Brokkoli Quiche
mit Gruyère

Ich habe euch ja für diese Woche herzhafte Rezepte versprochen. Herzhaft heißt aber nicht gleich, dass nicht gebacken wird. Dass, ich im Sommer auf Quiches stehe, ist inzwischen kein Geheimnis. Sie lassen sich toll vorbereiten und können auch prima kalt gegessen werden. Einfach einen schönen Salat dazu und fertig ist ein wunderbar köstliches Mittag- oder Abendessen. Und über die Reste freut sich meine bessere Hälfte immer ganz besonders.

Früher habe ich die Mürbteigböden nicht vorgebacken aber inzwischen – auch wenn es ein Schritt mehr ist und manchmal nervt – mache ich das. Warum? Eigentlich ganz logisch… Das Endergebnis ist einfach um Welten besser. Der Boden hat Stabilität und ist nicht so”sapschig”. Was ich damit sagen will: Überspringt den Schritt nicht. Der Mehraufwand lohnt und das Ergebnis wird toll.
Sieht dieses Exemplar nicht zum Anbeißen aus? Ich bin ganz verliebt und werde die nächsten Wochen wohl noch viele andere Quiche Variationen ausprobieren. Also bleibt hungrig! :o)
Brokkoli Quiche mit Gruyère
 
Zutaten
  • Für den Teig
  • 250 g Mehl
  • ½ TL Salz
  • ¼ TL frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer
  • 125 g kalte Butter
  • 1 Eigelb
  • 50 ml kaltes Wasser
  • Für die Füllung
  • 200 g Sahne
  • 200 g saure Sahne
  • 4 Eier (M)
  • 125 g Gruyère
  • 1 Brokkoli (mittelgroß)
  • ½ Zitrone, den Abrieb davon
  • Salz
  • Pfeffer
  • Piment d'Espelette*
Zubereitung
  1. Das Mehl zusammen mit dem Salz und der kalten Butter in die Rührschüssel der Küchenmaschine geben (oder in eine andere Rührschüssel falls ihr von Hand oder mit dem Handrührgerät arbeitet). Die Zutaten mit dem Flachrührer für 2-3 Minuten vermengen bis eine feine Bröselmischung entstanden ist.
  2. Nun das Wasser und das Eigelb hinzugeben und so lange verrühren, bis der Teig zu einer homogenen Masse geworden ist (nicht zu lange sonst zieht sich der Teig beim Backen zusammen).
  3. Den Teig auf der Arbeitsfläche zu einem Fladen formen und in Frischhaltefolie einwickeln. So für ca. 2 Stunden in den Kühlschrank geben und fest werden lassen.
  4. Nach den zwei Stunden den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und ca. 15 Minuten Zimmertemperatur annehmen lassen. Nun auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche etwa 5 mm dünn ausrollen. Dabei den Teig immer wieder anheben und drehen damit er nicht festklebt.
  5. Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
  6. Eine Tarteform mit dem Teig auskleiden und dabei einen Rand hochziehen. Den Teigboden mit Backpapier auslegen und bis zum Rand mit rohrem Reis/Erbsen oder Backperlen füllen. Den Boden so für 25 Minuten im Backofen blindbacken. Die Erbsen/Backperlen entfernen und den Teig auskühlen lassen.
  7. In der Zwischenzeit den Käse reiben. Die Sahne zusammen mit der sauren Sahne, dem Zitronenabrieb, den Eiern, dem Käse und den Gewürzen in einer Schüssel verrühren und zur Seite stellen.
  8. Einen Topf mit Salzwasser auf dem Herd zum kochen bringen. Die Röschen des Brokkolis abschneiden und diese 3 Minuten im Salzwasser blanchieren. Danach abgießen und kalt abschrecken.
  9. Die Brokkoliröschen nun - je nach Größe - halbieren und auf dem vorgebackenen Boden verteilen. Die Quiche so auf den Rost des Backofens (mittlere Schiene) stellen und den Guss vorsichtig darüber geben.
  10. Weitere 40-45 Minuten backen. Die Quiche aus dem Ofen nehmen und mindestens 20-25 Minuten abkühlen lassen. Aus der Form nehmen und servieren.

*Affiliate Link

Ein Kommentar zu “Brokkoli Quiche
mit Gruyère

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.