Mohn-Zitronen-Kuchen
mit Mascarponefrosting

Es ist soweit… Mein erster Blogpost! Mensch bin ich aufgeregt! Lange habe ich gehadert… Soll ich? Soll ich nicht? Ich wurde von vielen lieben Menschen ermutigt und hier bin ich – ich wage mich in die beängstigende, große und vor allem unbekannte Welt des Bloggens. Ich hoffe euch mit meinen Rezepten immer wieder aufs neue zu überraschen und zu inspirieren.

Zur Feier des Tages habe ich euch auch gleich mal einen Kuchen mitgebracht. Hmmm, lecker Kuchen! Ich bin eigentlich kein besonders großer Fan von Mohn – zum Leidwesen meines Mannes, der beim Bäcker fast immer zur Mohnschnecke oder zum Mohnkuchen greift. Ihm zuliebe habe ich dieses Rezept ausgetüftelt – und muss zugeben, dass ich durchaus positiv überrascht wurde! Ich werde in diesem Leben zwar mit Sicherheit keine Mohn Liebhaberin mehr aber in dieser Kombination schmeckt er mir sehr gut. Und um dem Ganzen ein bisschen Frische zu verleihen, gesellt sich noch ein bisschen Zitrone hinzu. Gerade jetzt, wo es die Sonner immer öfter vor die Wolken schafft und die Temperaturen steigen, eine wunderbare Kombination!

zitrone-mohn-2

So nun aber Schluss mit meinem Gerede, hier geht’s zum Rezept:
Mohn-Zitronen-Kuchen mit Mascarponefrosting
 
Zutaten
  • 180 g weiche Butter
  • 180 g Dinkelmehl Typ 630
  • 3 Eier (L)
  • 1 TL Backpulver
  • 180 g Honig
  • 80 g Mohn
  • Saft und Abrieb einer Bio Zitrone
  • 200 g Mascarpone
  • 50 g Puderzucker
  • Saft einer Bio Zitrone
Zubereitung
  1. Eine Springform mit einem Durchmesser von 20 Zentimetern buttern und mit Mehl bestäuben. Dann den Backofen auf 175 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
  2. Die zimmerwarme Butter in der Küchenmaschine (oder alternativ mit dem Handrührgerät) schaumig schlagen... Das kann schon mal ein paar Minütchen dauern also nur Geduld. Wenn die Butter dann schön luftig ist, jedes Ei einzeln zufügen und richtig unterrühren.
  3. Das Mehl mit dem Backpulver vermischen und unter die Butter-Ei Mischung rühren. Dann noch den Mohn, Honig, den Abrieb und den Saft der Zitrone hinzufügen und alles gut vermischen (beim vermischen gilt immer: so lange wie nötig, so kurz wie möglich um das Gluten im Mehl nicht zu aktivieren).
  4. Jetzt kommt der Teig in die Form und die Form wandert für ca. 30 Minuten in den Ofen. Je nach Ofen ein bisschen kürzer oder länger. Am besten macht ihr rechtzeitig die Stäbchenprobe. Wenn nichts mehr am Zahnstocher kleben bleibt ist der Kuchen fertig und kann aus dem Ofen.
  5. Den Kuchen 10 Minuten in der Form abkühlen lassen und dann auf ein Kuchengitter stürzen und komplett auskühlen lassen.
  6. Für das Frosting die Mascarpone, den Zitronensaft und den Zucker mit einem Schneebesen vermischen und auf dem abgekühlten Kuchen verteilen.

Bon appetit!

7 Kommentare zu “Mohn-Zitronen-Kuchen
mit Mascarponefrosting

  1. Herzliche Willkommen in der Welt der Blogger, liebe Janina! Ich habe wohl noch nie einen so tollesn ersten Blogbericht wie diesen hier gesehen. Tolle Bilder und ein wundervolles Rezept! Ich freue mich auf mehr von dir! Viele Grüße,

    Jassy von Trial and Error

  2. Ich freu mich so Dich in unseren Reihen begrüßen zu dürfen! Ich wünsche Dir ganz viel Spaß und Erfolg beim Bloggen. Ich werd jetzt Dein Fan 🙂
    Liebste Grüße
    Sibel

  3. Herzlich Willkommen, liebe Janina! Ein schöner Beitrag und das Design deines Blogs ist wirklich gelungen und lässt auf weitere tolle Beiträge hoffen.
    Viel Spaß beim bloggen, wir freuen uns auf dich!
    Liebe Grüße
    Maren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.