Ameisenkuchen
mit Eierlikör

Dieses Rezept wartet nun schon eine halbe Ewigkeit in meiner Warteschleife auf seine Veröffentlichung. Ich habe nur Glück, dass ich die Bilder noch halbwegs leiden mag und euch heute so diesen Ameisenkuchen mit Eierlikör präsentieren kann. Oft ist es leider so, dass mir meine Fotos nach einer Weile nicht mehr gefallen und ich manche Gerichte dann mehrmals machen muss um die Bilder zu aktualisieren. Irgendwie entwickelt man sich dann doch ständig weiter und nach nur wenigen Monaten gefällt einem das “Alte” nicht mehr. Weil aber das Rezept so grandios einfach und lecker ist, kann ich es euch nicht vorenthalten – mal abgesehen davon, dass ich in den letzten Wochen kaum dazu kam, neue Dinge vorzubereiten.

Da kam mir das Rezept hier gerade Recht. Ich war nur ein wenig verwundert, denn meine Abstimmung auf Instagram fiel nicht ganz so positiv aus, wie ich erhofft hatte. Zwar wollte die Mehrzahl das Rezept glücklicherweise dann doch haben, aber dennoch habe ich Nachrichten bekommen, in denen stand, dass sie Ameisenkuchen nur ohne Eierlikör mögen.

Waaaaaaas? Ernsthaft? Und das wo ich lange Zeit nach einem Rezept MIT Likör suchen musste? Hmpf. Na gut. Ich versuche das ausnahmsweise mal nicht persönlich zu nehmen. Jeder kann mal… Nun ja… daneben liegen 🙂 Und damit meine ich wohlgemerkt nicht mich!

Mein Mann liebt Kuchen ja bekanntlich auch und nach mehr als 10 Jahren in meinen Fängen, habe ich ihm so auch schon das ein oder andere Kilo mehr beschert. Aber wenn’s doch schmeckt! Einzig den Ameisenkuchen habe ich nie so wirklich zu seiner Zufriedenheit hinbekommen. Bis ich dann vor einigen Monaten bei Theres und Benni von Gernekochen in den Instastories gesehen habe, wie Theres (das war, bevor Benni seine heimliche Backleidenschaft entdeckt hat) den Kuchen zubereitet hat. Kaum waren wir Zuhause, musste ich loslegen. Ich meine.. Hallo? Kuchen geht immer oder?

Und in diesem Fall wurden wir echt nicht enttäuscht. Es ist kein klassischer Eierlikörkuchen, denn dafür ist nicht genügend Likör drin aber es ist eben auch kein schnöder Ameisenkuchen. Sondern eben ein super saftiger Ameisenkuchen mit Eierlikör. Und während viele Mütter heutzutage in dieser Hinsicht ein wenig – nenn wir es mal – vorsichtig sind, muss ich gestehen, dass mein Sohn auch hiervon ein kleines Stückchen bekommt. Auch wenn Likör (und sogar ein Schuss Rum) drin ist.

Nicht, weil ich bekloppt bin. Ich weiß, dass der Alkohol sicherlich nicht restlos verpufft. Aber mein Kind isst auch ein Salatdressing aus Essig und Öl und wenn man es genau nimmt, ist auch darin Alkohol enthalten. Was ich damit sagen will ist, dass die Grenzen manchmal verschwimmen.

Ich gebe auch zu, in meine Bolognese weiterhin den Weißwein zu geben und auch in die Rouladen kommt ein ordentlicher Schuss Rotwein. Niemals würde ich meinem Kind den Alkohol pur geben… Aber solange ein Kuchen fast eine Stunde backt oder eine Sauce mehrere Stunden vor sich hin köchelt, kann ich das sehr gut mit meinem Gewissen vereinbaren.

Wie seht ihr denn das? Erlaubt ihr euren Kindern so kleine Naschereien, auch wenn ein Schuss Alkohol mit drin ist oder seid ihr da streng? Und wie hatten eure Eltern das gehandhabt? Ich erzähle meinem Mann noch heute vom “süßen Bier”, an dem ich schon als Kind immer nippen durfte. Ihr seht, meine Eltern haben es früher nicht so genau genommen und geschadet hat es mir auch nicht 🙂 Aber es würde mich wirklich interessieren, wie das bei euch so ist!

Ameisenkuchen mit Eierlikör
 
Zutaten
Zubereitung
  1. Die Butter zusammen mit dem Zucker, dem Vanilleextrakt und der Prise Salz in eine Schüssel geben und mit der Küchenmaschine oder dem Handrührgerät in einigen Minuten weißschaumig aufschlagen.
  2. Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
  3. Nun ein Ei nach dem anderen dazugeben und jedes einzeln gründlich unterrühren.
  4. Das Backpulver mit dem Mehl vermischen und die Hälfte der Mischung zur Eiermasse geben. Ganz kurz einrühren, die Hälfte des Eierlikörs dazugeben und untermischen. Die zweite Hälfte der Mehlmischung und des Eierlikörs ebenso verarbeiten.
  5. Nun die Schokostreusel ganz vorsichtig unter den Teig heben (sonst brechen sie).
  6. Den Teig in eine gefettete Gugelhupfform füllen und glatt streichen.
  7. Auf mittlerer Schiene ca. 10 Minuten backen, kurz herausholen und den Rum auf der Oberfläche verteilen.
  8. Den Kuchen wieder in den Ofen schieben und weitere 45-50 Minuten backen. Stäbchenprobe nicht vergessen!
  9. Den fertigen Kuchen aus dem Backofen holen, ca. 5-10 Minuten in der Form abkühlen lassen und anschließend auf ein Kuchengitter stürzen.
  10. Vollständig abkühlen lassen.
  11. Die Kuvertüre zusammen mit dem Kokosfett in eine Schüssel geben und über dem Wasserbad schmelzen. Auf dem Kuchen verteilen, fest werden lassen und genießen!

*Affiliatelink

Ein Kommentar zu “Ameisenkuchen
mit Eierlikör

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.