Erdbeerlimes
 

Heute kommt mal ein unplanmäßiges Rezept… Eigentlich hatte ich nicht vor heute etwas zu posten, aber dann kam auf Instagram der Aufruf von der lieben Simone von S-Küche, synchron Erdbeerlimes herzustellen. Sie fragte, wer mitmachen würde und ich war spontan dabei. Leider konnte ich nicht pünktlich zur angegebenen Uhrzeit mitmachen aber gnädigerweise wurde das nicht so eng gesehen, sodass ich mit ordentlich Verspätung auch noch meinen Erdbeerlimes präsentieren konnte.

Um abends alle Zutaten zuhause zu haben, bin ich gleich morgens einkaufen gegangen. Könnt ihr euch vorstellen, wie man angesehen wird, wenn man um 07:30 Uhr schon eine Flasche Wodka kauft?! Probiert’s mal aus… Allein schon zu eurer Belustigung. In einem kleinen Ort kann das gut und gerne mal die Gerüchteküche anheizen :o)
Die Erdbeersaison ist in vollem Gange und ich habe vor, euch noch das ein oder andere Rezept zu zeigen. Ich liebe Erdbeeren! Schade, dass sie immer nur ein paar Wochen im Jahr Saison haben. Für gewöhnlich kaufe ich sie nicht im Supermarkt – auch nicht, wenn es deutsche Erdbeeren sind. Ich warte, bis das Erdbeerfeld hier in der Nähe geöffnet hat und gehe dann zusammen mit meinem Mann oder meinem Vater dorthin. Dort kann man sich neben dem Pflücken nämlich auch mächtig den Bauch vollstopfen und die Erdbeeren sind wirklich genau so wie sie sein sollen: Frisch, reif und süß.
Lange Rede, kurzer Sinn: Hier das Rezept für den wunderbar fruchtigen Erdbeerlimes

erdbeerlimes

Erdbeerlimes
 
Zutaten
  • (für ca. 1,2 Liter)
  • 650 g Erdbeeren (bereits gewaschen und geputzt)
  • 200 g Zucker
  • 175 ml Wasser
  • 225 ml Zitronensaft (4-5 Zitronen)
  • 350 ml Wodka
Zubereitung
  1. Die Erdbeeren waschen, putzen und zur Seite stellen. In einem großen Topf das Wasser zusammen mit dem Zucker aufkochen und köcheln lassen, bis sich der Zucker gelöst hat. Nun den Zitronensaft und die Erdbeeren mit in den Topf geben. So lange köcheln lassen bis die Erdbeeren schön weich sind - ca. 5-10 Minuten.
  2. Die Herdplatte ausschalten und den Topf zur Seite stellen. Das Ganze dürft ihr nun für 15 Minuten etwas abkühlen lassen. Genug Zeit um schon mal ein bisschen das Chaos zu beseitigen und Flaschen mit heißem Wasser zu sterilisieren.
  3. Nun die Erdbeeren mitsamt der Flüssigkeit und dem Wodka in einen Mixer geben. Vorsicht: Wenn die Flüssigkeit zu heiß ist, dann hebt der Deckel des Mixers ab und ihr habt ne ordentliche Sauerei. Also entweder den Deckel gut festhalten oder doch auf den Stabmixer ausweichen.
  4. Abschließend alles durch ein Passiertuch geben um die Kerne aufzufangen. Solltet ihr kein Passiertuch haben, eignen sich auch wunderbar Babywindeln aus Stoff (unbenutzt und ausgekocht natürlich) oder ein feines Küchensieb.
  5. Den Erdbeerlimes in die sterilisierten Flaschen füllen und im Kühlschrank aufbewahren.

2 Kommentare zu “Erdbeerlimes
 

  1. Gestern hab ich Muddis Garten geplündert und gleich einen Ansatz gemacht. Den hatte ich schon im vorigen Jahr auf dem Plan und dann war irgendwie die Erdbeersaison vorbei. Aber nu hat’s geklappt und was soll ich sagen, gefährlich gut😉. Mein Mann und ich sind ja total begeistert. Ich denke, ich mach nochmal nen Ansatz (schliesslich muss der restliche Vodka noch weg😁). Ausserdem braucht man immer mal ein Mitbringsel.
    LG Peggy

    1. Hallo liebe Peggy,
      Na den Wodka willst du keinesfalls bis nächstes Jahr aufheben! So lange es noch Erdbeeren gibt, müssen sie flüssig haltbar gemacht werden – ganz meine Meinung 🙂
      Ich freue mich, dass er so gut geschmeckt hat (und du erinnerst mich daran, dringend noch einen zu machen).
      Liebe Grüße
      Janina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.