Apfelkuchen mit Streuseln – der Beste, den es gibt!

Ich liebe, liebe, LIEBE Apfelkuchen! Aber ich finde es tatsächlich gar nicht so einfach, ein gutes Apfelkuchen Rezept zu finden. Ich habe ja schon das Rezept für diese leckere Apfeltarte mit Crème Fraîche Guss in meinem Archiv und ich liebe sie nach wie vor. Aber als mein Vater zu seinem Geburtstag den Wunsch „Apfelkuchen mit Streuseln“ geäußert hatte, stand ich erst einmal da wie der Ochs vorm Berg. Ich wollte nicht einfach nur einen simplen Rührteig machen aber einen normalen Hefeteig fand ich auch langweilig. Und da schau her, da kommt der Zwillingsteig ins Spiel.

Der Zwillingsteig ist eine Offenbarung! Und damit übertreibe ich nicht im Geringsten. Wirklich nicht. Klar, er erfordert ein bisschen mehr Zeit und einen zusätzlichen Teig aber die „Ohhhh“s und „Ahhhhh“s der Esser werden das mehr als nur wieder gut machen. Das ganze Geheimnis ist es, einen Hefeteig mit einem Mürbteig zu verkneten. Der Hefeteig sieht danach quasi marmoriert aus und wird buttrig, ein bisschen kompakter und bleibt wahnsinnig lange frisch. Hach, ich könnte ihn jetzt sofort wieder essen. Ich bin verliebt! Wer die Mehrarbeit scheut, kann den Mürbteig – genau wie die Streusel – schon am Vortag machen und im Kühlschrank aufbewahren. So hat man am Backtag weniger Arbeit.
Den Zwillingsteig habe ich übrigens nicht erfunden – auch wenn ich das gerne behaupten würde. Auf die Idee gebracht hat mich Steph vom Kleinen Kuriositätenladen. Sie hat ihre Version des Teigs als Basis für einen Zwetschgenkuchen verwendet. Ihr könnt ihn also mit allerlei Obst belegen. So, jetzt aber ab in die Küche!
Apfelkuchen mit Streuseln
 
Zutaten
  • Für 1 Blech
  • Für den Hefeteig
  • 325-350 g Weizenmehl (Type 550)
  • 150 ml Milch, lauwarm
  • 15 g Frischhefe
  • 50 g Zucker
  • 50 g Butter, zimmerwarm
  • 1 Ei (S oder M)
  • 1 Biozitrone, den Abrieb davon
  • 1 Prise Salz
  • Für den Mürbteig
  • 250 g Weizenmehl (Type 405)
  • 160 g Butter, kalt
  • 100 g Puderzucker
  • 1 Eigelb
  • 1-2 EL kaltes Wasser
  • Für die Streusel
  • 250 g Weizenmehl (Type 405)
  • 175 g Butter, kalt
  • 175 g Zucker
  • 1 TL Zimt
  • 1 Prise Salz
  • Außerdem
  • 2 kg feste, säuerliche Äpfel
  • 1 Zitrone, den Saft davon
Zubereitung
  1. Für den Hefeteig zunächst die Milch lauwarm erhitzen. Die Hefe zusammen mit 1 Esslöffel des Zuckers zur Milch geben und verrühren bis sich die Hefe aufgelöst hat. Zur Seite stellen.
  2. Das Mehl in die Schüssel der Küchenmaschine geben. Den Abrieb der Zitrone, den restlichen Zucker, das Ei, die weiche Butter sowie die Prise Salz dazu geben. Nun die Hefemilch in die Schüssel geben und mit der Küchenmaschine (oder von Hand) in 8-10 Minuten zu einem homogenen Teig kneten. Die Schüssel mit einem feuchten Küchentuch bedecken und an einem warmen, zugfreien Ort gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat (je nach Umgebungstemperatur 1-2 Stunden).
  3. In der Zwischenzeit können die Streusel und der Mürbteig vorbereitet werden. Für den Mürbteig die Butter in kleine Würfel schneiden und mit den restlichen Zutaten in eine Schüssel geben. Von Hand zügig zu verkneten. Den fertigen Teig in Frischhaltefolie einschlagen und für mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank geben.
  4. Für die Streusel alle Zutaten in eine Schüssel geben und zu Streuseln verreiben. Die Schüssel abdecken und ebenfalls in den Kühlschrank stellen.
  5. Den fertigen Hefeteig auf die leicht bemehlte Arbeitsfläche geben und kurz durchkneten. Den Mürbteig aus dem Kühlschrank holen und mit dem Hefeteig verkneten. Ich "zupfe" den Mürbteig dazu in ca. 8-10 Stücke und drücke sie in den Hefeteig. Daraus forme ich eine Kugeln und verknete die Teige so lange miteinander bis der Hefeteig marmoriert ist. Keinesfalls zu lange kneten - der Mürbteig sollte noch deutlich erkennbar sein.
  6. Den Teig nun in eine Schüssel geben und abdecken. In der Zwischenzeit die Äpfel schälen und in Schnitze schneiden. Die Zitrone auspressen und die Apfelschnitze darin wenden, damit sie nicht braun werden.
  7. Den Zwillingsteig nun auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche auf die größe eines Backblechs ausrollen, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben und mit einer Gabel mehrfach einstechen.
  8. Nun die Äpfel dicht (!) aneinander reihen und leicht in den Teig drücken. Mit den eventuell verbliebenen Apfelstücken die entstandenen Lücken schließen. Die Streusel gleichmäßig auf den Äpfeln verteilen.
  9. Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Den Kuchen in der Zwischenzeit noch gehen lassen.
  10. Auf mittlerer Schiene ca. 30-35 Minuten backen. Sollten die Streusel am Ende der Backzeit noch nicht die gewünschte Bräune haben, einfach noch für 1-2 Minuten den Grill einschalten. Dabei den Kuchen nicht aus den Augen lassen - ich spreche aus Erfahrung :o)

2 Kommentare zu “Apfelkuchen mit Streuseln – der Beste, den es gibt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.