recherchiert habe um ein Rezept ausfindig zu machen. Wenn man dem Spanischen mächtig ist, ist das tatsächlich kein Problem und da ich in grauer Vorzeit mal eine Ausbildung zur Fremdsprachenkorrespondentin in – unter anderem – Spanisch gemacht habe, hatte ich sofort eine ganze Liste an Rezepten zur Auswahl.

Ich habe mir also gleich ein paar Dinge notiert, die wichtig sind und habe mich dann daheim gleich ans Werk gemacht… Ja, gleich… und das, obwohl es noch keine Paprikazeit war. Und ja, ich shcäme mich unter Umständen ein klein wenig dafür aber ich wollte einfach wissen, ob ich diese leckere Mermelada de pimientos rojos reproduzieren konnte und dazu brauchte ich quasi den Geschmack aus der Tapas Bar noch auf der Zunge… Aber keine Angst, die Zähne habe ich zwischendurch geputzt und den restlichen Urlaub auch genossen. Aber ihr versteht schon was ich meine, oder? Aber der Zweck heiligt die Mittel und heute habe ich dieses tolle Rezept für euch.

Die Kombination aus Paprikamarmelade und lauwarmem Ziegenkäse ist übrigens grandios. So grandios, dass sogar unser Sohn, der zu der Zeit gerade mal 11 Monate alt war, die Hälfte der Portion verputzt hat… Ganz zum Erstaunen meines Mannes und mir denn lauwarmer Ziegenkäse ist ja in der Regel nicht gerade aromaschwach. Beim Käsemann meines Vertrauens gibt es eigentlich immer köstlichen Bûche de Chèvre und ein Gläschen Mermelada de pimientos rojos haben wir jetzt auch immer parat sodass einem köstlichen Abendessen nichts mehr im Wege steht. Dazu einen frischen Salat und ein paar Scheiben Baguette und der Tag ist gerettet. Ihr solltet also auf jeden Fall ein paar Gläser auf Vorrat produzieren und euch so den Sommer immer wieder in kleinen Portionen auf den Teller holen.

Paprikamarmelade
 
Zutaten
  • 1,3 kg rote Paprika
  • 600 g Zucker
  • 50 ml Apfelessig
  • 150 ml Wasser
  • 1 Prise Salz
Zubereitung
  1. Den Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen, die Paprika waschen und abtrocknen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben.
  2. Die Schoten nun in den Ofen geben und so lange garen, bis die Haut schwarze Blasen wirft. Die Schoten dann ein Mal herumdrehen und weiter garen bis sie komplett weich sind.
  3. Die Paprika aus dem Backofen holen und sofort in ein verschließbares Gefäß geben. So abkühlen lassen.
  4. Die Haut der abgekühlten Paprikaschoten lässt sich nun ganz leicht abziehen. Anschließend auch den Strunk und sämtliche Kerne entfernen.
  5. Die gehäuteten und entkernten Paprika nun mit dem Wasser in einen Mixer geben und vollständig pürieren (alternativ auch mit dem Pürierstab).
  6. Das Paprikamus anschließend zusammen mit dem Zucker, dem Essig und einer Prise Salz in einen hohen (!) Topf geben und ca. 45-60 Minuten sprudelnd kochen lassen. Dabei ab der Hälfte der Zeit permanent rühren damit die Marmelade nicht anbrennt.
  7. Sobald die Marmelade schön rot ist und von der Konsistenz her Marmelade ähnelt, in sterilisierte Gläser geben und diese sofort verschließen.
  8. Die Marmelade ist im Kühlschrank aufbewahrt ca. 2 Monate haltbar. Für längere Haltbarkeit, die verschlossenen Gläser in einen großen Kochtopf geben, mit Wasser auffüllen bis alle Gläser unter Wasser sind und das Wasser zum Kochen bringen, 25 Minuten kochen lassen, die Gläser aus dem Topf holen und vollständig abkühlen lassen.
 

Ein Kommentar zu “Paprikamarmelade
Mermelada de pimientos rojos

  1. Paprikamarmelade ist wirklich was tolles. Hab vor Jahren von meiner Mama zum ersten Mal davon gehört, sie hats in einem Restaurant zu Käse gereicht bekommen. Dann hat sie selbst welche gekocht und seitdem bin ich ein großer Fan davon. Gerade zu Käse ist Paprikamarmelade echt super lecker.

    Ich wünsche Dir einen schönen Tag!

    Jasmin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.