{Rezension} Herzhafte Waffeln von Stephanie Kosten – Calzone Waffeln

Dass ich ein riesen Fan von Waffeln bin, ist inzwischen glaube ich kein Geheimnis mehr. Der Gatte und ich mögen sie in allen Variationen – süß, herzhaft, knusprig, weich, schokoladig, mit vie Käse. Es gibt so viele Variationen, dass man sicher jeden Tag Waffeln essen könnte und es würde trotzdem nicht langweilig werden.
Da wir aber nicht nur die süße Variante gerne essen, sondern auch wirklich große Fans der herzhaften Waffeln sind, habe ich mich ganz wahnsinnig über das Erscheinen eines Buches gefreut: Herzhafte Waffeln* von Stephanie Kosten, erschienen im Verlag Edition Fackelträger
Heute möchte ich euch einen Einblick gewähren und euch natürlich ein bisschen was zum Buch erzählen…

Zur Autorin

Die Rezepte stammen aus der Feder von Stephanie Kosten. Noch nicht gehört? Sagt euch der Name Steph vielleicht etwas? Auch nicht? Und klingelt es beim Namen Kleiner Kuriositätenladen? Ja? Genau so heißt nämlich der Foodblog, auf dem sich die leidenschaftliche Hobbyköchin und Foodbloggerin schon seit 9 Jahren austobt. Der Besuch ihres Blogs lohnt sich denn neben jeder Menge Waffelrezepte, finden sich auch unzählige andere interessante Kreationen. Unter dem Motto “Waffelfreitag” hat sie eine ganze Zeit lang jeden Freitag ihre besten süßen und herzhaften Waffelrezepte preisgegeben und so lag die Veröffentlichung eines kompletten Buches zu diesem Thema nahe.

Erster Eindruck

Das Buch ist fest gebunden und hat einen Schutzumschlag. Ich persönlich bin ja kein allzu großer Fan von Schutzumschlägen, da sie mich in der Küche und beim Schmökern auf der Couch eher ein bisschen stören. Umso besser ist es dann aber, dass sich unter dem Schutzumschlag genau das gleiche Foto verbirgt. Wem es da also ähnlich geht wie mir, der kann den Umschlag einfach abnehmen. Wen es nicht stört – umso besser. Auf der Innenseite des Schutzumschlags kann man sehen, in welche “Kategorien” das Buch unterteilt ist – dazu später mehr aber ich verrate nur so viel: Man bekommt sofort Lust zu schmökern und die Rezepte zu entdecken.
Wer meine Rezensionen liest, weiß, dass ich ein visuell eingestellter Mensch bin und gerne Fotos zu den einzelnen Rezepten habe. In diesem Buch gibt es nicht für jedes Rezept ein Foto – was in diesem Fall aber wenig stört, da es sich ja ausschließlich um Waffeln handelt und sich die Ergebnisse von Natur aus sehr ähneln.

Inhalt

Der Titel des Buches verrät eigentlich schon alles – “Herzhafte Waffeln” beinhaltet genau das: Rezepte für herzhafte Waffeln. Wer sich nicht vorstellen kann, wie sich ein komplettes Buch mit Rezepten zu diesem Thema füllen lässt, wird hier eines besseren belehrt.
Nach einem kurzen Vorwort, in dem Stephanie dem Leser erklärt wann und wie ihre Leidenschaft für Waffeln – insbesondere herzhafte Waffeln – entstanden ist, werden die unterschiedlichen Waffeleisentypen vorgestellt. Wenn man noch kein Waffeleisen hat, sollte man sich die Übersicht erst einmal genau anschauen und dann eine Entscheidung treffen. Außerdem wird hier erklärt, was man mit welchem Gerätetyp machen kann.
Anschließend folgt der Rezeptteil. Dieser ist in neun verschiedene Kapitel unterteilt:
  • Die Frühaufsteher
  • Die Mobilen
  • Die Sattmacher
  • Die Hippen
  • Die Gesunden
  • Die Edlen
  • Die Cleveren
  • Die Kracher
  • Die Begleiter
Die einzelnen Kapitelnamen machen neugierig und sind im Vergleich zu anderen Büchern wirklich originell.
Das Buch schließt mit einem Register, das die Zutaten- und Waffelsuche erheblich erleichtert. Ich persönlich lege großen Wert auf ein Register und bin somit rundum zufrieden.

