Punschgelee
Geschenk aus der Küche

Oh oh, Weihnachten steht quasi schon vor der Türe und ich habe es bisher nicht geschafft euch Dessertrezepte zu präsentieren und Geschenke aus der Küche gab es bisher auch noch nicht. Das muss sich schnell ändern und zwei Rezepte habe ich tatsächlich vorbereitet – schnell muss es gehen, einfach muss es sein und lecker sowieso. Und da passt dieses Punschgelee super. Es ist mega fruchtig, nicht zu süß, nicht zu “wabbelig” und man kann es den ganzen Winter über naschen… Egal ob aufs Brot, zu einem Croissant oder auf eine Scheibe leckeren Hefezopf.Und es handelt sich dabei natürlich um die Kinderversion. Kein Alkohol und so 🙂 Aber nicht minder lecker. Und vielleicht habe ich ja im Laufe der Woche dann auch noch die Erwachsenenversion für euch aber ich will da nicht zu viel vorwegnehmen…

Ich bin ja eigentlich nicht so der Gelee-Fan. Im Sommer koche ich gerne mal Johannisbeergelee und das reicht dann auch für das gesamte Jahr. Ansonsten bin ich eher von der Marmeladen-Fraktion. Und das am liebsten auf einer dicken Schicht Erdnussbutter. Jetzt denken sich viele vielleicht “Ihhh is das ekelig”. Ziemlich genau so hat mein Mann nämlich vor einigen Jahren reagiert, als ich mir das erste Mal ein PBJ (Peanut Butter & Jelly – für alle Unwissenden:-)) Brötchen geschmiert habe. Aber inzwischen ist auch er großer Fan der Mischung und auch unser Junior beißt am Wochenende gerne mal bei mir ab, wenn meine Wahl mal wieder auf Erdnussbutter gefallen ist.

Aber ich schweife ab. Es geht ja um Geschenke aus der Küche und ich finde es gibt fast nichts, das persönlicher ist. Man macht sich viel Arbeit, steht in der Küche und verwöhnt mit den Ergebnissen seine Liebsten. Das finde ich wirklich schön… Sofern es denn wertgeschätzt wird. Leider musste ich in den letzten Jahren schon das ein oder andere Mal feststellen, dass Geschenke aus der Küche dann beim Empfänger nie den Weg in den Bauch gefunden haben sondern ein tristes Dasein auf der Küchenfensterbank oder im Vorratsschrank fristen mussten. Und das ist dann wirklich schade und trifft mich bedeutend mehr, als wenn ein gekauftes Buch einfach nur im Regal steht. Aber nun gut… So ist das leider manchmal 🙂

Ich gehe aber schwer davon aus, dass all diejenigen, die dieses Punschgelee geschenkt bekommen, eher nach Nachschlag fragen werden als das Glas heimlich irgendwo verschwinden zu lassen. Ihr solltet euch also unbedingt an die Produktion des Gelees machen und ein oder zwei Gläschen als Eigenbedarf bei euch einlagern. Alleine der Duft, der beim Kochen entsteht ist bombastisch.

An alle Nicht-Anis-Liebhaber (wie ich es bin), ihr könnt die Menge auf die Hälfte halbieren, also nur einen Sternanis nehmen oder ganz raus lassen. Das ist euch überlassen. Bei einem merkt man nur eine ganz leichte Note, mit der sogar ich leben kann 🙂

Punschgelee
 
Für 5-6 Gläser à ca. 250 ml
Zutaten
Zubereitung
  1. Den Ingwer schälen und in dünne Scheiben schneiden.
  2. Den Apfel- und Orangensaft zusammen mit den Gewürzen und dem Ingwer in einen Topf geben und erwärmen.
  3. Abgedeckt und bei schwacher Hitze ca. 30 Minuten ziehen lassen. Die Mischung sollte nicht kochen.
  4. Anschließend durch ein feines Sieb geben, den Sud auffangen, zurück in den Topf geben und mit dem Gelierzucker und dem Vanilleextrakt vermischen.
  5. Die Mischung aufkochen lassen und - je nach Angabe auf der Verpackung - ca. 3-5 Minuten sprudelnd kochen lassen. Eventuell entstehenden Schaum abschöpfen.
  6. Das Gelee nun heiß in sterilisierte Gläser geben und sofort verschließen.
  7. Vollständig abkühlen lassen und anschließend kühl lagern (Keller).

*Affiliatelink

Ein Kommentar zu “Punschgelee
Geschenk aus der Küche

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.