Zucchinisuppe
mit Pasta

So, nun muss ich mich aber beeilen – noch ist Zucchini Saison und wer einen eigenen Garten hat und Gemüse anbaut hat sie sicher im Überfluss. Und weil der Gatte und ich Zucchini wirklich sehr mögen, habe ich diese leckere Zucchini Nudelsuppe für euch.
Die Idee für dieses Rezept habe ich aus dem Buch Pasta e basta! welches ich euch in ein paar Wochen gerne noch genauer vorstellen möchte. Natürlich kam ich nicht umhin das Rezept ein bisschen unserem Geschmack anzupassen… Ihr kennt mich ja. Das Buch hat auf den ersten Blick jede Menge zu bieten und ich werde noch das ein oder andere Rezept daraus kochen um euch eine gute Rezension dazu schreiben zu können.

Der Sommer hat bei uns diese Woche eine Pause eingelegt und da ist eine sommerliche Suppe genau das richtige. Und die Nudeln in der Suppe machen dann so richtig schön satt. Nudeln gehen bei mir ja bekanntlich immer…

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende meine Lieben!

Zucchinisuppe mit Pasta
 
Zutaten
  • 750 g Zucchini
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 100 ml Weißwein
  • 900 ml Gemüsebrühe
  • 100 g Crème Fraîche
  • 100 g Sahne
  • 1 kleine handvoll Basilikumblätter
  • 1 EL Butter
  • Salz
  • Pfeffer
  • Piment d'Espelette
  • 200 g Mini Farfalle
Zubereitung
  1. Die Zucchini waschen, die Enden abschneiden und den Rest in grobe Würfel schneiden. Die Zwiebel schhälen und in Würfel schneiden, den Knoblauch abziehen und fein hacken.
  2. In einem großen Topf einen guten EL Butter erhitzen und darin die Zwiebel zusammen mit dem Knoblauch und den Zucchiniwürfeln ca. 5 Minuten anbraten. Dann mit dem Wein ablöschen und die Brühe dazugießen. Ohne Deckel bei mittlerer Hitze für 15-20 Minuten köcheln lassen.
  3. Währenddessen in einem Topf ausreichend Wasser zum Kochen bringen, das Nudelwasser salzen und die Pasta al dente kochen.
  4. Nun den Baslikum zu den Zucchini geben und mit dem Pürierstab zu einer cremigen Suppe pürieren. Anschließend Crème Fraîche und Sahne unterrühren und mit Salz, Pfeffer und Piment d'Espelette abschmecken.
  5. Abschließend die abgegossenen Nudeln unterrühren.
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.