Die Rezepte

Abwechslungreicher geht es kaum! Egal ob dekadente Waffeltorte, Hot Dog Waffeln oder der italienische Klassiker Calzone in Waffelform: hier sollte wirklich für jeden Geschmack etwas dabei sein. Es werden unterschiedlichste Mehlsorten verwandt – von Weizen- über Dinkel- bis hin zu Maismehl wird alles verbacken. Es finden sich neben einigen Rezepten mit Fisch und Fleisch auch jede Menge vegetarische Rezepte.
Die meisten Zutaten sind in jedem gut sortierten Supermarkt zu finden und selbst wenn man etwas nicht erhält – abwandeln, kreativ sein! Schon im Vorwort wünscht Stephanie dem Leser viel Spaß beim Ausprobieren, Kombinieren und Abwandeln der Rezepte. Das verdeutlicht, dass es sich bei ihren Rezepten weniger um starre Vorgaben als um kreative Ideengeber handelt. Für jedes Rezept wird angegeben, in welchem Waffeleisen sich die Waffeln am Besten ausbacken lassen und ob es ein vegetarisches Rezept oder eines mit Fleisch ist.
Um euch einen kurzen Einblick in die abwechlungsreichen Kombinationen zu geben, hier ein paar Rezeptideen:
  • Frühstücksquesadillas mit Rührei
  • Drei-Käse-Waffeln
  • Dunkelbierwaffeln mit Emmentaler
  • Ziegenfrischkäsewaffeln
  • Kartoffel-Dill-Waffeln
  • Club-Sandwich-Waffeln
  • Blumenkohl-Brokkoli-Waffeln
  • Pissaladière Waffeln
  • Kartoffel Sellerie Plätzchen
Das ist wirklich nur ein kleiner Auszug der Rezepte. Wie ihr sehen könnt, ist die Vielfalt groß. Hinter dem Kapitel “Die Kracher” verbergen sich knusprige Waffeln, die in einem Hörnchenautomaten gebacken werden können. Wer also Lust hat für den nächsten DVD Abend ein paar Nacho Cracker oder Käse-Bier-Cracker zu kredenzen, bekommt hier tolle Rezepte geliefert.
Im letzten Kapitel, “Die Begleiter” findet man sechs Rezepte für Saucen und Cremes, die man mit den Waffeln servieren kann. Diese Rezepte runden das Buch gelungen ab und liefern das Tüpfelchen auf dem i.
Natürlich habe ich auch hier wieder einige Rezepte ausprobiert. Die Rezepte sind klar gegliedert und leicht verständlich. Ich kann euch versichern, dass nicht nur alle gelungen sind sondern, dass auch wirklich alle geschmacklich überzeugt haben – sowohl mich als auch den Gatten. Die von mir probierten Rezepte sind folgende:
  • Ajvar Waffeln mit Feta
  • Käse-Bier-Cracker
  • Calzone Waffeln
Die Idee für Calzone Waffeln fanden wir so toll, dass ich das Rezept verdoppelt habe und einen Teil eingefroren habe. Lasst euch gesagt sein: Man kann nie genug Waffeln in der Tiefkühltruhe haben! Und weil uns das Rezept so gut gefallen hat, habe ich es hier für euch im Gepäck.

Calzone Waffeln
 
Zutaten
  • 550 g Weizenmehl (Type 550)
  • 1 Würfel Frischhefe
  • 1 TL Zucker
  • 320 ml kaltes Wasser
  • 50 ml Olivenöl + etwas zum Anbraten
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 Dose Tomaten (250 g)
  • ½ TL Oregano, getrocknet
  • 1 Mozzarella (125 g)
  • 100 g Salami
  • Salz
  • Pfeffer
Zubereitung
  1. Das Mehl in eine Schüssel sieben und mittig eine Mulde hineindrücken. Die Hefe mit den Fingern in die Mulde hineinbröckeln und ½ TL Zucker dazugeben. Nun die Hälfte des Wassers dazugeben. Für ca. 15 Minuten stehen lassen, bis die Hefe anfängt zu arbeiten.
  2. Nun das restliche Wasser, 10 g Salz und das Olivenöl dazugeben und mit der Küchenmaschine (oder von Hand) zu einem glatten, elastischen Teig kneten. Den Teig abgedeckt für ca. 1 Stunde (oder bis sich das Volumen verdoppelt hat) stehen lassen.
  3. In der Zwischenzeit die Zwiebel schälen, fein würfeln und in einem kleinen Topf mit etwas Olivenöl anschwitzen. Die Tomaten in Stücke schneiden und in den Topf geben. Bei mittlerer Hitze so lange einkochen lassen, bis die Sauce deutlich eingedickt ist. Mit dem restlichen Zucker, Oregano, Salz und Pfeffer abschmecken und zur Seite stellen.
  4. Den Teig nun auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche in acht gleich große Portionen teilen. Jede Portion in einer Kugel formen und abgedeckt nochmals ca. 15 Minuten ruhen lassen.
  5. Die Teigkugeln nun auf die Größe des Waffeleisens ausrollen. Etwas Tomatensauce darauf verteilen und dabei einen Rand von ca. 1 cm lassen. Die Salami darauf verteilen, etwas Käse dazu geben und mit einem zweiten Teigkreis bedecken. Die Ränder gut verschließen und festdrücken.
  6. Die Calzone in das vorgeheizte Waffeleisen legen und ausbacken - das Waffeleisen dabei nicht zu sehr zudrücken damit die Waffeln nicht aufplatzen. Knusprig ausbacken und auf einem Abkühlgutter auskühlen lassen.
  7. INFO: Ich habe die Calzone in Vierteln ausgebacken, damit ich sie später im Toaster wieder aufbacken kann. Ob ihr sie im Ganzen oder als Viertel backt, hängt von euch und eurem Waffeleisen ab!
 

Fazit

Wer ein Waffeleisen hat, sollte sich das Buch genauer ansehen. Meist fristen die Waffeleisen ein Dasein als Kellerleiche – das muss nicht sein. Wer nicht so auf süße Waffeln steht hat spätestens mit diesem Buch und der großen Vielfalt an Rezepten keine Ausrede mehr! Die Rezepte sind kreativ und es ist wirklich für jeden Geschmack etwas dabei. Egal ob Fleischfresser oder Vegetarier – hier kommt ausnahmslos jeder auf seine Kosten. So gehet dahin und waffelt :o)

Infos

Titel: Herzhafte Waffeln*
Autorin: Stephanie Kosten
Erschienen im Verlag Edition Fackelträger
ISBN-13: 978-3-7716-4648-6
212 Seiten
14,99 Euro

*Affiliate Link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.