Haselnuss Chocolate
Chip Cookies

Schon wieder ein süßes Rezept? Jaaaa, ich weiß… Aber versprochen – nächste Woche hab ich ein herzhaftes Rezept für euch und dazu auch noch eines meiner absoluten Leibspeisen.
Bei mir ist aktuell eine Menge los und ich brauche Nervennahrung… Manche füttern da fröhlich ihr Studentenfutter (löblich) und ich greife auf altbewährtes zurück – Zucker und Fett! Eine unschlagbare Kombination! Und wenn dann da noch Schokolade und Nüsde im Spiel sind umso besser!

Wenn ich Kuchen backe, dann teil ich den immer brüderlich mit meinen Eltern/Nachbarn/Kollegen, damit auch ja nichts schlecht wird – denn so gerne ich Kuchen und Co. esse, so schnell macht er sich auf meiner Waage bemerkbar. Und da kommen die Cookies ins Spiel… Man kann sie wunderbar in eine luftdichte Dose packen und jeden Tag ein bisschen davon naschen. Und den Gatten freut’s denn er packt sich eine extra Portion ins Auto – als Wegzehrung quasi.
So, und nun ran an den Herd damit ihr euch den Freitag Nachmittag mit ein paar Cookies und einer heißen Schokolade auf der Couch versüßen könnt!
Haselnuss Chocolate Chip Cookies
 
Zutaten
  • 120 g zimmerwarme Butter
  • 90 g Zucker
  • 90 g Muskovadozucker
  • 1 Ei (L)
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 200 g Weizenmehl
  • ½ TL Natron
  • 1 Prise Salz
  • 125 g Zartbitterschokoladentröpfchen
  • 125 g Haselnüsse
Zubereitung
  1. Die Haselnüsse hacken - eine Hälfte nur grob, die andere Hälfte fein hacken.
  2. Den Backofen auf 150 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
  3. Die zimmerwarme Butter zusammen mit den beiden Zuckerarten in eine Schüssel geben und mit der Küchenmaschine oder dem Handrührgerät ca. 5 Minuten schaumig rühren. Den Vanilleextrakt, die Prise Salz und das Ei zur Zucker-Buttermasse geben und für eine Minute unterrühren.
  4. Nun das Mehl mit dem Natron mischen und unter die Buttermasse rühren. Abschließend noch die Nüsse und die Schokoladentröpfchen unterrühren.
  5. Mit einem kleinen Eisportionierer Teig abstechen und mit ausreichend Abstand auf ein Backblech setzen. Wenn ihr keinen kleinen Eisportionierer habt, benutzt einen Teelöffel. Ich habe für solche Zwecke drei verschiedene Eisportionierer. Der große ganz links entspricht einem Durchmesser von 50 mm, der in der Mitte 40 mm und der kleine ganz rechts 32 mm.
  6. v.l.n.r. groß 50 mm, mittel 40 mm, klein 34 mm
  7. Als Hinweis - bei mir hat der Teig für ca. 40 Kekse gereicht. Insgesamt habe ich diese Menge auf 3 Blechen gebacken.
  8. Auf mittlerer Schiene für ca. 18 Minuten backen (die Ränder sollen leicht braun werden). Aus dem Ofen nehmen, kurz abkühlen lassen und dann auf ein Abkühlgitter setzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.