Süße Schneebällchen
 

Dieses Rezept ist bombe! Ich weiß, Eigenlob stinkt aber dieses Rezept ist eines meiner absoluten Lieblinge. Es lässt sich ganz leicht abwandeln und das Beste ist, dass man es wunderbar vorbereiten kann.

Wann immer mein Mann und ich zum Grillen eingeladen sind, biete ich an, diese Schneebällchen als Dessert mitzubringen. Sie sind nicht zu süß und vor allem wirklich erfrischend. Ich möchte an dieser Stelle betonen, dass sie nicht “leicht” sind wie mein Mann gerne sagt (seine Rechtfertigung 2,3 4 dieser Bällchen zu naschen), denn soweit ich weiß, gehören Sahne und Crème Fraîche alles andere als in die Kategorie “leicht”. Aber sie sind mordslecker und wirklich das perfekte Dessert für einen ungezwungenen Grillabend.

Inzwischen habe ich den Dreh raus und sie sind schnell hergestellt und schmecken am leckersten, wenn sie eine Nacht im Kühlschrank durchziehen konnten. Auch wenn sie mal noch eine zweite Nacht dort verbringen, tut es dem Geschmack und der Konsistenz in keinster Weise einen Abbruch.
Wenn Kinder mitessen bzw. Personen, die keinen Alkohol mögen, dann ersetzt ihr den Amaretto einfach durch ein bisschen mehr Sahne und ein paar Tropfen Bittermandelaroma. Und falls ihr Alkohol verwenden möchtet aber Amaretto nicht euer Fall ist, dann probiert einen Kokoslikör. Wie gesagt, ihr könnt das Rezept euren eigenen Wünschen anpassen.

 

Süße Schneebällchen
 
Zutaten
  • Für den Biskuit braucht ihr:
  • 7 Eier (M)
  • 200 g Zucker
  • 2 TL Vanilleextrakt, selbstgemacht oder gekauft*
  • 1 Prise Salz
  • 5 EL kaltes Wasser
  • ½ TL Backpulver*
  • 200 g Weizenmehl (Type 405)
  • Für die Crème braucht ihr:
  • 350 g Sahne
  • 250 g Magerquark
  • 130 g Crème Fraîche
  • 50 g Zucker
  • 100 ml Amaretto*
  • Zusätzlich:
  • 100-150 g Kokosflocken*
Zubereitung
  1. Für den Biskuit die Eier zusammen mit dem Zucker, dem Wasser, dem Vanilleextrakt und der Prise Salz in eine große Schüssel geben und mit dem Handrührgerät (besser noch mit der Küchenmaschine) in 5-8 Minuten hell schaumig aufschlagen.
  2. Nun den Backofen auf 160 Grad Umluft vorheizen.
  3. Das Mehl mit dem Backpulver vermischen und über die Eimasse sieben. Mit einem Teigschaber gründlich unterheben. Dabei aufpassen, dass das Mehl komplett untergehoben wird ohne die Luft aus der Eimasse zu schlagen.
  4. Den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech streichen und für ca. 22-27 Minuten auf mittlerer Schiene backen. Stäbchenprobe nicht vergessen!
  5. Den Biskuit dann aus dem Backofen holen und vom Blech auf ein sauberes Küchentuch stürzen und das Backpapier abziehen. Vollständig auskühlen lassen.
  6. In der Zwischenzeit könnt ihr die Crème schon fertig machen. Dazu die Sahne steif schlagen und in den Kühlschrank stellen. In einer großen (!) Schüssel den Magerquark zusammen mit der Crème Fraîche, dem Zucker und dem Amaretto glatt rühren. Anschließend die Sahne unter die Crème ziehen.
  7. Jetzt kommt der unter Umständen zeitraubendste Teil... Der Biskuit muss in möglichst kleine Teile gezupft werden. Ich habe das früher von Hand gemacht und das dauert (ist die Mühe aber wert). Inzwischen habe ich eine KitchenAid und spanne einfach den Flachrührer ein und gebe große Stücke des Biskuit in die Schüssel. Nach wenigen Umdrehungen habt ihr wunderbare, kleine "Krümel".
  8. Nun den gezupften Biskuit zur Crème geben und alles gründlich vermengen. Am besten lässt sich die Masse nun mit einem Eisportionierer* abstechen. Damit bekommt ihr gleichmäßg große Bällchen, die dann nur noch von Hand rund geformt werden müssen und abschließend in Kokosflocken gewälzt werden können.

*Affiliatelink

4 Kommentare zu “Süße Schneebällchen
 

  1. Das freut mich Lara!
    Creme Fraiche und Sauerrahm sind zwei verschiedene Produkte! Wenn du keine Creme Fraiche bekommen kannst, dann nimm 100 g Creme Double und dafür 280 g Magerquark! Das funktioniert genauso!

  2. Herzlichen Dank für dieses tolle Rezept! Auch bei uns ist es einer der Lieblingsdesserts geworden. Zudem lassen sich tolle Formen wie Eisbärenköpfchen daraus machen.

    1. Hallo liebe Iren,
      oh wie mich das freut! Und dabei erinnerst du mich daran, dass ich die tollen Bällchen endlich mal wieder machen muss. Mein Mann liegt mir schon seit Wochen damit in den Ohren 🙂
      Ich danke dir ganz herzlich für deinen Kommentar und wünsche dir ein tolles Wochenende.
      Viele liebe Grüße
      Janina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.