Gnocchi
 

Mensch, die letzte Woche war so viel los, dass ich dieses Rezept gar nicht mehr verbloggen konnte. Ich habe noch ein Spargelrezept, das ich euch gerne zeigen möchte bevor die Saison dann in zwei Wochen leider schon wieder zu Ende geht. Und für eben dieses Rezept braucht man Gnocchi.
Natürlich kann man inzwischen schon in nahezu jedem Kühlregal fertige Gnocchi finden aber es geht doch manchmal auch um die Herausforderung Neues zu probieren… Und wenn es dann auch noch gelingt und schmeckt, freut man sich doch umso mehr.

Ich bin sowieso ein großer Fan davon, alles zumindest ein Mal selber zu machen… Bei manchen Dingen bleibt es dann auch bei einem Versuch… Ich geb’s ja zu :o)
Übrigens, wisst ihr wie man Gnocchi ausspricht? Da könnte ich mich manchmal kringeln vor Lachen, weil man da tatsächlich alles mögliche hört. Mein Mann nannte sie “Gnotschi” bevor er mich getroffen hat. Ich musste so lachen. Noch heute zieh ich ihn manchmal im Spaß damit auf. Also für alle, die Nachholbedarf bei der Aussprache haben: Njocki! So und nun könnt ihr alle eure Freunde korrigieren oder auch einfach nur in euch hinein kichern, wenn ihr die hundertste Wortneuschöpfung für diese italienische Köstlichkeit hört!
So, nun aber zum Rezept:
Gnocchi
 
Zutaten
  • 600 g mehligkochende Kartoffeln (Gewicht mit Schale)
  • 2 Eigelb
  • 50 g Hartweizengrieß
  • 150 g Weizenmehl (Type 405)
  • 75 g Ricotta
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskat
Zubereitung
  1. Die Kartoffeln in der Schale kochen. Wenn sie gar sind, abgießen und vollständig abkühlen lassen. Die Kartoffeln durch die Kartoffelpresse drücken. Die Eigelbe, den Grieß, das Mehl sowie den Ricotta zu den Kartoffeln geben. Mit der Hand zu einem glatten Teig verkneten. Nun mit einer ordentlichen Prise Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.
  2. Den Teig in vier gleiche Teile aufteilen. Daraus dann auf einer bemehlten Arbeitsfläche eine lange Rolle formen und mit einem Messer ca. 2-3 cm breite Stücke abschneiden. Diese Stücke dann entweder über ein Gnocchi Brett drücken oder über die Rückseite der Zacken einer Gabel.
  3. Die Gnocchi bis zur Weiterverarbeitung auf ein bemehltes Backblech legen. Solltet ihr die Gnocchi so wie sie sind einfach nur kochen wollen, dann müsst ihr sie nur für ca. 3-5 Minuten in kochendes Wasser geben. Wenn sie an der Oberfläche schwimmen sind sie fertig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.