Bärlauchrisotto
 

Als allererstes möchte ich mich bedanken! Die Resonanz auf meinen ersten Blogbeitrag war enorm! Vielen Dank! Damit hätte ich echt nicht gerechnet und umso mehr freut es mich, euch heute schon meinen zweiten Beitrag präsentieren zu können…
Mit dem heutigen Rezept springe ich auf den Bärlauchzug auf. Die Saison ist ja leider immer recht kurz und da möchte ich mit meinem Rezept nicht erst kommen, wenn der Bärlauch schon fast wieder vom Spargel verdrängt wird. In den letzten Tagen ist man ja schon über das ein oder andere Rezept für Bärlauchpesto gestolpert und um da mal ein bisschen Abwechslung zu bieten möchte ich euch heute ein Bärlauchrisotto präsentieren.

baerlauchrisotto-1
Ich weiß, ich weiß – Risotto ist nicht jedermanns Sache aber gebt dem Rezept eine Chance. Ihr werdet es nicht bereuen. Ein Risotto ist schnell zubereitet und schmeckt mit Bärlauch wirklich grandios. Naja und die Tatsache, dass bald die Badesaison ins Haus steht ignorieren wir an dieser Stelle einfach mal…

 

Bärlauchrisotto
 
Zutaten
  • 225 g Risottoreis
  • 75 g Bärlauch
  • 1 kleine Zwiebel
  • 75 g Parmesan
  • 525 ml Gemüsebrühe
  • 180 ml Weißwein
  • 50 g Butter
  • Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
Zubereitung
  1. Zuerst kommt in diesem Fall die ganze Vorbereitung, damit ihr euch in aller Ruhe dem Risotto widmen könnt um zu rühren, rühren, rühren...
  2. Den Bärlauch waschen, trocknen und kleinschneiden. Den Parmesan reiben und die Zwiebel schälen und fein würfeln.
  3. Dann die Gemüsebrühe in einem kleinen Topf erhitzen und auf dem Herd warmhalten.
  4. Jetzt kann es losgehen...
  5. In einem Topf 2-3 EL Ölivenöl erhitzen und darin die Zwiebel andünsten. Sobald sie glasig ist den Risottoreis dazugeben und anschwitzen.
  6. Mit dem Weißwein ablöschen und solange bei mittlerer Hitze köcheln lassen bis der Großteil des Weißweins vom Reis aufgenommen wurde. Dann 1-2 Kellen der Gemüsebrühe angießen und rühren, rühren, rühren... bis die Brühe eingekocht ist. Dann die nächsten 1-2 Kellen Brühe dazugeben (immer nur so viel wie der Reis noch aufnehmen kann). Diesen Vorgang so lange wiederholen bis der Reis bissfest gegart ist. Das dauert ungefähr 20-25 Minuten. Kurz bevor das Risotto fertig ist den Parmesan, die Butter und den Bärlauch unterheben. Mit Salz und Pfeffer würzen und voilà - ihr habt ein wunderbar cremiges, würziges und vor allem sehr köstliches Risotto.
 

Bon appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.