Kokostorte
 

Puh, da bin ich heute aber schon reichlich spät dran mit meinem Blogbeitrag. Aber dafür hab’ ich ein Stück Torte mitgebracht. Na gut, vielleicht auch zwei.
Zur Zeit steh ich total auf Kokos! Zwar würgt es mich bei dem Gedanken Kokosmilch in herzhaftes Essen zu mischen – so wie es in der Thai-Küche oft der Fall ist – aber bei allem was süß ist, nur her damit! 🙂

Dieses Rezept stammt aus dem Buch “Lomelinos Backen“, das ich euch neulich ausführlich vorgestellt habe. Erst war ich ein klein wenig skeptisch ob denn die Creme genug Standfestigkeit haben würde um eine Torte damit zu stapeln aber ich war überrascht: Es hat einwandfrei funktioniert.
Das Rezept ist für eine Form mit einem Durchmesser von 15 cm ausgelegt. Solltet ihr sie größer machen wollen, findet ihr im Internet massenweise Umrechnungstabellen mit denen ihr das Rezept problemlos hochrechnen könnt. Dann solltet ihr aber – aufgrund des höheren Gewichts der Böden – etwas Sahnesteif oder San Apart benutzen um die Creme ein klein wenig fester zu bekommen.
Ich habe sie als Naked Cake gestaltet, also an den Rändern und nur eine hauchdünne Schicht Creme aufgetragen und fand, dass die Torte mordshübsch war! Und sie lässt sich, wenn man einmal alle Komponenten vorbereitet hat – sehr schnell stapeln! Am besten man verzehrt sie am gleichen Tag noch, sie hält sich aber auch eine Nacht im Kühlschrank. Die Kokoschips solltet ihr erst kurz vor dem Servieren auf der Torte verteilen damit sie nicht weich werden.
Schönen Sonntag wünsch ich euch allen!
Kokostorte
 
Zutaten
  • Für die Böden braucht ihr:
  • 125 g Butter, zimmerwarm
  • 200 g Zucker
  • 3 Eier (M), zimmerwarm
  • 165 g Kokosmilch, reduziert aus 400 ml Kokosmilch
  • 225 g Weizenmehl Type 405
  • 1,5 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 1 EL Kokossirup
  • Für die Füllung braucht ihr:
  • 250 ml Schlagsahne
  • 45 g Puderzucker
  • 150 ml Kokoscreme (80% - Coconut Creme)
  • 1 TL Kokossirup
  • 50 g Kokoschips
Zubereitung
  1. 1. Tag
  2. Zunächst die Kokosmilch für die Böden in einen kleinen Topf geben und auf dem Herd bei mittlerer Hitze in 30 Minuten um circa die Hälfte reduzieren lassen. In eine Schale füllen, abdecken und über Nacht auskühlen lassen.
  3. Zwei Backformen von 15 cm Durchmesser buttern und mit Mehl ausstäuben. Zur Seite stellen.
  4. Den Backofen auf 175 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
  5. Für die Böden die Butter zusammen mit dem Zucker in eine Schüssel geben und mit der Küchenmaschine oder dem Handrührgerät schaumit rühren. Das dauert einige Minuten. Nun nach und nach jedes Ei gründlich unterrühren.
  6. Das Mehl mit dem Backpulver und dem Salz vermischen. Nun zur Butter-Zuckermasse geben und kurz verrühren. Die reduzierte Kokosmilch sowie den Kokossirup unterrühren. Den Teig nun gleichmäßig auf die zwei Backformen verteilen.
  7. Auf mittlerer Schiene für ca. 40-45 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen und noch warm mit der Oberseite nach unten auf ein Abkühlgitter stürzen und vollständig abkühlen lassen.
  8. Sobald die Böden abgekühlt sind, in Frischhaltefolie wickeln.
  9. 2. Tag
  10. Die Böden mit einer Tortensäge oder einem langen Messer jeweils einmal teilen. Ich hatte insgesamt 4 Böden mit je 1,5 cm Höhe.
  11. Einen Boden auf die Tortenplatte legen und zur Seite stellen.
  12. Nun die Sahne zusammen mit dem Puderzucker in eine Schüssel geben und mit dem Handrührgerät leicht steif schlagen. Dann die Kokoscreme dazugeben und ganz steif schlagen. Achtung, nicht zu lange schlagen sonst flockt die Creme aus.
  13. Einen Teil der Creme auf den untersten Boden streichen. Einen Boden darauf setzen und so fortfahren bis alle Böden gestapelt sind. Nun ein bisschen Creme auf den obersten Boden geben und an den Seiten der Torte den Rest der Creme verstreichen.
  14. In den Kühlschrank stellen und für mindestens 2-3 Stunden gut kühlen.
  15. Minuten vor dem Servieren aus dem Kühlschrank nehmen und mit den Kokoschips bestreuen.

Quelle: “Lomelinos Backen” von Linda Lomelino

2 Kommentare zu “Kokostorte
 

  1. Die Torte sieht köstlich aus. Seit ein paar Tagen bin ich auch voll auf dem Kokosnuss-Level. In der Küche steht Kokosöl zum Kochen und im Badezimmer steht ein Glas Kokosöl für die Körperpflege. Das Rezept für die Torte nehme ich mir gerne mit.
    Herzliche Grüße, Renate

  2. Liebe Renate,

    Da hast du vollkommen recht! Aus Kokosnuss kann man so viel machen! Und es so abwechslungsreich verwenden. Kokosöl hab ich auch immer daheim 🙂
    Viel Spaß beim nachmachen und einen schönen Sonntag wünsche ich dir noch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.