Kürbiscremesuppe
 

Herbstzeit ist Suppenzeit! Auch wenn ich als Kind ein absoluter Suppenkasper war und bis auf Muttis Kartoffelsuppe alle anderen verschmäht habe, weiß ich eine gute Suppe inzwischen zu schätzen. Und da kommt die dunkle Jahreszeit genau richtig.
Ich hasse die kalten, verregneten Tage… Aber andererseits liebe ich es, abends den Kamin anzuschüren (okay, ich geb’s zu, das macht mein Mann) und es mir mit einer Schüssel Suppe auf der Couch gemütlich zu machen. Das mit der Couch ist inzwischen hinfällig… Den Kindern ein Vorbild und so… Dazu noch ein Stück gutes Bauernbrot mit Butter und Salz und ich bin glücklich.

Zwar kann ich mich mit klaren Suppen bis heute nicht anfreunden, aber gegen eine gute Cremesuppe habe ich nichts mehr einzuwenden… Im Gegenteil.
Diese Kürbiscremesuppe geht super schnell und gehört schon seit längerem zu unseren Lieblingssuppen. Es gibt ja unzählige Rezepte für Kürbiscremesuppen und das eine ist ausgefallener als das andere. Ich hingegen mag keine Kokosmilch in der Suppe und auch keinen Ingwer und nein, Limette hat da für mich auch nichts drin zu suchen. Deshalb ist dieses Rezept für uns genau das Richtige. Einen Apfel, einen Schuss Apfelessig und sie schmeckt so, wie sie bei Oma schon geschmeckt hat. Zumindest denke ich mir das denn bei meiner Oma gab es nie Suppe. Und wenn ich da etwas genauer drüber nachdenke, dann liegt dieses Suppenkaspertum vielleicht auch ein wenig in der Familie.
Wenn ihr euch übrigens fragen solltet, was das für ein unverschämt leckeres Baguette auf den Fotos ist, dann freue ich mich euch höchst feierlich mitteilen zu können, dass ihr das Rezept genau hier findet 🙂 Das Baguette magique ist super einfach gemacht und mein Mann freut sich jedes Mal aufs Neue, wenn ich ankündige es zu backen und zu einer Suppe zu servieren. Manchmal sind es halt die einfachen Dinge, die glücklich machen.
Kürbiscremesuppe
 
Zutaten
Zubereitung
  1. Die Zwiebeln putzen und grob würfeln. Den Kürbis waschen, halbieren, die Kerne mit einem Löffel herauskratzen und den Kürbis in Spalten schneiden. Die Kürbisspalten grob würfeln. Den Apfel und die Kartoffeln schälen und ebenfalls grob würfeln.
  2. In einem großen Topf das Butterschmalz erhitzen und die Zwiebeln bei mittlerer Hitze glasig dünsten. Dann die Kürbis-, Kartoffel- und Apfelwürfel in den Kopf geben und für ca. 2 Minuten mit anbraten. Mit der Brühe ablöschen und nun abgedeckt bei mittlerer Hitze für ca. 25 Minuten köcheln lassen.
  3. Währenddessen die Kürbiskerne in einer kleinen Pfanne ohne Fett und bei mittlerer Hitze rösten, bis sie das duften anfangen. Pfanne von der Platte nehmen und abkühlen lassen.
  4. Die Suppe mit dem Pürierstab fein pürieren. Bei schwacher Hitze die Sahne und den Essig hinzugehen und umrühren. Nun mit Salz, Pfeffer und Piment d'Espelette abschmecken.
  5. Die Suppe in Schüsseln anrichten, die Kürbiskerne sowie das Kürbiskernöl und ein paar Tropfen Sahne darauf verteilen und genießen!

*Affiliatelink

2 Kommentare zu “Kürbiscremesuppe
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.